Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Europäische Union >

Angela Merkel besucht Emmanuel Macron in seinem Urlaub

Treffen in Präsidentenresidenz  

Merkel besucht Macron in seinem Urlaub

14.08.2020, 14:38 Uhr | dpa

Angela Merkel besucht Emmanuel Macron in seinem Urlaub. Angela Merkel und Emmanuel Macron: Zum ersten Mal seit 1985 ist ein deutsches Staatsoberhaupt in die französische Sommerresidenz eingeladen. (Quelle: imago images/Xinhua)

Angela Merkel und Emmanuel Macron: Zum ersten Mal seit 1985 ist ein deutsches Staatsoberhaupt in die französische Sommerresidenz eingeladen. (Quelle: Xinhua/imago images)

Zum ersten Mal seit 30 Jahren ist ein deutscher Regierungschef in die französische Sommerresidenz des Präsidenten eingeladen. Für Kanzlerin Merkel und Emmanuel Macron ist es ein besonderes Treffen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel will am kommenden Donnerstag Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron in seiner Präsidentenresidenz Fort de Brégançon am Mittelmeer besuchen. Das kündigte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin an. Die Bundesregierung hat noch bis Ende des Jahres die EU-Ratspräsidentschaft inne. Macron verbringt derzeit gemeinsam mit seiner Frau Brigitte seinen Urlaub in der Residenz.

Erstes Treffen nach Auseinandersetzung

Frankreich und Deutschland hatten sich beim EU-Gipfel Mitte Juli für das milliardenschwere Programm der Europäer gegen die Corona-Krise eingesetzt. Im Laufe des Treffens gab es heftige Auseinandersetzungen mit den sogenannten sparsamen Staaten, die gegen Zuschüsse für bedürftige EU-Länder waren. Weitere Themen könnten die Lage im Libanon und in Libyen sowie der Streit zwischen der Türkei und Griechenland sein. Élyséekreisen zufolge wird es auch um die Beziehungen zu China, den Brexit und den Kampf gegen Corona gehen.

Dem Élyséepalast zufolge ist es das erste Mal, dass Kanzlerin Merkel von einem Präsidenten in die Sommerresidenz eingeladen wurde. Der letzte Besuch eines deutschen Kanzlers fand dort 1985 statt: Damals war Helmut Kohl bei François Mitterrand zu Gast.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Müller Drogerietchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal