Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

AfD büßt in Umfrage stark an Zustimmung ein – diese Partei legt zu

Regierungsparteien weitgehend stabil  

AfD büßt in Umfrage stark an Zustimmung ein

28.11.2020, 13:39 Uhr | dpa

AfD büßt in Umfrage stark an Zustimmung ein – diese Partei legt zu. AfD-Politikerin Beatrix von Storch: Auf dem Parteitag in Kalkar wird eine strikte Maskenpflicht von den Behörden kontrolliert. (Quelle: Reuters/Wolfgang Rattay)

AfD-Politikerin Beatrix von Storch: Auf dem Parteitag in Kalkar wird eine strikte Maskenpflicht von den Behörden kontrolliert. (Quelle: Wolfgang Rattay/Reuters)

Gerade hält die AfD inmitten der Corona-Pandemie ihren Parteitag ab, da ereilt sie eine schlechte Nachricht. Laut Umfrage hat sie an Wählergunst deutlich verloren. Eine andere Partei kann sich hingegen freuen.

Die Zustimmung für die Regierungsparteien bleibt weitgehend stabil. Wenn der Bundestag jetzt neu gewählt würde, könnten CDU/CSU mit 37 Prozent rechnen, die SPD mit 15 Prozent. Das geht aus dem am Samstag veröffentlichten RTL/ntv-"Trendbarometer" des Meinungsforschungsinstituts Forsa hervor.

Die Union verbesserte sich dabei um einen Punkt, die SPD verschlechterte sich um einen Punkt. Die Grünen legten im Vergleich zur Vorwoche zwei Prozentpunkte zu und kamen auf 21 Prozent. Die Linke kam auf 8 Prozent (ein Punkt besser), die FDP unverändert auf 6 Prozent und die AfD auf 7 Prozent. Für die AfD ist das ein Verlust von zwei Punkten gegenüber der Vorwoche und nach Forsa-Angaben der schlechteste Wert der Partei seit Juli 2017.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal