Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Erdogan attackiert Macron: "Lass deinen eigenen Hirntod überprüfen"

Wegen Kritik an Syrien-Offensive  

Erdogan attackiert Macron: "Lass deinen eigenen Hirntod überprüfen"

29.11.2019, 15:09 Uhr | AFP

Erdogan verhöhnt Macron persönlich mit einer unfassbaren Beleidigung

Der Ton im Vorfeld des Nato-Gipfels ist scharf. Nach der Kritik des französischen Präsidenten an der türkischen Militäroffensive wurde Erdogan jetzt persönlich. Macron reagierte streng.

"Lass deinen eigenen Hirntod überprüfen" : So beleidigt der türkische Präsident Erdogan seinen französischen Amtskollegen Emmanuel Macron vor Nato-Gipfel. (Quelle: t-online.de)


Der Ton im Vorfeld des Nato-Gipfels ist scharf. Nach der Kritik des französischen Präsidenten an der türkischen Militäroffensive wurde Erdogan jetzt persönlich. Macron reagierte streng.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat den französischen Staatschef Emmanuel Macron wegen dessen Kritik an der türkischen Syrien-Offensive heftig attackiert. "Lass zuerst deinen eigenen Hirntod überprüfen", sagte Erdogan am Freitag in einer Rede an Macron gewandt. Frankreichs Staatschef hatte in einer umstrittenen Äußerung der Nato unter anderem wegen der Offensive der Türkei gegen kurdische Milizen in Nordsyrien den "Hirntod" attestiert.

Erdogan sagte nun, "solche Äußerungen passen nur zu Leuten deiner Art, die im Zustand des Hirntods sind". Erdogan will kommende Woche am Nato-Gipfel in London teilnehmen. Im Vorfeld ist ein Treffen mit Macron, Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem britischen Premier Boris Johnson zum türkischen Einmarsch in Syrien geplant. Paris bestellte nach Erdogans Äußerungen am Freitag den türkischen Botschafter in Frankreich ein. 
 

 
Der Einsatz gegen die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) war bei den Nato-Partnern auf breite Kritik gestoßen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal