Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

Reisen in Corona-Zeiten: Diese Länder lassen keine Deutschen einreisen

Wegen Corona-Pandemie  

Diese Länder lassen keine Deutschen einreisen

19.11.2021, 12:41 Uhr
Reisen in Corona-Zeiten: Diese Länder lassen keine Deutschen einreisen. Neuseeland: Aktuell gibt es eine Einreisesperre für Touristen. (Quelle: imago images/Xinhua)

Neuseeland: Aktuell gibt es eine Einreisesperre für Touristen. (Quelle: Xinhua/imago images)

Neben den USA können auch Thailand- und Kanada-Reisen wieder geplant werden. Trotzdem gibt es weiterhin Länder, die ihre Grenzen noch nicht für den Tourismus öffnen. 

Für mehrere Länder, wie die USA, gilt der November nahezu als "Öffnungsmonat". Endlich sind Reisen in die Vereinigten Staaten dann – zumindest für vollständig Geimpfte – wieder möglich. Anders sieht es in einigen anderen Ländern wie China oder Neuseeland aus: Ihre Grenzen bleiben fest verschlossen. Ein Überblick. 

Achtung: Die Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wurden zuletzt am 19. Oktober 2021 aktualisiert. Für tagesaktuelle, detaillierte Informationen wenden Sie sich am besten direkt an das Auswärtige Amt oder Ihren Reiseanbieter. 

China

Grundsätzlich gilt in China für Deutsche immer noch eine Einreisesperre. Nur, wer beispielsweise eine gültige Aufenthaltsgenehmigung für einen Job oder persönliche Angelegenheiten hat, darf einreisen. Auch Transitaufenthalte bleiben weiterhin verboten.

Obwohl China als Ursprungsort der Pandemie gilt, gab es dort insgesamt nur rund 110.000 bestätigte Infektionen und weniger als 5.000 Todesfälle. Mittlerweile sind schon rund 75 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig gegen SARS-CoV-2 geimpft. 

Israel 

In Israel besteht ein Einreiseverbot für alle ausländischen Reisenden. Ausnahmen gibt es nur für jene, die ihren Lebensmittelpunkt in Israel nachweisen können. Dazu benötigen sie ebenfalls eine Sondergenehmigung. Zusätzlich gilt eine Quarantäne- und Testpflicht bei Einreise. 

Israel ist aktuell wieder stark von der Pandemie betroffen und wurde unter anderem als Hochrisikogebiet eingestuft. Bisher gab es rund 1,3 Millionen Infektionen und mehr als 8.000 Covid-Tote in Israel. Allerdings sind mittlerweile auch rund 63 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen Corona geimpft. 

Felsendom, Israel: Israel ist wieder stark von der Pandemie betroffen und wurde unter anderem als Hochrisikogebiet eingestuft. (Quelle: imago images/Shotshop)Felsendom, Israel: Israel ist wieder stark von der Pandemie betroffen und wurde unter anderem als Hochrisikogebiet eingestuft. (Quelle: Shotshop/imago images)

Australien 

Auch für Australien gilt weiterhin ein umfassendes Einreiseverbot für alle ausländischen Reisenden. Da insbesondere touristische Besuche verboten sind, werden auch keine Touristenvisa ausgestellt. Die Durchreise kann in Einzelfällen genehmigt werden. 

Mit rund 147.000 Corona-Infektionen und etwa 1.600 Todesfällen war Australien bisher nicht so stark von der Pandemie betroffen. Trotzdem sind bisher nur knapp 57 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft. 

Madagaskar

Da Deutschland zu den Covid-Risikogebieten für Madagaskar zählt, wurde eine Einreisesperre verhängt. Davon ausgenommen sind nur Diplomaten oder andere besondere Personengruppen. Sie benötigen für die Einreise eine Einzelfallgenehmigung. Zudem gilt dann bei Einreise eine Test- sowie Quarantänepflicht. 

Bisher gab es rund 43.000 Corona-Infektionen und knapp 1.000 Todesfälle auf Madagaskar. Der bisherige Höhepunkt der Pandemie dort war im März/April dieses Jahres.

Japan

Auch für Japan gilt weiterhin ein Einreiseverbot für alle Drittstaatsangehörige. Nur Ausländer mit "Residence"-Status in Japan können von der Regelung ausgenommen werden. Die Visafreiheit ist für deutsche Staatsangehörige ebenfalls ausgesetzt. 

Tokio, Japan: Es gibt eine generelle Einreisesperre für ausländische Touristen. (Quelle: imago images/ZUMA Wire)Tokio, Japan: Es gibt eine generelle Einreisesperre für ausländische Touristen. (Quelle: ZUMA Wire/imago images)

In Japan gab es bisher mehr als 1,7 Millionen Corona-Infizierte und rund 18.000 Todesfälle. Aktuell sind etwas mehr als 67 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig gegen SARS-CoV-2 geimpft. 

Argentinien 

Nach Argentinien darf nur mit einem Sondervisum oder einer Sondergenehmigung gereist werden. Beides wird nur in dringenden Notfällen erteilt, nicht für Urlaubsreisen. Zudem ist der internationale Flugverkehr nach Argentinien stark eingeschränkt. 

Das Land ist weiterhin von der Pandemie betroffen. Bisher gab es rund 5,3 Millionen Corona-Infektionen und 116.000 Todesfälle. Aktuell sind etwa 55 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft.

Philippinen 

Nach fast zwei Jahren öffnen die Philippinen vom 1. Dezember an vorübergehend ihre Grenzen für Touristen aus bestimmten Ländern – Reisende aus Deutschland werden zunächst aber noch nicht reingelassen. Nur internationale Feriengäste, die vollständig geimpft sind und aus "grünen" Ländern mit einer hohen Impfquote und niedrigen Infektionszahlen kommen, dürfen einreisen. Europäische Staaten sind zunächst nicht darunter.

Die Philippinen mit etwa 110 Millionen Einwohnern haben bisher mehr als 2,8 Millionen Corona-Fälle verzeichnet, mehr als 48.000 Menschen starben in Verbindung mit Covid-19. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sind mehr als 34,9 Millionen Menschen vollständig geimpft.

Neuseeland

Internationale Einreisen nach Neuseeland bleiben bis auf weiteres untersagt. Ausnahmen gelten nur für Neuseeländer und "Permanent Residents". Zudem gilt für Neuseeland seit Mitte August ein erneuter Lockdown, der sich auch auf den internationalen Flugverkehr auswirkt. Ein Transit über den Flughafen Auckland ist unter strengen Auflagen möglich. 

In Neuseeland gab es bisher relativ wenige Corona-Infektionen, nur etwas mehr als 5.100 Menschen wurden infiziert, rund 30 starben an Covid-19. Bisher sind etwa 57 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft. 

Vietnam

Vietnam: Nicht einmal Deutsche mit vietnamesischen Wurzeln dürfen aktuell einreisen. (Quelle: imago images/AGB Photo)Vietnam: Nicht einmal Deutsche mit vietnamesischen Wurzeln dürfen aktuell einreisen. (Quelle: AGB Photo/imago images)

Aktuell gilt für Vietnam eine Einreisesperre für alle ausländischen Reisenden. Das betrifft auch deutsche Staatsangehörige mit vietnamesischer Herkunft. Visa werden aktuell nicht ausgestellt, Ausnahmen gibt es nur für Diplomaten und andere spezielle Personengruppen, nicht aber für Touristen. 

Bisher gab es mehr als 860.000 Corona-Infektionen und mehr als 21.000 Covid-Tote. Aktuell sind nur rund 19 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft. 

Indonesien

Touristen dürfen weiterhin nicht nach Indonesien reisen. Für Bali und Riau gilt seit dem 14. Oktober eine Sonderregelung: Seitdem dürfen einige Touristen wieder nach Bali reisen, zu ihnen gehören allerdings nicht die Deutschen. Einreisen dürfen hingegen unter anderem Inder, Japaner, Italiener, Franzosen und Spanier. Für Touristen gilt zudem eine Impf- und Testpflicht bei Einreise.

Indonesien war mit rund 4,2 Millionen Infizierten und 143.000 Toten schwer von der Pandemie betroffen. Bisher sind nur etwa 23 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Auswärtiges Amt
  • Johns Hopkins University
  • Robert Koch-Institut
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: