Sie sind hier: Home > Politik > Bundestagswahl 2021 >

Lauterbach, Maaßen, Gysi: Ergebnisse in den spannendsten Wahlkreisen

Lauterbach, Maaßen, Gysi  

So haben die spannendsten Wahlkreise abgestimmt

27.09.2021, 07:16 Uhr | t-online

Lauterbach, Maaßen, Gysi: Ergebnisse in den spannendsten Wahlkreisen. Karl Lauterbach: Der SPD-Politiker hat in seinem Wahlkreis deutlich gewonnen. (Quelle: imago images/Political-Moments)

Karl Lauterbach: Der SPD-Politiker hat in seinem Wahlkreis deutlich gewonnen. (Quelle: Political-Moments/imago images)

Nicht nur auf bundesweiter Ebene entwickelte sich die Bundestagswahl zum Krimi. Auch einige prominente Namen mussten auf lokaler Ebene um ihre Mandate bangen. Die spannendsten Wahlkreise im Überblick. 

Der neue Bundeskanzler wird in Deutschland noch immer nicht per Direktwahl bestimmt. Die Bürger wählen stattdessen ein neues Parlament – und 299 der kommenden Abgeordneten ziehen über die Erststimme dort ein. In einigen Wahlkreisen kam es zu einem spannenden Rennen der Kandidaten. 

Das sind die vorläufigen Ergebnisse der spannendsten Wahlkreise:

► Wahlkreis 61: Olaf Scholz (SPD, 34 Prozent) gegen Annalena Baerbock (Grüne, 18,8 Prozent)

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zieht als Abgeordneter für den Wahlkreis Potsdam - Potsdam-Mittelmark II - Teltow-Fläming II in den Bundestag ein. Scholz liegt nach Auszählung aller Stimmen vor der Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock. Während Scholz dort deutlich mehr Erststimmen holt als seine Partei (27,0 Prozent), schneidet Baerbock schlechter ab als die Grünen (19,0). 

► Wahlkreis 81: Kevin Kühnert (SPD, 27,1 Prozent) gegen Renate Künast (Grüne, 25,1)

Zwei Prominente aus dem linken Lager stritten in Berlins Wahlbezirk Tempelhof-Schöneberg um Stimmen. Der stellvertretende Parteichef der SPD gewann knapp vor der prominenten Grünen-Politikerin Künast. In den vergangenen drei Wahlen gewann jeweils der CDU'ler Jan-Marco Luczak den Wahlkreis.

► Wahlkreis 84: Gregor Gysi (Die Linke, 35,5 Prozent) gegen Claudia Pechstein (CDU, 13,5 Prozent) 

Seit 2005 gewann Gregor Gysi immer mit deutlicher Mehrheit das Direktmandat im Berliner Wahlkreis Treptow-Köpenick – und dabei bleibt es. Sein Vorsprung vor der ehemaligen Eisschnellläuferin und Olympia-Medaillensiegerin Claudia Pechstein war schon früh deutlich.

► Wahlkreis 101: Karl Lauterbach (SPD, 45,6 Prozent) gegen Serap Güler (CDU, 20,4 Prozent)

Auch Karl Lauterbach konnte seinen Wahlkreis Leverkusen-Köln IV seit 2005 ununterbrochen gewinnen. In diesem Jahr trat er gegen die enge Vertraute von Unionskanzlerkandidat Armin Laschet, Serap Güler, an – und fährt eins seiner stärksten Ergebnisse sein. Lesen Sie hier mehr dazu.

► Wahlkreis 196: Hans-Georg Maaßen (CDU, 22,3 Prozent) gegen Frank Ullrich (SPD, 33,6 Prozent) – Kaum ein anderer Wahlkreis erhitzte auch über seine Grenzen hinaus mehr die Gemüter als "Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen – Sonneberg". Dort in Südthüringen ging Hans-Georg Maaßen ins Rennen: Der 2018 in den Ruhestand versetzte Präsident des Verfassungsschutzes hat sich in den vergangenen Jahren zu einer Reizfigur am rechten Rand der Union entwickelt. Er unterlag jedoch dem früheren Biathleten Frank Ullrich deutlich. Hier lesen Sie mehr dazu.

Verwendete Quellen:
  • Wahlergebnisse der Wahlkreise

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: