Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

USA sollen Cyber-Angriff gegen Iran gestartet haben

Nach Angriff auf Ölraffinerie  

USA sollen Cyber-Angriff gegen Iran gestartet haben

16.10.2019, 14:24 Uhr | rtr

USA sollen Cyber-Angriff gegen Iran gestartet haben. US-Soldaten in Gaziantep: Nach dem Angriff auf die Ölanlage entstandten die USA Tausende Soldaten in den Iran. (Archivbild) (Quelle: dpa/MSgt Sean M. Worrell/US Air Force)

US-Soldaten in Gaziantep: Nach dem Angriff auf die Ölanlage entstandten die USA Tausende Soldaten in den Iran. (Archivbild) (Quelle: MSgt Sean M. Worrell/US Air Force/dpa)

Im September legte ein Drohnenangriff die größte Ölanlage Saudi-Arabiens lahm. Für die USA ist aber klar, dass der Iran hinter der Attacke steckt. Hat die US-Regierung nun zurückgeschlagen?

Die USA haben laut Insidern einen Cyber-Angriff auf den Iran gestartet. Der Schritt sei Ende September nach den Attacken auf Ölanlagen des US-Verbündeten Saudi-Arabien erfolgt, sagten zwei Vertreter der US-Regierung der Nachrichtenagentur Reuters. Der Cyber-Angriff habe darauf abgezielt, den Iran an der Verbreitung von Propaganda zu hindern.

Das US-Verteidigungsministerium wollte sich nicht zu den Reuters-Informationen äußern. Offiziell haben die USA mit der Entsendung Tausender weiterer Soldaten nach Saudi-Arabien reagiert, um die Verteidigungsmöglichkeiten des Partners zu stärken.

Der Angriff ist eine besondere Form von Vergeltung

Unter Experten gelten solche Cyber-Angriffe als Weg zur Vergeltung, ohne den Gegner frontal anzugreifen. "Man kann Schaden verursachen, ohne Menschen zu töten oder Dinge in die Luft zu sprengen", sagte etwa James Lewis vom Zentrum für Strategische und Internationale Studien in Washington.

Am 14. September war bei einem Drohnen-Angriff das Zentrum der saudi-arabischen Ölindustrie getroffen worden. Fast die Hälfte der Produktion des weltgrößten Öl-Exporteurs wurde lahmgelegt. Offiziell reklamierten vom Iran unterstützte Huthi-Rebellen aus dem Bürgerkriegsland Jemen die Tat für sich.
 

 
Saudi-Arabien, die USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland machen aber den Iran direkt verantwortlich, was Teheran zurückweist. Zwischen den USA und dem Iran haben sich die Spannungen deutlich zugespitzt, nachdem US-Präsident Donald Trump das internationale Atomabkommen mit dem Iran 2018 einseitig aufgekündigt hatte.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal