Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeWirtschaft & FinanzenGeld & VorsorgeKryptowährung

Mit einem Tweet: Elon Musk schickt Bitcoin erneut auf Talfahrt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDeutsches WM-Spiel knackt TV-MarkeSymbolbild für einen TextWM: So kommt Deutschland ins AchtelfinaleSymbolbild für einen TextParteifreunde schießen gegen TrumpSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star ist rausSymbolbild für einen TextDas ist die energieeffizienteste StadtSymbolbild für einen TextSchon mehr als 160 WolfsrudelSymbolbild für einen TextUngeplante Landung: Airbus lässt Sprit abSymbolbild für einen TextSchlägerei mit Brecheisen: IntensivstationSymbolbild für einen TextK.-o.-Tropfen bei SPD? Rätsel bleibtSymbolbild für ein VideoKleinflugzeug rast in HochspannungsmastSymbolbild für einen TextLeiche in Baugrube entdecktSymbolbild für einen Watson TeaserTV-Star entdeckt ihre Brüste auf PlakatSymbolbild für einen TextSpiel erweckt Elfenwelt zum Leben
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Musk schickt Bitcoin erneut auf Talfahrt

Von reuters, aj

Aktualisiert am 17.05.2021Lesedauer: 1 Min.
Elon Musk: Der Tesla-Chef sorgt mit seinen Tweets immer wieder für Aufregung
Elon Musk: Der Tesla-Chef sorgt mit seinen Tweets immer wieder für Aufregung. (Quelle: Hannibal Hanschke/Archivbild/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Tesla-Chef Elon Musk hat auf Twitter angedeutet, dass der Konzern seine Bitcoin verkaufen könnte. Die Kryptowährung brach daraufhin erneut ein – unter die Marke von 45.000 Dollar.

Tesla-Chef Elon Musk hat den Kurs von Bitcoin am Sonntag mit einem Tweet unter die Marke von 45.000 Dollar gedrückt. Musk antwortete mit dem Wort "Indeed" (dt. "in der Tat") auf eine Twitter-Botschaft eines Nutzers, die Bitcoin-Besitzer würden sich im kommenden Quartal ärgern, wenn herauskomme, dass Tesla den Rest seiner Bitcoins verkauft habe.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Man könne dies Musk nicht übel nehmen angesichts des Hasses, der ihm entgegenschlage, hieß es weiter. Unklar blieb zunächst, ob der Konzern tatsächlich seine Bestände veräußert hat oder ob Musk sich auf die Kritik an ihm aus der Bitcoin-Szene bezog.

Tesla hatte zuletzt angekündigt, wegen Umweltbedenken doch keine Bitcoins als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Musks Tweet ließ den Bitcoin-Preis schlagartig um Tausende Dollar abstürzen. Zwischenzeitlich notierte der Kurs nur noch bei 48.000 US-Dollar – mehr als 15 Prozent niedriger als vor einem Tag. Tesla will laut Musk auch keinen Bitcoin-Handel mehr betreiben, solange die Energiebilanz sich nicht deutlich verbessert hat.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur Reuters
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BitcoinElon MuskTwitter
Kryptowährungen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website