Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

Bei Groko-Bruch: CDU-Landeschef Mike Mohring glaubt an Minderheitsregierung

Im Fall des Groko-Bruchs  

CDU-Landeschef glaubt an Minderheitsregierung

14.06.2019, 12:07 Uhr | dpa, job, t-online.de

Bei Groko-Bruch: CDU-Landeschef Mike Mohring glaubt an Minderheitsregierung. Mike Mohring: Der CDU-Landeschef glaubt, dass die Union im Fall eines Bruchs der großen Koalition allein weiterregiert. (Quelle: dpa/Martin Schutt)

Mike Mohring: Der CDU-Landeschef glaubt, dass die Union im Fall eines Bruchs der großen Koalition allein weiterregiert. (Quelle: Martin Schutt/dpa)

Die große Koalition wackelt. Was dann? CDU-Landeschef Mike Mohring aus Thüringen ist sich sicher, dass es keine Neuwahlen geben wird – und spricht auch über die CDU-Kanzlerkandidatur.

Im Fall des Bruchs der großen Koalition glaubt Thüringens CDU-Landesvorsitzender Mike Mohring, dass die Union in einer Minderheitsregierung im Bund weiterregiert. Die SPD könne kein Interesse an Neuwahlen haben, sagte Mohring in einem Interview mit "Spiegel Online". Neuwahlen kämen demnach nicht: "Sollten die Sozialdemokraten doch aus der Regierung aussteigen, spricht viel für eine Unions-geführte Minderheitsregierung."

Eine Minderheitsregierung sei "keine ideale Lösung, aber vorübergehend zumindest hinzunehmen", sagte Mohring. Kanzlerin Angela Merkel hatte sich in der Vergangenheit immer gegen eine Minderheitsregierung ausgesprochen. Dazu sagte Mohring: "Wenn sich die Umstände in der Politik ändern, können sich auch Einschätzungen ändern."

Kein Lob für Kramp-Karrenbauer

Zur Debatte um die Qualitäten von Annegret Kramp-Karrenbauer als CDU-Chefin sagte Mohring zwar: "Eine Partei gewinnt nicht dadurch, dass sie ständig ihr Führungspersonal in Frage stellt". Kramp-Karrenbauer sei gewählt worden. "Ich rate dringend von Personaldebatten ab. Wir alle müssen besser werden, durch Inhalte und Entscheidungen in der Sache." Lobende Worte fand er für die CDU-Chefin aber nicht.

Zur Debatte um die Frage, wer bei der Union Kanzlerkandidat werden könnte, sagte Mohring: "Dann hat die Parteivorsitzende das erste Zugriffsrecht."
 

  
Mohring ist in Thüringen Spitzenkandidat der CDU für die anstehende Landtagswahl am 27. Oktober. Der 47-Jährige ist auch Mitglied im Bundesvorstand und im Präsidium der CDU.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal