Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Immobilien & Wohnen >

Für Fördermittel registrieren: 100 Euro Zuschuss für neuen Durchlauferhitzer erhalten


Für Fördermittel registrieren  

100 Euro Zuschuss für neuen Durchlauferhitzer erhalten

18.01.2020, 15:33 Uhr | dpa

Für Fördermittel registrieren: 100 Euro Zuschuss für neuen Durchlauferhitzer erhalten. Warmwasser: Moderne Durchlauferhitzer verbrauchen im Vergleich zu älteren Modellen weniger Strom.  (Quelle: dpa/Andrea Warnecke)

Warmwasser: Moderne Durchlauferhitzer verbrauchen im Vergleich zu älteren Modellen weniger Strom. (Quelle: Andrea Warnecke/dpa)

Bis zu 20 Prozent Energie sparen, ohne dafür das Verhalten zu ändern? Das ist möglich, wenn Sie ihren alten Durchlauferhitzer gegen ein modernes Gerät tauschen. Und es gibt dafür auch eine Förderung.

Ein Förderprogramm unterstützt Haushalte, die ihre alten Durchlauferhitzer gegen neue Geräte austauschen wollen. Wer davon profitieren will, muss sich jedoch vor der Installationonlineregistrieren, informiert die Hersteller-Initiative Wärme+.

Die Förderung gibt es auch nur, wenn ein Fachbetrieb den Austausch übernimmt und das neue Gerät die Förderkriterien erfüllt. Zudem muss der Antragsteller eine Handwerkerrechnung einreichen, sowie die sachgemäße Entsorgung des alten Gerätes nachweisen.

Für geeignete Geräte gibt es 100 Euro Förderung

Dann erhalten Antragsteller einen Pauschalbetrag von 100 Euro von der Gesellschaft für Energiedienstleistungen, die insgesamt 4.000 Geräte bezuschusst. Das Förderprogramm läuft maximal bis Ende 2021 – außer die Anzahl der geförderten Geräte wird vorher erreicht. Das Programm fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Laut Wärme+ sind mit einem modernen Durchlauferhitzer im Vergleich zu Altgeräten bis zu 20 Prozent Energieeinsparung möglich. Allerdings gelte das nur für vollelektronische Komfortmodelle. Denn mit günstigen Standarderhitzern für die Warmwasseraufbereitung könne man kaum Energie einsparen.

Nachrichtenagentur dpa

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal