Sie sind hier: Home > Politik > Bundestagswahl 2017 und die Folgen >

AfD-Politikerin Alice Weidel dementiert illegale Beschäftigung

...

Haushaltshilfe oder Freundin?  

Weidel dementiert illegale Beschäftigung

14.09.2017, 11:43 Uhr | df, dpa, t-online.de

AfD-Politikerin Alice Weidel dementiert illegale Beschäftigung. Alice Weidel vor einer Pressekonferenz ihrer Partei in Berlin. (Quelle: AP/dpa/Michael Sohn)

Alice Weidel vor einer Pressekonferenz ihrer Partei in Berlin. (Quelle: Michael Sohn/AP/dpa)

AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel soll an ihrem Schweizer Wohnsitz eine Asylbewerberin aus Syrien ohne Arbeitsvertrag oder Rechnung als Putzfrau beschäftigt haben. Das berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit". Weidel dementiert die Meldung.

Im Jahr 2015 hatte laut dem Bericht zunächst eine Studentin der Islamwissenschaften für die Politikerin gearbeitet. Diese gab den Job danach an die Frau aus Syrien weiter.

25 Franken pro Stunde, bar auf die Hand

Die Asylbewerberin sei im Herbst 2016 auch dabei gewesen, als Weidel mit ihrer Familie in eine Eigentumswohnung umzog. Die Politikerin habe beiden Frauen das Gehalt (25 Franken pro Stunde) bar auf die Hand gezahlt. Es habe weder einen Anstellungsvertrag gegeben, noch hätten die Frauen Rechnungen für ihre Arbeit gestellt.

Weidels Anwalt wollte sich auf Anfrage der Wochenzeitung zunächst nicht zu den Vorwürfen äußern. Er habe nicht genügend Zeit "für die Aufarbeitung zum Teil relativ komplexer rechtlicher Sachverhalte mit Blick auf die Zulässigkeit von Vergütungsregelungen" zur Verfügung gehabt.

Weidel selbst dementierte nach der Berichterstattung ausführlich: "Die Zeit" unterschlage in ihrem Artikel, "dass eine Barzahlung an Haushaltshilfen nach dem maßgeblichen Schweizer Recht völlig legal ist". Hausangestellte müssten auch nur dann bei der kantonalen Ausgleichskasse angemeldet werden, wenn ihr Lohn im Jahr 750 Franken übersteige.

Weidels Anwalt teilte der "Zeit" anschließend mit, Weidel habe "einen freundschaftlichen Kontakt" zu einer Syrerin, die auch in ihrem Haus zu Gast gewesen sei. "Dass die Asylbewerberin aber im Hause unserer Mandantin angestellt wurde oder als Angestellte gearbeitet hätte oder aber dafür Lohn bekommen hätte, ist jeweils falsch."

Alice Weidel lebt mit ihrer Lebenspartnerin, einer Schweizerin, in Biel. Gemeinsam ziehen sie zwei Söhne groß. Öffentlich nennt die AfD-Politikerin die deutsche Ortschaft Überlingen als Wohnort. Die 38-Jährige ist neben Alexander Gauland die Spitzenkandidatin der AfD für die Bundestagswahl. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
NIVEA MEN: unkomplizierte Pflege für moderne Männer
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018