Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextKlopp und Bayern: Hoeneß verrĂ€t DetailsSymbolbild fĂŒr einen TextSpanien bekommt neues Sex-GesetzSymbolbild fĂŒr einen TextWetter: Hier drohen Schauer und SturmböenSymbolbild fĂŒr einen TextMallorcas StrĂ€nde schrumpfenSymbolbild fĂŒr einen TextBayer knackt EurojackpotSymbolbild fĂŒr einen TextDjokovic spricht emotional ĂŒber BeckerSymbolbild fĂŒr einen TextRTL-Serie verliert drei StarsSymbolbild fĂŒr einen TextMercedes-Bank kĂŒndigt 340.000 KundenkontenSymbolbild fĂŒr einen Text"Let's Dance": Dieses Profi-Paar gewinntSymbolbild fĂŒr einen TextQueen Elizabeth II. nimmt eine AuszeitSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserFynn Kliemann: "Habe viel Scheiße gebaut"

Das Ă€ndert sich fĂŒr Ehepaare bei der Steuer

Von dpa-tmn
Aktualisiert am 17.01.2020Lesedauer: 2 Min.
Steuerklassenwahl: Die neue Steuerklasse wird prinzipiell ab dem Monat nach der Antragstellung berĂŒcksichtigt.
Steuerklassenwahl: Die neue Steuerklasse wird prinzipiell ab dem Monat nach der Antragstellung berĂŒcksichtigt. (Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bislang konnte die Steuerklasse nur einmal pro Jahr gewechselt werden – ab 2020 gelten fĂŒr Ehepaare und eingetragene Lebenspartner neue Regelungen. Das kann zum Beispiel vor der Elternzeit ein Vorteil sein.

Verheiratete Arbeitnehmer können ihren Nettolohn mit der Wahl der Lohnsteuerklassen beeinflussen. Seit dem Jahreswechsel 2020 können sie die Steuerklassen mehrmals pro Jahr wechseln.

Bislang war dies grundsĂ€tzlich nur einmal pro Kalenderjahr möglich. Der Vorteil der Änderung: "So lassen sich die Steuerklassen schneller den geĂ€nderten Lebensbedingungen anpassen", erklĂ€rt Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler.

Steuerklasse kann verschieden kombiniert werden

Zum Hintergrund: Ehepaare und eingetragene Lebenspartner können die Steuerklassen III bis V auf verschiedene Arten kombinieren. In der Steuerklasse IV wird die Lohnsteuer wie bei einem Single abgezogen. Das ist zu empfehlen, wenn beide Partner annÀhernd gleich viel verdienen. Verdient dagegen einer wesentlich mehr als der andere, ist die Steuerklassenkombination III/V sinnvoll.

Eine andere Möglichkeit ist, das Faktorverfahren zu nutzen. Das Finanzamt ermittelt dafĂŒr auf Antrag einen Faktor, der sich am konkreten Einkommen des Paares orientiert. Durch ihn wirkt sich das Splittingverfahren schon beim Lohnsteuerabzug steuermindernd aus. Übt ein Partner mehr als eine BeschĂ€ftigung aus, hat er trotzdem nur bei der ersten eine Wahl: Das zweite und jedes weitere BeschĂ€ftigungsverhĂ€ltnis werden nach der Steuerklasse VI besteuert, bei der der Lohnsteuerabzug am höchsten ist.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Sanktionen treffen jetzt auch manche deutsche Rentner
Anti-Kriegs-Demo in MĂŒnchen (Symbolbild): Mit Sanktionen gegen Russland versucht der Westen, das Kriegstreiben Putins aufzuhalten.


Erst bei SteuererklÀrung dauerhafte Auswirkung

Unterm Strich macht es fĂŒr Ehepaare steuerlich aber keinen Unterschied, welche Steuerklasse sie wĂ€hlen. "Denn erst mit der EinkommensteuererklĂ€rung wird die Steuer exakt berechnet – und zwar unabhĂ€ngig von den Lohnsteuerklassen", erklĂ€rt Klocke.

Mit dem Steuerbescheid kommt dann eventuell eine Erstattung, weil zu viel Lohnsteuer abgezogen wurde – oder das Finanzamt verlangt umgekehrt eine Nachzahlung. Die Steuerklassen beeinflussen also lediglich den monatlichen Nettolohn.

Nettolohn beeinflusst Höhe des Arbeitslosengeldes

Wichtig ist der Nettolohn aber eventuell fĂŒr die Berechnung von Entgelt- oder Lohnersatzleistungen wie Arbeitslosen-, Kranken- oder Elterngeld. Daher ist es sinnvoll, wenn Ehegatten und eingetragene Lebenspartner regelmĂ€ĂŸig ihre Steuerklassenwahl ĂŒberprĂŒfen und gegebenenfalls durch eine Änderung optimieren, empfiehlt Klocke. Zum Beispiel, wenn ein Partner eine Gehaltserhöhung bekommt, seine Arbeitszeit verkĂŒrzen will, Elternzeit plant oder der Verlust des Jobs zu erwarten ist.

Weitere Artikel

Geld zurĂŒck?
Steuern: Warum Sie alle Krankheitskosten angeben sollten
SteuererklĂ€rung und Tabletten: Wer die Kosten fĂŒr eine Krankheit selbst ĂŒbernimmt, sollte sie steuerlich geltend machen – bald könnte nĂ€mlich der Abzug des Eigenanteils entfallen.

Steuertipps
So setzen Sie Gassigehen steuerlich ab
Eine Person streichelt einen Hund: FĂŒr Haustiere, die aus beruflichen oder gesundheitlichen GrĂŒnden gehalten werden, gelten andere Regeln.

Steuern sparen
Sparerpauschbetrag nutzen – so geht's
SteuererklĂ€rung (Symbolbild): Der Sparerpauschbetrag betrĂ€gt 801 Euro fĂŒr Singles, 1.602 Euro fĂŒr Ehepaare.

Die neue Steuerklasse wird prinzipiell ab dem Monat nach der Antragstellung berĂŒcksichtigt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff
Bund der Steuerzahler

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website