Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Türkei: Die Fetullah Gülen-Bewegung - wer Erdogans Feinde sind

Erdogans Feinde  

Wer steckt hinter der Gülen-Bewegung?

25.07.2016, 13:33 Uhr | Maria M. Held mit Material von dpa, t-online.de

Türkei: Die Fetullah Gülen-Bewegung - wer Erdogans Feinde sind. Gülen und Erdogan - aus den einstigen Weggefährten Fethullah Gülen und Recep Tayyip Erdogan wurden erbitterte Feinde, deren Anhänger sich auch in Deutschland bekämpfen.   (Quelle: AFP)

Aus den einstigen Weggefährten Gülen und Erdogan wurden erbitterte Feinde, deren Anhänger sich auch in Deutschland bekämpfen. (Quelle: AFP)

Sie sind die netten Türken, die höflichen, die gebildeten. Die Anhänger der Gülen-Bewegung - zumindest aus deutscher Sicht. Deshalb pflegen sie hier gute Kontakte zu Politikern auf kommunaler Ebene und sind gern gesehene Gäste in Talkshows. Sie gelten als wichtiger Motor der Integration und sind bestens vernetzt. Ein Wolf im Schafspelz? Eine Geheimorganisation, die nach der islamistischen Weltherrschaft strebt?

Seit dem Putsch in der Türkei sind die Anhänger des Predigers Fetullah Gülen in den Fokus gerückt. Denn Erdogan bezichtigt Gülen, für den Staatsstreich verantwortlich zu sein, dieser bestreitet das, verurteilte per Video den Putsch sogar. Schon 2013 entfernte Erdogan einige Gülen-Leute aus deren Ämtern. Sein Vorwurf ist, dass sie Parallelstrukturen errichten wollten.


Die Gülen-Anhänger sind jetzt zur Zielscheibe von Erdogans AKP geworden und ihre Geschäfte zum Opfer von Anschlägen. Es gibt, so heißt es - in den sozialen Medien Aufrufe, nicht mehr bei Gülen-Leuten einzukaufen. Von Einschüchterung und Säuberung ist die Rede, auch in Deutschland.

"Gandhi" gegen "Sultan"

Wer das Verhältnis dieser verfeindeten Gruppen verstehen will, muss in die Beziehung dieser zwei Männer eintauchen, die einst Weggefährten waren und zu Rivalen wurden: dem "Gandhi des Islam", Fethullah Gülen, und dem "türkischen Sultan", Recep Tayyip Erdogan. 

Weltfriede, Integration, Toleranz, Nächstenliebe, interreligiöser Dialog, gesellschaftliches Engagement - wer könnte etwas gegen die Werte sagen, die immer wieder als Schlüsselbegriffe in Gülens Reden und Predigten auftauchen.Rund zehn Millionen Anhänger soll der 75-Jährige aus Ostanatolien, der seit 1999 in den USA im Exil lebt, haben. "Hizmet" - "Dienst" heißt seine Bewegung, die in den 1970er Jahren in der Türkei entstand und heute in 170 Ländern aktiv ist. Ursprünglich ging es Hizmet darum, im ländlichen Raum Versorgungslücken in Bildung, Information und Gesundheit zu schließen.

Fethullah Gülen. (Quelle: dpa)Fethullah Gülen (Quelle: dpa)

Bildung und Dialog sind seine Hauptanliegen. Nach dem Motto "Schulen statt Moscheen" sind zuerst in den Turkstaaten der früheren Sojetunion, auf dem Balkan, in Pakistan, Nordirak, Kambodscha, Thailand, Afrika, dann weltweit Privatschulen entstanden.

Das Netzwerk der Gülen-Bewegung in Deutschland

Rund 150.000 Menschen gehören in Deutschland der Gülen-Bewegung Hizmet an. Es gibt rund 50 Privatschulen, etwa 300 Bildungsvereine und Nachhilfe-Institute, Kindertagesstätten und "Lichthäuser", das sind Wohngemeinschaften für muslimische Studenten. Alles aus Spenden oder Schulgeld finanziert. Zielgruppe sind erfolgsorientierte Leistungsträger. Viele hätten das Gefühl, ihre Kinder seien im staatlichen deutschen Schulsystem benachteiligt, das Schulgeld für begabte Kinder aus ärmeren Familien wird häufig übernommen. Auf dem Lehrplan steht Ethik, nicht Islam. Auch sonst orientieren sich die Lerninhalte am staatlichen System. Wer in den Genuss der Förderung seiner Kinder kommen möchte, verpflichtet sich als Mitglied.

Die Bewegung umwirbt die Türken in Deutschland mit eigenen Zeitungen, Zeitschriften und Büchern. Oder organisiert Konferenzen und bietet sich als Gesprächspartner an.

Gülen ist ein gern gesehener Gesprächspartner im interreligiösen Dialog, den auch der frühere Papst Johannes Paul II empfing.  (Quelle: AP/dpa)Gülen ist ein gern gesehener Gesprächspartner im interreligiösen Dialog, den auch der frühere Papst Johannes Paul II. empfing. (Quelle: AP/dpa)

"Wir erhalten Hassbotschaften"

Die "Stiftung Bildung und Dialog" versteht sich in Deutschland als Sprachrohr der Gülen-Bewegung und der Muslime - mit Alleinvertretungsanspruch. Vorsitzender der Stiftung ist der in Deutschland geborene Soziologe Ercan Karakoyun.

Die Stimmung ist aufgeheizt. Ercan Karakoyun sieht die Anhänger von Fethullah Gülen bedroht.  (Quelle: dpa)Ercan Karakoyun sieht die Anhänger von Fethullah Gülen bedroht. (Quelle: dpa)

Die Bewegung fühlt sich in Deutschland von Anhängern des türkischen Staatspräsidenten bedroht. "Wir erhalten immer noch Hassbotschaften, wir nehmen diese Drohungen sehr ernst, wir glauben nicht, dass diese Welle der Aggression jetzt vorbei ist", sagte der Stiftungschef. Jugendtreffs würden belagert, er selbst habe Morddrohungen erhalten, es gebe Boykottaufrufe gegen Geschäfte, der Zutritt zur Moschee würde Gülen-Leuten verwehrt. Die Gülen-nahe Bil-Schule in Stuttgart habe um Polizeischutz ersucht. "Auch ich persönlich habe Morddrohungen erhalten", sagte Karakoyun. Er habe deshalb auch schon Anzeige erstattet. Ein türkischstämmiger junger Mann aus Hamburg habe ihm in einer Facebook-Nachricht geschrieben, "denk nicht, dass du hier sicher bist"


Das Gülen-Netzwerk in der Türkei

Zu dem Netzwerk gehören in der Türkei außerdem Versicherungen, die private Fatih-Universität in Istanbul mit über 100.000 Studenten, Medienhäuser, Kliniken, Bildungseinrichtungen und Unternehmerverbände.

Eine "Hizmet"-Schule in Istanbul.  (Quelle: Reuters)Eine "Hizmet"-Schule in Istanbul, die auf Universitätsexamen vorbereitet. (Quelle: Reuters)

"Islam light" oder islamischer Chauvinismus?

Gülen, der in Pennsylvania mit rund 100 Anhängern lebt, hat mehr als 60 Bücher verfasst und verbreitet seine Ideen in Reden und Artikeln. 

Gülens Lehren wurden als eine Art "Islam light" bezeichnet - äußerlich. Nach innen hingegen sei es islamischer Chauvinismus, schreibt zumindest die deutsche Islamkritikerin Necla Kelek. Seiner Bewegung wird auch von anderen Nationalismus und Islamismus angelastet, seine Anhänger würden, so der Vorwurf, die Behörden, den Polizeiapparat und die Justiz infiltrieren.

Laut der amerikanischen Soziologin Helen Rose Ebaugh vertritt Gülen einen modernen türkischen Nationalismus sowie freie Marktwirtschaft und betont die Bedeutung der Bildung. Seine Lehre hat sich allerdings im Lauf der letzten 40 Jahre mehrfach gewandelt. Er lehnt Darwins Evolutionstheorie ab, verurteilt den Atheismus und stellt den Islam über die menschgemachte Demokratie. Frauen müssten sich nicht verschleiern, allerdings tragen viele seiner Anhängerinnen freiwillig Kopftuch.

Türken in Berlin gegen den Putsch - Gülen bestreitet, verantwortlich zu sein.  (Quelle: dpa)Türken in Berlin gegen den Putsch - Gülen bestreitet, verantwortlich zu sein. (Quelle: dpa)


"Bis ihr die gesamte Staatsmacht an Euch gerissen habt"

Zum Zerwürfnis mit Erdogan führte eine heimlich gefilmte Rede und deren Veröffentlichung. Darin sagte Gülen: "Ihr müsst in die Arterien des Systems eindringen, ohne dabei bemerkt zu werden. Ihr müsst warten, bis der richtige Moment gekommen ist, bis ihr die gesamte Staatsmacht an Euch gerissen habt. Wenn wir voreilig handeln, wird die Welt uns die Köpfe einschlagen, Muslime überall werden leiden. Es wäre, wie ein Ei zu zerbrechen, ohne die 40 Tage zu warten, bis das Küken schlüpft.“

Dadurch, dass er seit 1999 in den USA lebt, entging der Prediger einem Gerichtsverfahren wegen Republikverrats. 

Hier lebt Fethullah Gülen: Das "Golden Generation Worship and Retreat Center" in Saylorsburg, Pennsylvania, USA. (Quelle: Reuters)Hier lebt Fethullah Gülen: Das "Golden Generation Worship and Retreat Center" in Saylorsburg, Pennsylvania, USA. (Quelle: Reuters)

Kritik an der Gülen-Bewegung

Der Gülen-Bewegung wird mangelnde Transparenz bei Finanzierung und Strukturen vorgeworfen. Die Gruppe trägt Züge einer Sekte. Bundestagsabgeordnete untersuchten die Übereinstimmung mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung oder verlangten eine Prüfung durch den Verfassungsschutz

2014 hatte sich das Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg mit den Bestrebungen der Gülen-Bewegung auseinandergesetzt. Fazit des Abschlussberichts - trotz Widersprüchen und Ambivalenz: "Dementsprechend gibt es derzeit keine tatsächlichen Anhaltspunkte dafür, dass die Gülen-Bewegung mit ihren Aktivitäten verfassungsfeindliche Bestrebungen in Baden-Württemberg verfolgt."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Hardware-Set für 1,- €* statt 140,- €: Magenta SmartHome
zu Magenta SmartHome
Anzeige
„Denim Blue“: Wenn Farbe ins Spiel kommt
gefunden auf OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018