Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien >

Mehr Privatsphäre: Mieter dürfen Sichtschutz an Balkon anbringen


Mehr Privatsphäre  

Mieter dürfen Sichtschutz an Balkon anbringen

05.06.2020, 10:20 Uhr | dpa

Mehr Privatsphäre: Mieter dürfen Sichtschutz an Balkon anbringen. Mieter dürfen einen Sichtschutz an ihrem Balkon anbringen, um sich vor neugierigen Blicken zu schützen.

Mieter dürfen einen Sichtschutz an ihrem Balkon anbringen, um sich vor neugierigen Blicken zu schützen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn. (Quelle: dpa)

München (dpa/tmn) - Mieter dürfen an ihren Balkonen einen Sichtschutz anbringen. Er darf aber nicht über die Balkonrüstung ragen und sollte mit dem Erscheinungsbild der Außenfassade vereinbar sein, erklärt der Mieterverein München. Hier müsse im Einzelfall abgewogen werden, was in Ordnung ist und was nicht.

Wenn Mieter eine Markise installieren wollen, müssen sie den Vermieter fragen. Denn damit greifen sie im Regelfall in die Bausubstanz des Hauses ein. Und für bauliche Veränderungen brauchen Mieter immer das Einverständnis ihres Vermieters.

Auf jeden Fall genehmigungsfrei ist ein klassischer Sonnenschirm, der in einem Ständer am Boden steht. Auch eine an der Balkonbrüstung befestigte Schirmhalterung ist in der Regel kein Problem, sofern sie bei einem Auszug problemlos abgebaut werden kann.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal