Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

30 Grad und Maske: Bei Bauarbeiten auf Hitzereaktionen achten

30 Grad und Maske  

Bei Bauarbeiten auf Hitzereaktionen achten

17.06.2021, 11:06 Uhr | dpa

30 Grad und Maske: Bei Bauarbeiten auf Hitzereaktionen achten. Schaufeln in der Hitze: Wer bei hohen Temperaturen draußen arbeitet, sollte regelmäßig Pausen einlegen.

Schaufeln in der Hitze: Wer bei hohen Temperaturen draußen arbeitet, sollte regelmäßig Pausen einlegen. Foto: Florian Gaertner/dpa/dpa-tmn. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa/tmn) - Bei Hitze sind Beschäftigte auf dem Bau besonders belastet. Die Arbeit bei hohen Temperaturen strapaziert den Kreislauf. Dieser Effekt kann sich noch verstärken, wenn Beschäftigte zum Schutz gegen Corona-Infektionen eine Maske tragen müssen. Darauf weist die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) hin.

Bei starker Hitze entstehe unter der Maske ein feuchtes Luftpolster. Das Atmen fällt unter Umständen schwerer, der Kreislauf wird zusätzlich belastet. Beschäftigte sollten zusätzliche Pausen ohne Maske einlegen. Wichtig sei auch, durchfeuchtete Masken regelmäßig zu wechseln, da sie sonst keinen ausreichenden Schutz mehr bieten.

Bei Hitze aufeinander Acht geben

Beschäftigte sollten zudem auf ihre Kolleginnen und Kollegen achten, um auf Hitzereaktionen oder Anzeichen von Hitzeerkrankungen schnell reagieren zu können. Dazu zählen etwa Sonnenstich, Hitzeerschöpfung oder Hitzschlag.

Bei einer Hitzereaktion muss die betroffene Person sofort in eine kühlere, schattige Umgebung gebracht und mit ausreichend Flüssigkeit versorgt werden, erklärt die BG Bau. Feuchte Tücher auf Stirn, Nacken oder den Beinen können demnach hilfreich sein.

Arbeitgeber sollte Maßnahmen ergreifen

Bewusstlosigkeit kann Symptom eines Hitzschlags sein. In einem solchen Fall sollte die Person in die stabile Seitenlage gebracht, und sofort der Rettungsdienst alarmiert werden. EineÜbersichtzu Erste-Hilfe-Maßnahmen hat die BG Bau zusammengestellt.

Arbeitgeber sollten außerdem Maßnahmen ergreifen, um die Belastung für die Beschäftigten zu reduzieren. Technische Lösungen wie Sonnenschirme oder Schutzzelte können eine Arbeit im Schatten möglich machen. Körperlich anspruchsvolle Arbeiten sollten im besten Fall auf Tagesrandzeiten oder kühlere Tage verlegt werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: