Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikDeutschlandInnenpolitik

Grünen-Politiker kritisiert Olaf Scholz: "Schlechte Performance"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFußball-Ikone Pelé auf PalliativstationSymbolbild für einen TextKommt das E-Auto-Fahrverbot?Symbolbild für einen Text"Tatort"-Star posiert in NetzstrumpfhoseSymbolbild für einen TextEx-Profi mit 115 Kilo Kokain erwischtSymbolbild für einen TextSchweden liefert PKK-Mitglied ausSymbolbild für einen TextFranzosen bekommen Uran aus RusslandSymbolbild für ein VideoSatellitenfotos zeigen zerstörte UkraineSymbolbild für ein VideoMeuterei unter russischen SoldatenSymbolbild für einen TextGirokarte: Funktion wird abgeschafftSymbolbild für einen TextNovum in WM-HistorieSymbolbild für ein VideoDeutsche Erfindung beeindrucktSymbolbild für einen Watson TeaserDFB plant wohl personelle KonsequenzenSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Grünen-Politiker kritisiert Scholz: "Schlechte Performance"

Von afp
Aktualisiert am 29.08.2022Lesedauer: 2 Min.
Konstantin von Notz: Der Grünen-Politiker stört sich am Regierungsstil des Kanzlers.
Konstantin von Notz: Der Grünen-Politiker stört sich am Regierungsstil des Kanzlers. (Quelle: Christian Spicker/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kanzler Scholz gerät in die Kritik: Der Grünen-Fraktionsvize von Notz bescheinigt ihm einen schlechten Stil, die Union fordert ein Konzept für die Energiekrise.

Der Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz hat den Regierungsstil von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) kritisiert. "Die schlechte Performance des Bundeskanzlers, seine miesen Umfragewerte, Erinnerungslücken bei Warburg und seine Verantwortung bei Northstream2 werden durch unloyales Verhalten und Missgunst in der Koa nicht geheilt werden", schrieb Notz bei Twitter.

Innerhalb der Ampelkoalition gibt es seit einiger Zeit zunehmend unzufriedene Stimmen. SPD und FDP kritisieren insbesondere Wirtschaftsminister Robert Habeck vom Koalitionspartner Grüne wegen der umstrittenen Gasumlage.

Deutliche Kritik aus Union

Auch die Union übt scharfe Kritik an dem Kurs von Scholz (SPD), vor allem an seinem Vorgehen gegen die hohen Energiepreise. Scholz müsse "endlich zeigen, dass er dieses Land führen kann", sagte der Parlamentsgeschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Thorsten Frei (CDU), der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

Die Bürgerinnen und Bürger hätten Angst, dass sie ihre Strom- und Gasrechnungen bald nicht mehr bezahlen könnten. Frei forderte ein "Konzept der Ampel für diese Krise".

Spahn: "Die Ampel streitet jeden Tag"

Fraktionsvize Jens Spahn (CDU) sagte der Zeitung: "Der Vertrauensvorschuss des Kanzlers ist aufgebraucht, es braucht endlich Taten statt Worte." Kleine und mittlere Einkommen sowie energieintensive Unternehmen ächzten unter den hohen Strom- und Gaspreisen. "Die können nicht mehr", sagte Spahn. "Und die 'Ampel' streitet jeden Tag", fügte er mit Blick auf die teils offen ausgetragenen Differenzen in der Koalition zur Gasumlage hinzu.

Spahn schlug vor, auch die Industrie beim Strompreis zu entlasten. "Wir sollten ihr wie in Frankreich einen Strompreis von vier Cent garantieren", sagte der CDU-Politiker.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Scholz verblüfft mit Eigenlob
  • Theresa Crysmann
Von Theresa Crysmann
CDUEnergiekriseFDPJens SpahnOlaf ScholzSPD
Politiker

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website