Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHeftige Unwetter erwartetSymbolbild für einen TextTV-Star nur "wegen Kohle" im DschungelcampSymbolbild für einen TextRadstar schießt sich Korken ins GesichtSymbolbild für einen TextHelfer soll Ukrainerin missbraucht habenSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star verkündet Neuigkeiten mit sexy FotosSymbolbild für einen TextAmber Heard bestreitet VorwürfeSymbolbild für einen TextMafia-Verdacht bei Bahn-TochterSymbolbild für einen TextEx-Soapstar wird neue BacheloretteSymbolbild für einen TextKaterina Jacob zeigt sich mit GlatzeSymbolbild für einen TextNetflix entlässt Dutzende MitarbeiterSymbolbild für einen TextWeltstars machen Hamburg unsicherSymbolbild für einen TextSchwerer Unfall: Nur Baby bleibt unverletzt

"JRR Tokens" stellen nach Namensstreit Geschäfte ein

Von dpa-afx
23.11.2021Lesedauer: 1 Min.
Verschiedene Kryptowährungen (Symbolbild): Über die Digitalwährung "JRR Tokens" entbrannte ein Namensstreit, nun wurde sie eingestellt.
Verschiedene Kryptowährungen (Symbolbild): Über die Digitalwährung "JRR Tokens" entbrannte ein Namensstreit, nun wurde sie eingestellt. (Quelle: Jochen Tack/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Immer neue Kryptowährungen kommen auf den Markt. Dafür sind kreative Namen gefragt. Die Anbieter des "JRR Tokens" müssen nun neu auf die Suche gehen. Sie verloren im Streit um die Namensrechte.

Im Hype um Kryptowährungen suchen Anbieter nach fantasievoller Werbung – und machen auch vor Fantasy-Autoren nicht Halt. Nun sind die Rechteverwalter des britischen Schriftstellers J.R.R. Tolkien ("Der Herr der Ringe") in einem Streit um Namensrechte erfolgreich gegen die im August gestartete Kryptowährung JRR Token vorgegangen.

Die Anbieter hatten wiederholt mit Anspielungen auf die Romane des berühmten Autoren geworben. Als Token werden virtuelle Wertmarken einer Kryptowährung bezeichnet.

Alle Geschäfte eingestellt

Die Internetseite sei stillgelegt und alle Geschäfte seien eingestellt worden, meldete die britische Nachrichtenagentur PA am Dienstag. Der US-Anbieter habe die Gerichtskosten beglichen. "Dies war ein besonders eklatanter Verstoß, und die Nachlassverwaltung freut sich, dass er zu zufriedenstellenden Bedingungen abgeschlossen wurde", sagte Anwalt Steven Maier.

Weitere Artikel

Bitcoin, Litecoin und Co
Was sind Kryptowährungen – und was bringen sie mir?
Eine Ether-Münze (Symbldbild): Kryptowährungen könnten die Finanzwelt revolutionieren

Drei Schritte
So einfach eröffnen Sie ein Konto für Bitcoin und Co.
Einen Klick entfernt: Haben Sie sich erst einmal ein Konto auf einer Handelsplattform errichtet, können Sie Bitcoins mit einem Wisch kaufen.

Fakes und Betrugsmaschen
Warum Sie Ihren Freunden bei Kryptowährungen nicht trauen sollten
Beim Geld hört die Freundschaft auf (Symbolbild): Betrügerische Kryptowährungen animieren Sie, Ihre Freunde als Anleger zu werben. Ist das Geld weg, ist meist auch die Freundschaft vorbei.


John Ronald Reuel (J.R.R.) Tolkien (1892-1973) ist einer der bekanntesten Autoren des 20. Jahrhunderts und gilt mit Romanen wie "Der Hobbit" als Wegbereiter des Fantasy-Genres. Seine Werke wurden verfilmt, in Dutzende Sprachen übersetzt und verkauften sich weltweit millionenfach.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wann Sie auf Bitcoins Steuern zahlen müssen – und wann nicht
Von Nele Behrens
Kryptowährungen
BitcoinEthereumLitecoinRippleUniswapChainlinkBitcoin Cash


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website