Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Verbraucher >

Japan: Teuerstes Obst der Welt - eine Mango für 1100 Euro

Obst-Auktion in Japan  

Teuerstes Obst der Welt: Eine Mango für über 1000 Euro, eine Erdbeere für 4,50 Euro

10.04.2014, 11:29 Uhr | t-online.de, AFP

Japan: Teuerstes Obst der Welt - eine Mango für 1100 Euro. Obst-Präsentation in japanischer Feinkost-Boutique  (Quelle: dpa)

Obst-Präsentation in japanischer Feinkost-Boutique (Quelle: dpa)

Man könnte an einen April-Scherz denken, doch es ist wahr. Zwei Mangos haben bei der ersten Obst-Auktion der Saison in Japan einen Rekordpreis von umgerechnet 2200 Euro erzielt. Auch für andere Früchte werden sagenhafte Preise gezahlt.

AnzeigeImmobiliensuche
Traumimmobilie finden

Finden Sie jetzt Traumimmobilien in Ihrer Wunschregion

 

Mangos werden weiterverkauft

Die beiden "Eier der Sonne" würden nun per Flugzeug vom südjapanischen Miyazaki zu einem Kaufhaus nach Fukuoka gebracht, um dort als seltene Früchte verkauft zu werden, berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo. Um diese Bezeichnung tragen zu dürfen, muss jede Mango mindestens 350 Gramm wiegen und einen hohen Zuckergehalt aufweisen.

Obst-Geschäft in Tokio (Quelle: Reuters)Obst-Geschäft in Tokio (zum Vergrößern klicken) (Quelle: Reuters)

Eine Erdbeere für 4,50 Euro

Früchte sind in Japan grundsätzlich teuer. Doch in speziellen Luxus-Obst-Boutiquen gibt es nochmals kräftige Preis-Aufschläge. Nicht selten zahlen Kunden für einen einzigen Apfel über 2 Euro und für 20 Kirschen 70 Euro. Eine einzige, perfekt geformte, gleichmäßig rote Erdbeere kostet dort 4,50 Euro. "Wir verkaufen hier nur das Beste vom Besten", sagte der Besitzer eines Tokioter Luxus-Ladens vor einem Jahr bei "Galileo" im Fernsehsender Pro7. "Unsere Kunden verlangen die höchste Qualität."

Feinkostladen für Edel-Obst

In Japan ist es üblich, zu besonderen Anlässen (z.B. Geburt) sehr teures Obst zu verschenken. Es muss höchsten Qualitätsmaßstäben genügen, harmonisch und farblich perfekt geformt sein. Und auch beim Geschmack sollen Top-Werte erreicht werden. Jede Frucht in der Boutique hat einen Obst-Ausweis, wie ein Zertifikat für Diamanten.

Zwei Honigmelonen für 18.000 Euro

Vor sechs Jahren sind zwei Cantaloupe-Melonen bei einer Früchte-Auktion für 18.000 Euro weggegangen (nach heutigem Devisenkurs). Im Jahr 2012 ersteigerte ein unbekannter Bieter aus Yubari schon einmal zwei dieser Melonen für eine Million Yen - nach heutigem Kurs umgerechnet mehr als 7000 Euro, damals fast 10.000 Euro. Diese besonders süßen und saftigen Honigmelonen gelten auch als ein Symbol für Japans Wirtschaftskrise.

Dünger aus toten Fischen

Der "normale" Preis für Luxus-Melonen der Marke "Crown Melon" beträgt etwa 170 Euro pro Stück. Sie werden in perfekter Umgebung in Gewächshäusern sorgfältig gezüchtet, benötigen spezielle Böden und Dünger aus toten Fischen. Bei den teuren Melonen kommt es beim Verkauf auch auf eine deutliche und gleichmäßige Struktur der Schalen-Oberfläche an.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Verbraucher

shopping-portal