HomeWirtschaft & FinanzenImmobilien & WohnenImmobilienmarkt

Energiesparen: Das Abschalten von Monitoren spart jede Menge Geld


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLuxusjacht von Oligarchen versteigertSymbolbild für einen TextExplosion in Halle: Ursache unklarSymbolbild für einen TextNL: Bundesliga-Stars steigen abSymbolbild für einen TextBericht: Sniper "Wali" in der UkraineSymbolbild für einen TextTransferpanne um Bayern-LeihgabeSymbolbild für einen TextFußball-Nationaltrainer suspendiertSymbolbild für einen TextKlitschko-Ex über Trennung von TochterSymbolbild für einen TextFußball-Star beendet seine KarriereSymbolbild für einen TextGwyneth Paltrow teilt Nacktfoto zum 50.Symbolbild für einen TextLeni Klum präsentiert neuen LookSymbolbild für einen TextFrau angefahren und mitgeschliffenSymbolbild für einen Watson TeaserMeghan von Queen zurechtgewiesenSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Was das Abschalten von Monitoren an Strom spart

Von dpa-afx, t-online
Aktualisiert am 08.10.2013Lesedauer: 1 Min.
PC-Monitor nach Gebrauch ganz ausschalten - das spart mehr Strom als gedacht
PC-Monitor nach Gebrauch ganz ausschalten - das spart mehr Strom als gedacht (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die kleinen roten Stand-by-Lämpchen verbrauchen Strom, das ist bekannt. Doch weil vermeintlich nur wenig Strom fließt, schalten viele Verbraucher ihre Geräte nicht komplett ab. Ein Fehler. Eine Studie ergab nun: Allein durch das Ausschalten der Computer-Bildschirme am Arbeitsplatz nach Feierabend könnten in Deutschland jährlich Stromkosten von rund 480 Millionen Euro eingespart werden. Derzeit blieben fast zwei Drittel der PC-Monitore in deutschen Büros über Nacht an, ergab eine Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov.

Pro Monitor 26 Euro sparen

Die geschätzte Einsparungssumme ergebe sich aus der Gesamtzahl von rund 28 Millionen Arbeitsplatz-Computern in Deutschland und Mehrkosten von etwa 26 Euro pro Gerät im Jahr, erläuterte die Marketingagentur MMD, die die Umfrage in Auftrag gegeben hatte. YouGov befragte im Januar 1038 Menschen im Alter zwischen 18 und 64 Jahren, die mehr als eine Stunde pro Tag mit Computerarbeit verbringen.

Offenbar ist das Bewusstsein für den Stromverbrauch von Monitoren, die über Nacht im Stand-by-Modus laufen, bei deutschen Arbeitnehmern gering. Auch auf Arbeitgeberseite herrscht offenbar kein Bewusstsein, dass moderne Monitore mit stromsparenden Funktionen wie beispielsweise ein automatisches Ausschalten, wenn der Nutzer sich vom Bildschirm entfernt, bares Geld einsparen.

Abschalten verhindert bis zu 1,6 Millionen Tonnen CO2

Soll die Energiewende in Deutschland gelingen, müssen Energiespar-Potenziale voll ausgeschöpft werden, fordert MMD. Ein durchgängig laufender Monitor verbraucht bis zu 180 kwh pro Jahr. Eine Kilowattstunde verursacht einen Ausstoß von 500 Gramm CO2, das heißt durchgängig laufende Monitore und PCs sind in Deutschland für einen CO2-Ausstoß von bis zu 1,6 Millionen Tonnen CO2 verantwortlich.

MMD ist eine Tochtergesellschaft des weltgrößten Monitorherstellers TPV. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Preise für Wohnimmobilien steigen weiter
CO2Deutschland
Eigentum


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website