• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Außenpolitik
  • Trumps Klima-RĂŒckzug: "Die USA schaden allen Völkern der Welt"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextRegierung rĂ€t zu Notstrom-AggregatenSymbolbild fĂŒr einen TextMassenschlĂ€gerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild fĂŒr einen TextNeuer Corona-Ausbruch in WuhanSymbolbild fĂŒr einen TextHanni HĂŒsch verlĂ€sst die ARDLive: 3. Freies F1-Training Symbolbild fĂŒr einen TextSenioren in Wohnung brutal ĂŒberfallenSymbolbild fĂŒr einen TextIgelrettung fordert vier VerletzteSymbolbild fĂŒr einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild fĂŒr einen TextAustralierin missbrauchte 14-JĂ€hrigenSymbolbild fĂŒr einen TextYouTube-Star stirbt mit 23 JahrenSymbolbild fĂŒr einen TextEinlass-Chaos bei Festival: "EnttĂ€uschend"Symbolbild fĂŒr einen Watson TeaserWinona Ryder merzte Drehbuch-Fehler ausSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

"Die USA schaden allen Völkern der Welt"

Von dpa, pdi

Aktualisiert am 01.06.2017Lesedauer: 2 Min.
US-PrĂ€sident Donald Trump spricht im Rosengarten des Weißen Haus in Washington zum Pariser Klimaabkommen.
US-PrĂ€sident Donald Trump spricht im Rosengarten des Weißen Haus in Washington zum Pariser Klimaabkommen. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der geplante Ausstieg der USA aus dem Pariser Abkommen zum Klimaschutz ist in Deutschland auf massive Kritik in Politik, VerbĂ€nden und Wissenschaft gestoßen.

Die von der SPD gestellten Minister der Bundesregierung erklÀrten am Donnerstagabend in einer gemeinsamen scharf formulierten Stellungnahme: "Die Vereinigten Staaten schaden sich selbst, uns EuropÀern und allen anderen Völkern der Welt."

Die SPD-Bundesminister riefen die internationale Gemeinschaft auf, sich der Entscheidung der USA entgegenzustellen. "Lassen wir uns von Kurzsichtigkeit Einzelner nicht anstecken", forderten sie. "Die Weltgemeinschaft muss jetzt zusammenhalten. Klimapolitik ist Friedenspolitik." Den USA solle aber die TĂŒr offen gehalten werden, "um gegebenenfalls zu einem spĂ€teren Zeitpunkt wieder beizutreten".

"USA erklÀren der Erde den Krieg"

Unterzeichnet ist die ErklĂ€rung von den SPD-Ministern Sigmar Gabriel (Äußeres), Brigitte Zypries (Wirtschaft), Heiko Maas (Justiz), Andrea Nahles (Arbeit), Manuela Schwesig (Familie), Barbara Hendricks (Umwelt) sowie von der Integrations-StaatssekretĂ€rin Aydan Özoguz.

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, kritisierte, mit seiner AnkĂŒndigung erweise sich US-PrĂ€sident Trump als "Menschheitsrisiko". "Die USA erklĂ€ren der Erde und dem Lebensrecht besonders der armen Menschen auf unserer Welt den Krieg und provozieren damit neue Fluchtursachen."

GrĂŒne Protestaktion

Die Klima-Expertin der Linken im Bundestag, Eva Bulling-Schröter, kritisierte Trumps Entscheidung als "historischen Fehler". Die US-Regierung falle dem Völkerrecht in den RĂŒcken. "Die Bundesregierung sollte die Zusammenarbeit mit den egoistischen Klimawandel-Leugnern aus den USA darum einer ernsthaften PrĂŒfung unterziehen", forderte die Abgeordnete.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin hinter Gittern
Wladimir Putin ist im Westen isoliert.


Die GrĂŒnen-Spitzenkandidaten fĂŒr die Bundestagswahl, Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir, luden fĂŒr Freitagmorgen zu einer Protestaktion vor der US-Botschaft in Berlin ein. Baden-WĂŒrttembergs Umweltminiser Franz Untersteller (GrĂŒne) kritisierte Trumps Entscheidung als einen "Akt beispielloser Verantwortungslosigkeit".

"Moralische BankrotterklÀrung"

Greenpeace-GeschĂ€ftsfĂŒhrerin Sweelin Heuss warf Trump eine "moralische BankrotterklĂ€rung" vor. "Mit seinem Alleingang sabotiert der PrĂ€sident den Schutz des Klimas, aber er bringt ihn nicht zu Fall", erklĂ€rte sie. "Die boomenden erneuerbaren Energien ĂŒberholen auch in den USA die alte Energiewelt aus Kohle und Öl."

Der Direktor des Potsdam-Instituts fĂŒr Klimafolgenforschung, Hans Joachim Schellenhuber, warf der US-Regierung vor, ihrem eigenen Land zu schaden. "Die Leute von Trump hocken in den SchĂŒtzengrĂ€ben der Vergangenheit, statt die Zukunft aufzubauen", kritisierte der Klimaforscher. "Sie erkennen nicht: Die Klimakriege sind vorbei - das Wettrennen um nachhaltigen Wohlstand lĂ€uft."

Ausstieg aus dem Pariser Abkommen

Der Klimaexperte der Entwicklungsorganisation Oxfam, Jan Kowalzig, sprach von einem "unertrÀglichen Akt der Ignoranz, mit dem Donald Trump die USA weltweit isoliert und die Welt instabiler und unsicherer macht".

Trump hatte zuvor den Ausstieg der USA aus dem Pariser Abkommen zum globalen Klimaschutz bekannt gegeben. Seine Regierung wolle in neue internationale Verhandlungen zum Klimaschutz eintreten, um einen "fairen Deal" fĂŒr die Vereinigten Staaten zu erreichen, kĂŒndigte er an.

Das Pariser Abkommen gilt als Meilenstein im Kampf gegen die KlimaerwĂ€rmung. Darin verpflichtete sich fast die gesamte Staatengemeinschaft dazu, die ErderwĂ€rmung auf ein beherrschbares Maß von "deutlich unter zwei Grad" im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu begrenzen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Fabian Reinbold, Elmau
Andrea NahlesBundesregierungDeutschlandDie LinkeDonald TrumpHeiko MaasManuela SchwesigSPDSigmar GabrielUSAWashington
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website