Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextBoris Becker in anderes GefĂ€ngnis verlegtSymbolbild fĂŒr einen TextPutin und Lukaschenko: VorwĂŒrfe an den WestenSymbolbild fĂŒr einen TextÜberfall auf Sebastian VettelSymbolbild fĂŒr einen TextMark Zuckerberg persönlich verklagtSymbolbild fĂŒr einen TextFrench Open: Kerber mit packendem Match Symbolbild fĂŒr einen TextAirline ignoriert MaskenpflichtSymbolbild fĂŒr einen TextDepp-Prozess: Kate Moss muss aussagenSymbolbild fĂŒr einen TextBrisante Fotos belasten Boris JohnsonSymbolbild fĂŒr einen TextBekannte Modekette wird verkauftSymbolbild fĂŒr einen TextPolizistin verunglĂŒckt im Einsatz schwer Symbolbild fĂŒr einen Watson TeaserSelbstbefriedigung: Therapeutin packt aus

Kettcar-Hersteller stellt Fertigung ein

Von dpa
Aktualisiert am 14.10.2019Lesedauer: 1 Min.
Ein MÀdchen sitzt auf einem Kettcar: Das Traditionsunternehmen Kettler stellt die Fertigung der VierrÀder ein.
Ein MÀdchen sitzt auf einem Kettcar: Das Traditionsunternehmen Kettler stellt die Fertigung der VierrÀder ein. (Quelle: Jörg Carstensen/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Kettcar-Hersteller Kettler stellt die Fertigung ein. Ein Großteil der verbliebenen Mitarbeiter wird noch diese Woche freigestellt.

Kettler stellt die Fertigung von Kettcars ein. Noch in dieser Woche wĂŒrden voraussichtlich 400 der verbliebenen rund 550 Mitarbeiter freigestellt, sagte der Rechtsanwalt Martin Lambrecht, der die Kettler-UnternehmensfĂŒhrung im Insolvenzverfahren berĂ€t.


Diese deutschen Unternehmen gingen kĂŒrzlich insolvent

Der Modehersteller Gerry Weber hatte Ende Januar 2019 Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt. Wie viele Modeketten leidet das Unternehmen an Konkurrenz durch den Online-Handel.
Bei Germania bleiben die Flugzeuge auf dem Boden. Die Fluggesellschaft hat zu Beginn des Jahres Insolvenz angemeldet.
+4

Die ĂŒbrigen Mitarbeiter wĂŒrden vorlĂ€ufig noch gebraucht, um die Produktion abzuwickeln. Zuvor hatten mehrere Zeitungen und der Westdeutsche Rundfunk ĂŒber die geplante Schließung berichtet.

Nicht mehr profitabel

Die BeschĂ€ftigten seien am Montag auf einer Betriebsversammlung ĂŒber die Schließungsentscheidung der GeschĂ€ftsfĂŒhrung informiert worden, sagte Lambrecht. Der Beschluss werde vom GlĂ€ubigerausschuss mitgetragen. Der Betrieb könne nicht weitergefĂŒhrt werden, denn in der heutigen GrĂ¶ĂŸe sei die Produktion in Deutschland nicht mehr profitabel.

Loading...
Symbolbild fĂŒr eingebettete Inhalte

Embed

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"2023 ist Putin weg – wahrscheinlich im Sanatorium"


Der FreizeitgerĂ€tehersteller kĂ€mpfte seit geraumer Zeit ums Überleben und hatte im Juli zum dritten Mal innerhalb von gut vier Jahren einen Insolvenzantrag stellen mĂŒssen.

Schon im vergangenen Jahr hing sein Schicksal am seidenen Faden. Doch sorgte der Einstieg des Finanzinvestors Lafayette im Dezember 2018 dann zunĂ€chst noch einmal fĂŒr neue Hoffnung in Ense-Parsit. Auch Lafayette gelang es aber offenbar nicht, das Ruder bei dem taumelnden Traditionsunternehmen herumzureißen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Florian Schmidt
Von Frederike Holewik, Florian Schmidt
Insolvenz
Ratgeber

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website