Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere > Vorstellungsgespräch >

Lebenslauf: Interessen mit Vorsicht behandeln

Vorstellungsgespräch  

Im Lebenslauf können Interessen zur Falle werden

25.04.2014, 10:57 Uhr | rb (TP)

Kurz und prägnant gestalten Sie Ihren Lebenslauf. Interessen aus dem privaten Bereich interessieren Arbeitgeber in der Regel wenig. Für Ihren Lebenslauf sind Interessen nur von Bedeutung, wenn Sie etwas mit der angestrebten Position zu tun haben. Hier erfahren Sie, worauf Sie bei der Angabe von Interessen im Lebenslauf achten sollten.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Wichtige Angaben für den Lebenslauf

Ihren neuen Arbeitgeber interessiert alles, was Sie für die ausgeschriebene Position qualifiziert. Als persönliche Angaben genügen

  • die Staatsangehörigkeit
  • unter Umständen die Konfession (für Bewerbungen bei kirchlichen Einrichtungen)
  • der Wehr- oder Zivildienst
  • der Familienstand
  • Schul- oder Hochschulabschluss.

Weitere Bestandteile des Lebenslaufs sind Ihre bisherigen Tätigkeitsschwerpunkte. Achten Sie hier besonders auf Details in der Stellenausschreibung.

Je mehr Übereinstimmungen Sie zwischen Ihrer Berufserfahrung und den dort genannten Anforderungen haben, umso Erfolg versprechender kann Ihre Bewerbung sein.

Jede Station Ihrer bisherigen beruflichen Karriere verdeutlichen Sie mit einigen prägnanten Stichpunkten. Dazu gehören auch eventuelle Auslandseinsätze und alle Weiterbildungsmaßnahmen, die Sie absolviert haben.

Soft Skills – so können Sie im Lebenslauf Ihre Interessen darstellen

Die sogenannten Soft Skills, also Informationen, die nicht in einem direkten Bezug zur angestrebten Position stehen, gehören auf die zweite Seite im Lebenslauf. Interessen, die sich auf Ihren neuen Aufgabenbereich beziehen, schreiben Sie unter der Überschrift „berufsbezogene Interessen“ immer auf die erste Seite.

Das Anfügen von Soft Skills ist nicht unbedingt notwendig. Auf gar keinen Fall sollten Sie Hobbys erwähnen, die eine Gefährdung Ihrer Gesundheit und damit Ihrer Arbeitsfähigkeit darstellen. Dazu gehören unter anderem Sportarten wie Fallschirmspringen, Paragliding oder Free-Climbing. Achten Sie darauf, dass Ihr Lebenslauf nicht länger als zwei Seiten ist.

Lebenslauf und Interessen – hier ist Fingerspitzengefühl gefragt

Ob die in Ihrem Lebenslauf beschriebenen Interessen berufsbezogen sind, unterliegt einer subjektiven Betrachtungsweise. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie in Ihrem Lebenslauf Interessen außerhalb Ihrer beruflichen Tätigkeit darstellen sollen, verzichten Sie lieber darauf. Sie können immer noch im persönlichen Vorstellungsgespräch erwähnt werden, wenn der Arbeitgeber Interesse daran zeigt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere > Vorstellungsgespräch

shopping-portal