Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

Seehofer hält vollständig an "Masterplan Migration" fest

...

Asylstreit in der Union  

Seehofer hält uneingeschränkt an "Masterplan Migration" fest

12.06.2018, 12:25 Uhr | AFP, rok, dpa, rtr

Ankerzentren und europäische Lösung: Bundeskanzlerin Angela Merkel streitet mit Horst Seehofer (Screenshot: Reuters)
Merkel-Streit mit Seehofer wegen Asyl-"Masterplan"

Merkel-Streit mit Seehofer wegen Asyl-"Masterplan": CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer stellt klar, dass eine europäische Lösung anvisiert wird. (Quelle: t-online.de)

Merkel-Streit mit Seehofer wegen Asyl-"Masterplan": CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer hat klar gestellt, dass eine europäische Lösung anvisiert wird. (Quelle: t-online.de)


Innenminister Seehofer will seinen "Masterplan" weiter unverändert durchsetzen. Unterstützung bekommt er von CSU-Landesgruppenchef Dobrindt und auch aus Reihen der CDU.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hält im Asylstreit mit der CDU einem Medienbericht zufolge an seinem "Masterplan Migration" fest. Er sei nicht bereit, "einen halben Plan mit faulen Kompromissen zu veröffentlichen", sagte Seehofer laut dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) in einer Sitzung der CSU-Landesgruppe am Montagabend. Sein Masterplan umfasse alle Maßnahmen, "die aus meiner Sicht notwendig sind, um in Deutschland Recht und Ordnung wiederherzustellen".

Streitpunkt ist das Zurückweisen von Flüchtlingen an der Grenze

In Moment habe man die Dinge nicht im Griff, sagte Seehofer demnach. Mit dem bestehenden Asylsystem seien die Probleme nicht zu lösen und kein Vertrauen zurückzugewinnen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) teile alle Punkte seines Masterplans, bis auf die Pläne zum Zurückweisen von Flüchtlingen an der Grenze. Seehofer sagte, sein Plan müsse "so kommen", bestätigten Teilnehmer der Sitzung dem RND.

Kommentar zur Causa Seehofer – Vielleicht hat Merkel bald die Faxen dicke

Die CSU scheint darauf bestehen zu wollen, dass bestimmte Flüchtlinge an der deutschen Grenze zurückgewiesen werden können. "Wir setzen den Punkt durch", sagte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt am Dienstag in Berlin. "Ich bin der absoluten Überzeugung, dass Grenzen nicht nur von der Polizei geschützt werden, sondern auch von der Politik."

Innenminister Horst Seehofer: Er will nichts an seinem "Masterplan Migration" ändern. (Quelle: dpa)Innenminister Horst Seehofer: Er will nichts an seinem "Masterplan Migration" ändern. (Quelle: dpa)

CDU und CSU streiten damit abermals über die Flüchtlingspolitik. Der Konflikt solle aber nicht auf der Tagesordnung der Sitzung der Unionsfraktion am Dienstagnachmittag stehen, sagte Dobrindt. Das habe er mit Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) besprochen. Es gebe nun Verhandlungen zu dem Thema, von denen keiner vorhersagen könne, "wie sich das im Laufe dieser oder der nächsten Woche entwickelt".

Dobrindt: "Einhellige Unterstützung" für Seehofers Pläne

In dem Konflikt zwischen Seehofer und der Bundeskanzlerin habe die CSU-Landesgruppe am Montagabend "einhellig ihre Unterstützung" für den Innenminister zum Ausdruck gebracht, stellte Dobrindt klar. Für die CSU-Abgeordneten sei die Möglichkeit zu Zurückweisungen "ein wesentlicher Punkt" des von Seehofer erarbeiteten Masterplans, den wir "umsetzen werden".

Die Rechtslage sei "eindeutig", das gelte sowohl für das Grundgesetz als auch die Europäische Dublin-Verordnung, fügte der CSU-Politiker hinzu. Es gehe dabei um die Zurückweisung von Menschen, die bereits in einem anderen europäischen Land registriert und in der europäischen Fingerabdruckdatei Eurodac vermerkt seien. Dies sei der einzige strittige Aspekt in Seehofers 63 Punkte umfassendem "Masterplan Migration".

Zuspruch auch aus der CDU

Unterstützung für Seehofers Masterplan kam auch aus der CDU. "So lange es keine befriedigende europäische Lösung gibt, müssen nationale Maßnahmen wie die Zurückweisungen von Personen möglich sein, deren Asylantrag in Deutschland schon abgelehnt wurde beziehungsweise die bereits Asyl in einem sicheren Drittstaat beantragt haben", sagte der thüringische CDU-Vorsitzende Mike Mohring. Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) erklärte im MDR mit Blick auf Pläne von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU): "Der Masterplan ist jetzt wichtig, und er muss jetzt auch schnell kommen."

Seehofer wollte seinen "Masterplan Migration" ursprünglich am Dienstag vorstellen, sagte die Präsentation am Montag aber ab. Grund sind offenbar Meinungsverschiedenheiten mit Merkel. Das Innenministerium begründete die Absage lediglich damit, dass "einige Punkte noch abgestimmt werden" müssten.

Verwendete Quellen:
  • AFP, Reuters, dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018