Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Blasenentzündung >

Ist eine Blasenentzündung ansteckend? Zystitis durch Schmierinfektion

...

Harnwegsinfekt vorbeugen  

Ist eine Blasenentzündung ansteckend?

13.09.2018, 12:18 Uhr | om (CF), t-online.de

Ist eine Blasenentzündung ansteckend? Zystitis durch Schmierinfektion. Eine Blasenentzündung ist auf direktem und indirektem Wege ansteckend. (Quelle: Getty Images)

Eine Blasenentzündung ist auf direktem und indirektem Wege ansteckend. (Quelle: Getty Images)

Eine Blasenentzündung kann von einer Person auf eine andere übertragen werden. Allerdings findet die Ansteckung oft über andere Wege statt als vielfach angenommen. Hier erfahren Sie, wie die Keime übertragen werden und wie es zum Harnwegsinfekt kommt.

Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen sind die ersten Symptome, die auf eine Blasenentzündung oder einen Infekt der Harnwege hinweisen. Später kann es sogar zu Blut im Urin kommen. 

Blasenentzündung: Infektionswege sind meist indirekt

Bei einer Zystitis - so wird die akute Entzündung der Blase medizinisch genannt - handelt es sich meist um eine Infektion durch Bakterien, die über die Harnröhre in die Blase aufsteigen und dort zu einer Reizung führen. In einem Großteil der Fälle sind Colibakterien für einen Harnwegsinfekt verantwortlich. Gelangen die Keime über die Harnröhre in die Blase, können sie eine Entzündung verursachen. Da man sich mit den Bakterien überall infizieren kann, ist eine Blasenentzündung ansteckend. Insbesondere gemeinschaftlich genutzte Toiletten wie beispielsweise Bürotoiletten bergen ein hohes Risiko für eine Schmierinfektion.

Allerdings sind es meist nicht Urinsprenkel einer erkrankten Kollegin auf der Bürotoilette, die eine Blasenentzündung ansteckend machen. Die Bakterien lauern nämlich nicht nur auf der Toilettenschüssel, sondern häufig auch an Türklinken oder Wasserhähnen.

Keime lauern in der Öffentlichkeit

Zudem sind die Bakterien außerhalb der Toilette zu finden. Ein noch viel größeres Risiko, die Krankheitserreger aufzunehmen, besteht beispielsweise bei viel alltäglicheren Dingen, wie zum Beispiel:

  • Einkaufswagen im Supermarkt
  • öffentliche Displays, zum Beispiel an Geldautomaten 
  • Türklinken in Schwimmbädern oder im Büro
  • Griffe und Schalter in Bussen oder in der Bahn

Befinden sich die Bakterien erst einmal an den Händen, besteht die Gefahr, dass sie beispielsweise durch Berühren des Intimbereichs in die Harnröhre gelangen. Daher können Sie die Gefahr einer Ansteckung bereits durch regelmäßiges und gründliches Händewaschen deutlich reduzieren. Grundsätzlich gelten Hygienemaßnahmen als guter Schutz vor einer Zystitis.

Führt zu viel Sex zu einer Blasenentzündung? Und hilft Cranberrysaft wirklich dagegen? Elf Fakten zur Blasenentzündung. 

Direkte Infektionwege bei Blasenentzündung seltener

Auch auf direktem Übertragungsweg ist eine Zystitis ansteckend. Allerdings kommt dies deutlich seltener vor als eine indirekte Infektion. Da sich Coli-Bakterien im menschlichen Stuhl befinden, können sie beispielsweise beim Stuhlgang vom After in die Harnröhre gelangen. Um dies zu vermeiden, sollten sich Frauen auf der Toilette immer von der Scheide in Richtung After säubern, nicht anders herum.

Auch durch Geschlechtsverkehr ist eine Übertragung möglich. Hier bieten Kondome einen gewissen Schutz vor der Ansteckung mit einer Zystitis. Besonders hoch ist das Risiko, wenn der Penis des Mannes nach dem Analverkehr mit der Scheide in Kontakt kommt. In solchen Fällen sollte ein neues Kondom genutzt werden. Auch gründliche Intimhygiene vor und nach dem Geschlechtsverkehr reduzieren das Risiko einer Infektion.

Ständig Blasenentzündung? Mögliche Ursachen: Wer immer wieder unter Blasenentzündungen leidet, sollte zudem sicherstellen, dass er Risikofaktoren möglichst ausschaltet. So ist es ratsam, kurz nach dem Sex auf Toilette zu gehen, um mögliche Erreger aus der Blase zu spülen. Auf der Toilette gilt es zudem, sich immer von vorne nach hinten abzuputzen. Unterwäsche aus Synthetik-Materialien und String-Tangas können Blasenentzündungen ebenfalls begünstigen.

Frauen häufiger betroffen als Männer

Frauen erkranken häufiger an Blasenentzündungen, weil ihre Harnwege kürzer ist als beim Mann. Die Harnröhre des Mannes ist circa 20 Zentimeter lang, während die der Frau nur wenige Zentimeter misst. Erreger können über diesen kürzeren Weg viel leichter in die Blase gelangen. Trotz allem kann eine Blasenentzündung oder ein Harnwegsinfekt auch bei Männern auftreten.

Wann zum Arzt bei einer Harnwegsinfektion?

Wenn Sie mehr als zwei Tagen unter Beschwerden wie häufigem und schmerzhaftem Wasserlassen leiden, sich Blut im Urin findet oder Schmerzen im Bereich der Nieren auftreten, sollten Sie zum Arzt gehen. Dieser kann durch einen Schnelltest nachweisen, wie hoch der Anteil der Bakterien im Urin ist und ob es sich tatsächlich um eine Blasenentzündung handelt. In Absprache mit dem Arzt wird dann entschieden, ob es notwendig ist, Antibiotika zu nehmen, um eine Nierenbeckenentzündung zu verhindern. 


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt bis zu 225,- € Gutschrift: Digitales Fernsehen
hier EntertainTV buchen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018