Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Immobilien & Wohnen >

Kuscheliges Zuhause: DIY-Tipps für Windlichter und Kerzen


DIY-Tipps für Windlichter und Kerzen

11.11.2020, 09:59 Uhr | dpa

Kuscheliges Zuhause: DIY-Tipps für Windlichter und Kerzen. Winterliche Kerzenhalter lassen sich ganz einfach selbst herstellen.

Winterliche Kerzenhalter lassen sich ganz einfach selbst herstellen. Man braucht dazu vor allem Fantasie - und in diesem Fall Eisblumen-Spray. Foto: www.diy-academy.eu/dpa-tmn. (Quelle: dpa)

Köln (dpa/tmn) - Der wohlige Schein einer Kerze spendet Licht und Wärme. Genau das Richtige für die trüben Herbst- und Winterwochen. Wer will, kann Windlichter und Kerzen auch passend zum eigenen Stil verzieren - und so seinem Zuhause eine persönliche, kreative Note verleihen.

Dazu drei Ideen der DIY Academy in Köln:

1. Schnell umsetzbar: Frostige Windlichter

Die Idee: Leere Marmeladengläser mit einem speziellen Effektspray besprühen. Im Handel gibt es etwa Eiskristall-, Eisblumen- oder Frost-Spray. Den Rand oben mit einem Geschenkband verzieren.

Wer will, kann vorher noch eine Schablone in passender Größe aussuchen - etwa einen Stern oder ein Herz. Auf die Schablone Kreppbänder überlappend kleben, alles ausschneiden. Dann den Krepp vorsichtig ablösen und auf das Glas kleben. Nach dem Besprühen wieder entfernen. An der frost-freien Stelle scheint das Kerzenlicht durch.

Tipp: Das Spray am besten draußen aufsprühen, rät Mareike Hermann von der DIY Academy. Mit warmem Wasser und Spülmittel lässt es sich meist auch wieder entfernen.

2. Filigrane Arbeit: Windlicht mit Holzfrunier

Die Idee: Ein leeres Glas mit Holzfurnier umwickeln und mit einer Schnur sowie getrockneten Blättern verzieren. Vorher das Furnier mit Verpackungsklebeband von hinten fixieren und passend zur Glasgröße zurechtschneiden. Dann das Furnier mit doppelseitigen Klebeband am Glas fixieren und die Blätter mit Sprühkleber befestigen.

Tipp: Bei der Wahl des Furniers darauf achten, dass es biegsam und nicht zu trocken ist, damit es nicht bricht, rät Hermann.

3. Mit etwas Fingerspitzengefühl: Foto-Kerzen

Die Idee: Fotos mit Wachspapier auf eine Kerze übertragen. Wichtig dabei: Die Fotos auf normales Papier ausdrucken und das Wachspapier etwas größer als die Motive zuschneiden. Das Bild mit der bedruckten Seite nach außen auf der Kerze platzieren. Dann das Wachspapier mit der gewachsten Seite nach unten auf das Foto legen.

Dann das Bild übertragen - mit einem Föhn auf möglichst heißer Stufe, aber nur mit mittlerer Luftintensität. Dabei einen Ofenhandschuh tragen! Achtung: Der Föhn soll die Wachsschicht des Papiers zwar schmelzen, aber nicht die Kerze. Wenn das Wachs vom Papier komplett geschmolzen ist, einfach das Trägerpapier abziehen.

Tipp: Mit dem Föhn zwar nah ans Motiv gehen, aber nicht zu lange an einer Stelle bleiben, damit die Kerze keine Löcher bekommt, empfiehlt Hermann. Die Foto-Kerzen sind auch ein schönes Geschenk.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Immobilien & Wohnen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: