Sie sind hier: Home > Finanzen > Beruf & Karriere > Beruf >

Analyse: In diesen Bundesländern haben Arbeitnehmer die meiste Freizeit

Aktuelle Auswertung  

In diesen Bundesländern haben Beschäftigte die meiste Freizeit

08.07.2020, 17:34 Uhr | mak, t-online.de

Analyse: In diesen Bundesländern haben Arbeitnehmer die meiste Freizeit. Erholung am Strand (Symbolbild): In Bayern haben Beschäftigte am häufigsten frei. (Quelle: imago images/Shotshop)

Erholung am Strand (Symbolbild): In Bayern haben Beschäftigte am häufigsten frei. (Quelle: Shotshop/imago images)

Der Sommer steht vor der Tür, viele Menschen träumen vom Urlaub. Doch wo haben Arbeitnehmer am häufigsten frei – wegen Urlaubstagen und Feiertagen? Eine aktuelle Analyse gibt Aufschluss.

In Bayern haben Beschäftigte die meiste freie Zeit. Zu diesem Schluss kommt eine Analyse des Portals "gehalt.de", die t-online.de vorab vorliegt. Insgesamt 41,3 Tage pro Jahr im Median haben Arbeitnehmer im Freistaat frei. Am seltensten frei haben hingegen Arbeitnehmer in Mecklenburg-Vorpommern – nur 37,5 Tage pro Jahr im Median.

Median
Der Median ist nicht zu verwechseln mit dem Durchschnitt. Während beim Durchschnitt alle Werte summiert und dann durch die Anzahl der Werte geteilt werden, geht man beim Median anders vor: Man reiht die Werte auf und teilt sie dann an der Stelle, an der es genau gleich viele Werte größer und kleiner gibt. Der Median ist also der mittlere Wert. 
Ein zentraler Vorteil des Median: Er ist robust gegen Ausreißer, also gegen Werte, die sich stark von den anderen unterscheiden.
Ein Rechenbeispiel: Wir haben die Zahlen 1, 5, 8, 20, 30 vorliegen. Der Durchschnitt dieser Zahlen ist 12,8, der Median hingegen 8.

Die freie Zeit setzt sich aus Urlaubstagen sowie gesetzlichen Feiertagen zusammen. Bei den Urlaubstagen liegt Bayern im bundesweiten Vergleich mit 28,3 Tagen im Median nur auf dem vierten Platz.

Dieses Ranking führt Baden-Württemberg mit 28,8 Urlaubstagen an, gefolgt von Hessen und Nordrhein-Westfalen, die sich mit 28,5 Tagen den zweiten Platz teilen, sowie Hamburg und Bremen – mit 28,4 Tagen auf dem dritten Platz.

Vor allem die gesetzlichen Feiertage spielen Bayern in die Karten – diese verteilen sich regional stark unterschiedlich. Der Freistaat hat 13 Feiertage, so viel wie kein anderes Bundesland. Die wenigsten gesetzlichen Feiertage haben Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Hessen – nämlich nur zehn.

Branche entscheidet über Urlaubstage

Doch die Urlaubstage unterscheiden sich nicht nur nach Bundesländern. Auch die Branche ist entscheidend: So haben Arbeitnehmer aus der Investitionsgüterbranche 30,7 Urlaubstage im Jahr – und sind damit Deutschlands Spitzenreiter. Zu dieser Branche zählen etwa Maschinenbauer oder Computerfirmen.

Auch im Bankwesen sowie der Chemiebranche winken Arbeitnehmern viele Urlaubstage: jeweils 29,5. Schlecht sieht es dagegen im Gastgewerbe aus: Hier haben Beschäftigte im Median nur 26,2 Tage im Jahr Urlaub, also rund fünf Tage weniger als in der Investitionsgüterbranche.

Das Portal wertete insgesamt mehr als 220.000 Datensätze aus. Diese stammen aus Befragungen von Arbeitnehmern sowie Arbeitgebern.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Auswertung von gehalt.de
  • gehalt.de
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal