Sie sind hier: Home > Gesundheit > Coronavirus >

Corona Impftermin Niedersachsen: Anmeldung, Hotline, Infos

Infos, Anmeldung und Durchführung  

Impftermin Niedersachsen: Wann und wo kann ich mich impfen lassen?

15.02.2021, 11:21 Uhr | t-online, ag

Corona Impftermin Niedersachsen: Anmeldung, Hotline, Infos. Ampulle mit Covid-19-Impfstoff: Die Corona-Impfungen finden in regionalen Impfzentren statt. Die Terminvergabe erfolgt nach einem vom Gesundheitsministerium festgelegten Prioritätenprinzip. (Quelle: Getty Images/ kovop58)

Ampulle mit Covid-19-Impfstoff: Die Corona-Impfungen finden in regionalen Impfzentren statt. Die Terminvergabe erfolgt nach einem vom Gesundheitsministerium festgelegten Prioritätenprinzip. (Quelle: kovop58/Getty Images)

Niedersachsen hat insgesamt 50 Impfzentren im ganzen Land aufgebaut, in denen Menschen eine Corona-Schutzimpfung erhalten können. Wie in allen Bundesländern sind zunächst Personen, die nach der Einstufung der Bundesregierung zur Personengruppe mit "höchster Priorität" zählen, an der Reihe.

Hier erhalten Sie einen Überblick, wer zur Prioritätengruppe gehört, wie die Terminvergabe in Niedersachsen erfolgt und welche Dokumente Sie zur Impfung mitbringen müssen.

Prioritäten beim Impftermin: Wer wird wann geimpft?

Wer wann geimpft wird, ist in Niedersachsen wie in allen Bundesländern nach einer Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums (Corona-Impfverordnung; CoronaImpfV) festgelegt, die auf einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission (StIKo) beim Robert Koch-Institut basiert.

Die Reihenfolge beim Impftermin richtet sich nach einer Priorisierung von Personengruppen, die ein hohes Erkrankungsrisiko haben oder einen Kontakt zu Risikopatienten haben. Eine Auflistung der Priorisierung der Personengruppen finden Sie auf der Website des Bundesgesundheitsministeriums.

In der ersten Phase können sich nur Personen, die der höchsten Priorisierungsgruppe angehören, anmelden. Hierzu gehören:

  • Menschen, die über 80 sind.
  • Personen, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege älterer oder pflegebedürftiger Menschen tätig sind oder selbst behandelt werden.
  • Personen, die bei ambulanten Pflegediensten arbeiten und regelmäßig ältere oder pflegebedürftige Menschen behandeln, betreuen oder pflegen.
  • Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem sehr hohen Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind, Hierzu gehören Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdienste, ambulante Palliativstationen oder Impfzentren.
  • Personen, die in medizinischen Einrichtungen regelmäßig Personen behandeln, betreuen oder pflegen, bei denen ein sehr hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus besteht (beispielsweise Krebs- oder Transplantationspatienten).

Wie werde ich benachrichtigt?

Niedersächsische Senioren über 80 erhalten einen Brief des Sozialministeriums. Darin werden sie informiert, wie sie einen Impftermin vereinbaren können und wie der Impfvorgang abläuft. Sollten impfberechtigte Personen dieser Altersgruppe kein Schreiben erhalten haben, haben sie dennoch ein Anrecht auf einen Impftermin und können diesen telefonisch oder online beantragen. 

Anmeldung: Hotline für den Impftermin

Am 28. Januar 2021 startete die Terminvergabe in den niedersächsischen Impfzentren. Seit dann ist es möglich, Termine für die beiden Impfungen über die Hotline 0800 99 88 665 zu vereinbaren. Sie bekommen am Telefon das nächstgelegene Impfzentrum vorgeschlagen. Die Auswahl basiert auf der Entfernung zum Wohnort, verfügbaren Terminen und verfügbaren Impfdosen. Grundsätzlich können Sie aber auch jedes beliebige andere Impfzentrum in Niedersachsen auswählen.

Sie können entscheiden, ob Sie eine Terminbestätigung per E-Mail oder per Brief erhalten möchten. Die Terminbestätigung enthält neben den persönlichen Daten Ihre beiden Impftermine, einen Termin-Code sowie die Adresse Ihres Impfzentrums. Mit der Terminbestätigung bekommen Sie auch allgemeine Informationen rund um das Impfen zugeschickt. 

Impftermin online beantragen

Alternativ zur telefonischen Anmeldung zum Impftermin besteht die Möglichkeit, sich online einen Impftermin für die erste und zweite Corona-Impfung im jeweils zuständigen Impfzentrum zu reservieren. Die Anmeldung erfolgt ab dem 28. Januar 2021 auf folgender Website: https://www.impfportal-niedersachsen.de. Bei der Online-Terminvergabe bekommen Sie die Bestätigung Ihrer beiden Impftermine per E-Mail zugesandt.

Sonderregelungen in Pflegeeinrichtungen 

Menschen, die 80 Jahre oder älter sind und in einem Seniorenheim leben, müssen keinen Termin über die genannten Telefonnummern oder Internetseiten vereinbaren. Bei ihnen erfolgt die Impfung direkt in der Einrichtung durch ein mobiles Impf-Team. Bei Fragen zu den Terminen wenden sich Betroffene oder deren Angehörige direkt an die Pflege- und Einrichtungsleitung.

Pflegebedürftige Menschen, die nicht mobil sind und zu Hause leben, können erst geimpft werden, sobald ausreichend Impfstoff vorhanden ist und die mobilen Impf-Teams genug Kapazität haben. Wann dies der Fall sein wird, kann derzeit nicht gesagt werden. 

Liste der Impfzentren in Niedersachsen

Aus logistischen Gründen ist die Impfung ausschließlich in dem Landkreis/der kreisfreien Stadt vorgesehen, in der Sie wohnen. In Niedersachsen gibt es 50 regionale Impfzentren, die für die Landkreise und Städte zuständig sind:

  • Ammerland: Schule, Virchowstraße 2, 26160 Bad Zwischenahn
  • Aurich: Sporthalle, Georgsheiler Weg 52, 26624 Südbrookmerland
  • Braunschweig: Stadthalle, Braunschweig, St. Leonhard 14, 38102 Braunschweig
  • Celle: Veranstaltungshalle, Hannoversche Straße 30b, 29221 Celle
  • Cloppenburg: Jugendherberge, Am Campingplatz 7, 49681 Garrel-Petersfeld
  • Cuxhaven: Veranstaltungshalle, Lentzstraße 1, 27472 Cuxhaven
  • Delmenhorst: Sporthalle, Am Wehrhahn 6, 27749 Delmenhorst
  • Diepholz: Krankenhaus, Marie-Hackfeld-Str. 6, 27211 Bassum
  • Emden: Veranstaltungshalle, Früchteburger Weg 17-19, 26721 Emden
  • Emsland: Veranstaltungshalle, Lindenstraße 24a, 49808 Lingen (Ems); Stadthalle, Ölmühlenweg 9, 26871 Papenburg
  • Friesland: ehem. Schule, Potsdamer Straße 10, 26419 Schortens OT Roffhausen
  • Gifhorn: Stadthalle, Schützenplatz 2, 38518 Gifhorn
  • Goslar: Sporthalle, Bei der Eiche 5, 38642 Goslar OT Oker
  • Göttingen – Stadt: ehemaliger Großmarkt, Anna-Vandenhoeck-Ring 13, 37081 Göttingen
  • Göttingen – Landkreis: Sporthalle, Heidestraße 10, 37412 Herzberg am Harz; Sporthalle, Godehardstraße 11, 37081 Göttingen
  • Grafschaft Bentheim: Gewerbehalle, Paulstr. 4-8, 48529 Nordhorn
  • Hameln-Pyrmont: Unterkunftsgebäude, Reimerdeskamp, 31787 Hameln
  • Hannover – Region und Landeshauptstadt: Messehalle, Messegelände, 30521 Hannover, Messehalle 25
  • Harburg: Stadthalle, Luhdorfer Straße 29, 21423 Winsen (Luhe); Veranstaltungshalle, Richard-Schmidt-Straße 27, 21244 Buchholz
  • Heidekreis: Veranstaltungshalle, Soltauer Str. 39, 29683 Bad Fallingbostel
  • Helmstedt: Sporthalle, Kantstraße 27, 38350 Helmstedt
  • Hildesheim – Landkreis und Stadt: Sporthalle, Steuerwalder Str. 158, 31137 Hildesheim; Sporthalle, Kalandstraße 19, 31061 Alfeld / Leine
  • Holzminden: Gewerbehalle, Zeppelinstraße 6, 37603 Holzminden
  • Leer: Schule, An der Schule 6, 26835 Hesel
  • Lüneburg: Gewerbehalle, Lilienthalstraße 1, 21337 Lüneburg (Einfahrt Zeppelinstraße).
  • Nienburg: ehem. Schule, Weserweg 48, 31623 Drakenburg
  • Northeim: Stadthalle, Medenheimer Str. 4, 37154 Northeim
  • Oldenburg  Stadt: Messehalle, Europaplatz 12, 26123 Oldenburg
  • Oldenburg  Land: ehem. Verbrauchermarkt, Westring 7, 27793 Wildeshausen
  • Osnabrück  Stadt: Sporthalle, Schlosswall 10, 49080 Osnabrück
  • Osnabrück  Land: ehem. Verbrauchermarkt, Borsigstraße 2, 49134 Wallenhorst; ehem. Verbrauchermarkt, Leimbrink 1-3, 49124 Georgsmarienhütte
  • Osterholz: Stadthalle, Jacob-Frerichs-Straße 1, 27711 Osterholz-Scharmbeck
  • Peine: Industriehalle, Woltorfer Straße 77a, 31224 Peine
  • Rotenburg (Wümme): ehem. Krankenhaus , Dr. Otto-Straße 2, 27404 Zeven
  • Salzgitter: Unterkunftsgebäude, Hans-Birnbaum-Straße 30-32, 38229 Salzgitter
  • Schaumburg: Festhalle, Enzer Straße 19a, 31655 Stadthagen
  • Stade: Industriehalle, Sophie-Scholl-Weg 24, 21684 Stade-Ottenbeck
  • Uelzen und Lüchow-Dannenberg: Stadthalle, Am Schützenplatz 1, 29525 Uelzen
  • Vechta: Gewerbehalle, Robert-Bosch-Straße 1, 49393 Lohne
  • Verden: Containerbau am Kreishaus, Lindhooper Straße 67a, 27283 Verden (Aller)
  • Wesermarsch: ehem. Schule, Kirchenstraße 17, 26919 Brake
  • Wilhelmshaven: ehem. Verbrauchermarkt, Güterstraße 48a, 26389 Wilhelmshaven
  • Wittmund: Jugendherberge, Esens-Bensersiel, Grashauser Flage 2, 26427 Esens-Bensersiel
  • Wolfenbüttel: Veranstaltungshalle, Schweigerstraße 8, 38300 Wolfenbüttel
  • Wolfsburg: Veranstaltungshalle, Heinrich-Heine-Straße, 38440 Wolfsburg

Für die Impfzentren ist eine Betriebszeit von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 8 und 20 Uhr vorgesehen. Je nach Lieferbarkeit des Impfstoffs können möglicherweise aber auch Termine am Wochenende vergeben werden.

Mit dem Taxi ins Impfzentrum? 

Impfberechtigte Senioren über 80, die weder mit öffentlichen Verkehrsmitteln noch dem eigenen Auto ein Impfzentrum aufsuchen können und niemanden haben, der helfen könnte, können lokale Fahrdienste in Anspruch nehmen. Betroffene sollten dann zunächst ihren Hausarzt kontaktieren und sich eine Transportbescheinigung ausstellen lassen. Außerdem sollten sie ihre Krankenkasse anrufen, um zu klären ob diese die Kosten für ein Taxi oder ein privates Transportunternehmen übernimmt. 

Falls die Krankenkasse die Kosten nicht übernimmt, besteht die Möglichkeit, die Transportbescheinigung mit Ihrer Transportrechnung und Angabe der Kontonummer beim Impfzentrum einzureichen, damit die Kosten vom Land erstattet werden.

Darüber hinaus planen einige Landkreise und Städte in Niedersachsen eigene Fahrdienste und andere Angebote, um Menschen in die Impfzentren zu bringen. Erkundigen Sie sich bei Ihrem zuständigen Bürgeramt, ob ein solcher Service auch in Ihrer Region zur Verfügung steht.

Welche Unterlagen zum Impftermin mitbringen?

In den Impfzentren in Niedersachsen gelten die bekannten AHA+L-Regeln zum Schutz vor Corona. Dazu gehört, ausreichend Abstand zu halten, die Hygieneregeln zu befolgen und einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Das gilt auch für Angehörige oder Betreuer, die die Impfberechtigten begleiten.

Folgende Dokumente werden zur Impfung benötigt: 

  • Ein amtliches Lichtbilddokument (Ausweis, Führerschein, Schwerbehindertenausweis) oder ein Rentenbescheid
  • Arbeitsbescheinigung für alle, die im Gesundheits- und Pflegedienst arbeiten
  • nach Möglichkeit einen Impfpass (falls Sie keinen besitzen, erhalten Sie eine Bestätigung in Papierform)
  • Krankenversicherungskarte
  • Terminbestätigung (mit Termin-Code)
  • Einwilligungsbogen und Aufklärungsmerkblatt

Ablauf: So wird die Impfung durchgeführt

Die Impfung wird durch geschultes medizinisches Fachpersonal durchgeführt und im Impfpass mit der Chargennummer des Impfstoffs eingetragen. Das eigentliche Impfen geht sehr schnell und dauert nur wenige Minuten. In einem gesonderten Wartebereich bleiben Sie zur Sicherheit noch etwa 15 bis 30 Minuten unter medizinischer Beobachtung.

Einschließlich einzuplanender Wartezeiten, eines ärztlichen Aufklärungsgesprächs und der Nachbeobachtungszeit wird der Impfvorgang in der Regel etwa eine Stunde in Anspruch nehmen.
 


Welche Impfstoffe sind derzeit zugelassen?

In Deutschland sind derzeit drei verschiedene Impfstoffe zugelassen und werden verimpft. Ende letzten Jahres wurde der Impfstoff von Biontech/Pfizer zugelassen. Am 7. Januar folgte der Impfstoff von Moderna. Die genannten Impfstoffe sind sogenannte mRNA-Impfstoffe. Sie enthalten keine Elemente des Virus, sondern nur Informationen aus dessen DNA. Auf dieser Basis entwickeln die körpereigenen Zellen die gewünschte Immunität.

Ende Januar erhielt außerdem der Impfstoff von Astrazeneca die Zulassung. Er gehört zur Gruppe der Vektor-Impfstoffe. Seine Wirkung beruht auf der Verabreichung von abgeschwächten und somit harmlosen Viren, auf die der Körper mit der Bildung eines Immunschutzes reagiert. Der Impfstoff von Astrazeneca wird in Deutschland nur an Menschen unter 65 Jahren verimpft.


► Impftermine Baden-Württemberg
► Impftermine in Bayern
► Impftermine in Berlin
► Impftermine in Brandenburg
► Impftermine in Bremen
► Impftermine in Hamburg
► Impftermine in Hessen
► Impftermine Mecklenb.-Vorpomm.
► Impftermine in Niedersachsen
► Impftermine Nordrhein-Westfalen
► Impftermine in Rheinland-Pfalz
► Impftermine in Saarland
► Impftermine in Sachsen
► Impftermine in Sachsen-Anhalt
► Impftermine in Schleswig-Holstein
► Impftermine in Thüringen

Für den vollen Impfschutz sind zwei Impfungen im Abstand von drei bis vier Wochen nötig. Den vollen Impfschutz erreichen Sie nach derzeitigem Kenntnisstand sieben Tage nach der zweiten Impfung.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Coronavirus

shopping-portal