Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

BMW: Ärger um Leiharbeit und Zeitarbeit im Werk Leipzig

Ärger um Zeitarbeitskräfte im Leipziger BMW-Werk

03.02.2012, 08:22 Uhr | AFP, dpa, AFP, dpa, t-online.de

BMW: Ärger um Leiharbeit und Zeitarbeit im Werk Leipzig. Mitarbeiter im BMW-Werk Leipzig (Quelle: dpa)

Mitarbeiter im BMW-Werk Leipzig (Quelle: dpa)

Der Betriebsrat des Leipziger BMW-Werkes geht gegen den massiven Einsatz von Zeitarbeitskräften vor. "Über 40 Prozent der Mitarbeiter im BMW-Werk sind Leiharbeiter. Das ist nicht mehr hinnehmbar", sagte Betriebsratschef Jens Köhler der in der "Mitteldeutschen Zeitung".

Betriebsrat verweigert Zustimmung

Es müsse stattdessen mehr unbefristete Festanstellungen geben. Der Betriebsrat verweigerte daher die Zustimmung für die Einstellung neuer Leiharbeiter, deren Verträge meist nur ein Jahr laufen. Derzeit beschäftigt der Autokonzern im Leipziger Werk laut Betriebsrat etwa 2700 Stammkräfte und 1120 Leiharbeiter

BMW zieht vor das Arbeitsgericht

Gegen die Entscheidung der Arbeitnehmervertreter wehrt sich BMW nun juristisch. Der Konzern hat Klage beim Arbeitsgericht Leipzig eingelegt. Erster Verhandlungstermin soll der 15. Februar sein. Ein Sprecher des Arbeitsgerichts Leipzig sagte der "Leipziger Volkszeitung", es müsse geprüft werden, ob die Verweigerungsgründe des Betriebsrates ausreichend seien.

BMW verteidigt Einsatz von Leiharbeitern

BMW verteidigte derweil den Einsatz von Leiharbeitern. "Es ist unsere unternehmerische Verantwortung, eine Mindestkapazität an Stammkräften einzusetzen und den Bedarf darüber hinaus flexibel handhaben zu können", sagte BMW-Sprecher Müller.

BMW plant weitere Jobs im Werk Leipzig

Im Leipziger BMW-Werk werden derzeit Modelle der BMW 1er Reihe sowie der Geländewagen X1 gebaut. Täglich rollen bis zu 740 Fahrzeuge vom Band. Ab 2013 will BMW in Leipzig auch seine Elektroautos bauen. Dafür investiert das Unternehmen bis 2013 rund 400 Millionen Euro in den Werksausbau. Rund 800 weitere Arbeitsplätze sollen dadurch entstehen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: