Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

Wieder Regierungsflieger-Panne – Steinmeier flog Privatjet

Für 30.000 Euro  

Panne bei Regierungsflieger – Steinmeier muss mit Privatjet reisen

02.06.2019, 22:24 Uhr | dpa

Wieder Regierungsflieger-Panne – Steinmeier flog Privatjet. Ein Flugzeug der Bundesrepublik Deutschland landet mit dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier (Symbolbild): Ein Regierungsflieger von Steinmeier hatte offenbar erneut eine Panne. (Quelle: imago images)

Ein Flugzeug der Bundesrepublik Deutschland landet mit dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier (Symbolbild): Ein Regierungsflieger von Steinmeier hatte offenbar erneut eine Panne. (Quelle: imago images)

Deutsche Regierungsflieger machen in jüngster Zeit immer wieder durch Pannen Schlagzeilen. Diesmal trifft es Bundespräsident Steinmeier, der in einen teuren Privatjet umsteigt.

Die Pannenserie mit Regierungsfliegern reißt nicht ab: Wegen eines Risses in der Cockpitscheibe eines Regierungsfliegers hatte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit einem Privatjet zur Grundgesetz-Feier nach Karlsruhe reisen müssen. Das sagte eine Sprecherin der Luftwaffe der Deutschen Presse-Agentur und bestätigte damit einen Bericht der "Bild".

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hält eine Rede (Archivbild): Der Flug mit dem Privatjet nach Karlsruhe kostete 30.000 Euro. (Quelle: dpa/Sebastian Gollnow)Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hält eine Rede (Archivbild): Der Flug mit dem Privatjet nach Karlsruhe kostete 30.000 Euro.

Nach Angaben der Zeitung kostete der Umstieg auf das Privatflugzeug 30.000 Euro. Den Betrag wollte die Sprecherin zunächst nicht kommentieren, erklärte aber, das Bundesverteidigungsministerium habe die Kosten der veränderten Anreise übernommen. Zur Feier des 70. Jahrestags des Grundgesetzes hatte Steinmeier am 23. Mai in Karlsruhe im Sitzungssaal des Bundesverfassungsgerichts gesprochen.

Immer wieder Pannen

Ein Umstieg auf einen anderen Regierungsflieger sei nicht möglich gewesen, da von den insgesamt neun Maschinen der Flugbereitschaft sieben in Wartung gewesen seien und ein weiteres Flugzeug von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) genutzt worden sei, bestätigte die Luftwaffen-Sprecherin.
 


In der Vergangenheit war es bei Regierungsfliegern immer wieder zu Pannen gekommen. Besonders häufig traf es Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD): Drei Mal innerhalb von nur drei Monaten musste der 52-Jährige wegen Flugzeugpannen Verspätungen in Kauf nehmen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal