Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeWirtschaft & FinanzenImmobilien & WohnenImmobilienmarkt

Energie-Vergleichsportale: Wer nicht aufpasst, zahlt am Ende sogar drauf


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRussland: Merkel räumt Versäumnisse einSymbolbild für einen TextRennfahrer verliert FührerscheinSymbolbild für einen TextEx-ZDF-Moderator bekommt RTL-ShowSymbolbild für einen TextLetzte "Königin der Lüfte" ausgeliefertSymbolbild für einen TextTaliban: Erste öffentliche HinrichtungSymbolbild für einen TextStar-Reiterin trauert um ihr PferdSymbolbild für einen TextVergewaltigung: Fußballer verurteiltSymbolbild für einen TextShania Twain posiert im hautengen AnzugSymbolbild für einen TextFrau hält toten Mann auf Dach festSymbolbild für einen TextStadt muss Neonazi Abfindung zahlenSymbolbild für einen TextGrüne wollen Clankriminalität umdefinierenSymbolbild für einen Watson TeaserFlick-Vertrag: Kurioses Detail enthülltSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Wer nicht aufpasst, zahlt am Ende sogar drauf

Von t-online, afp
25.09.2014Lesedauer: 1 Min.
Durch einen Wechsel seines Öl- oder Gasanbieters kann man hunderte Euro im Jahr einsparen
Durch einen Wechsel seines Öl- oder Gasanbieters kann man hunderte Euro im Jahr einsparen (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Durch einen Wechsel ihres Gas-, Öl- oder Pellet-Händlers können Verbraucher bei den Heizkosten durchaus hunderte Euro pro Jahr einsparen. Doch den Experten der Stiftung Warentest zufolge ist beim Wechsel Vorsicht angesagt. Denn bei Online-Vergleichsportalen, die bei der Suche nach einem günstigeren Anbieter helfen sollen, lauern Fallstricke, wie das Magazin "test" in seiner neuen Ausgabe warnt.

Krasse Unterschiede bei Heizöl- und Pellet-Portalen

Wer hingegen die Häkchen richtig setze, finde bei zwei Vergleichsportalen - Check24.de und Verivox.de - günstige und faire Tarife. Dadurch, so die Experten, könne man zum Beispiel in Schwerin bei 20.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch 685 Euro im Vergleich zum Grundversorgungstarif sparen.

Enorme Unterschiede gibt es laut "test" bei den Heizöl- und Pellet-Portalen, von denen Stiftung Warentest sechs Stück auf den Zahn gefühlt hat. Wer hier das falsche Portal nutze, könne leicht tausend Euro mehr zahlen als sein Nachbar - trotz gleicher Postleitzahl.

So habe ein Preisvergleich in Hamburg für sechs Tonnen Pellets einen Preisunterschied von 43 Prozent ergeben. Unterm Strich schnitten drei von sechs getesteten Heizölportalen gut ab (Heizoel24.de, Fastenergy.de und Esoil.com), bei den Pellet-Portalen waren es zwei von vier (Heizpellets24.de und Holzpellets.net).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
SchwerinStiftung WarentestVerivox
Eigentum


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website