Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Umfrage: Union bricht nach Laschet-Entscheidung ein – Grüne jetzt stärkste Kraft

Am Tag nach der Kandidatenkür  

Union bricht in Umfrage ein – Grüne jetzt stärkste Kraft

21.04.2021, 08:52 Uhr | t-online

Baerbock wird Kanzlerkandidatin der Grünen

Erstmals in ihrer Parteigeschichte wollen die Grünen in das Kanzleramt einziehen. Annalena Baerbock soll als Kanzlerkandidatin antreten. Sie hat sich den Fragen der Journalisten gestellt. (Quelle: t-online)

Historisch: Annalena Baerbock wird Kanzlerkandidatin der Grünen – und skizziert, was ihr Motiv ist. (Quelle: t-online)


Die große Sorge der Union scheint sich zu bestätigen: Am Tag nach der Entscheidung für Armin Laschet stürzen CDU und CSU in einer Umfrage regelrecht ab. Ganz anders die Grünen. 

Annalena Baerbock tritt für die Grünen als Spitzenkandidatin an, Armin Laschet ist der Kanzlerkandidat der Union. Deutschland reagiert auf diese Nachricht deutlich: In einer aktuellen Umfrage fiel die Union um sieben Prozentpunkte auf 21 Prozent. Die Grünen legten um fünf Prozentpunkte zu und liegen jetzt mit 28 Prozent vor der CDU/CSU auf Platz 1.

Die SPD verliert demnach zwei Prozentpunkte und kommt auf 13 Prozent. Die FDP gewinnt zwei, die Linke und die sonstigen kleineren Parteien gewinnen je einen Prozentpunkt. Lediglich bei der AfD ändert sich nichts.

Die Umfrage führte das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Mediengruppe RTL durch. 3.505 Menschen wurden ab dem 13. April befragt, 1.502 davon erst am 20. April – also nach der Wahl von Laschet zum Kanzlerkandidaten. Die statistische Fehlertoleranz wird mit 2,5 Prozentpunkten angegeben. 

Noch in der Woche davor, vom 13. bis 16. April, hatten sich die Parteizahlen nur unwesentlich verändert. Die CDU/CSU hatte also, anders als vielfach vermutet, durch den Wettbewerb zwischen Armin Laschet und Markus Söder um die Kanzlerkandidatur keine Sympathien verloren – bis die Entscheidung pro Laschet fiel.

47 Prozent hätten lieber Söder gehabt

54 Prozent der Deutschen halten es für eine gute Entscheidung, dass Annalena Baerbock Kanzlerkandidatin der Grünen geworden ist. 23 Prozent hätten es besser gefunden, wenn Robert Habeck Spitzenkandidat geworden wäre. Von den Anhängern der Grünen begrüßen 79 Prozent die Nominierung Baerbocks.

32 Prozent der Befragten finden es gut, dass sich der CDU-Bundesvorstand mehrheitlich für Armin Laschet als Kanzlerkandidat der Union ausgesprochen hat. 47 Prozent wäre Markus Söder lieber gewesen.

Von den Unions-Anhängern hält eine deutliche Mehrheit die Entscheidung für Laschet nicht für gut: 58 Prozent der CDU-Anhänger und 88 Prozent der CSU-Anhänger hätten Söder den Vorzug gegeben. Nur 5 Prozent der CSU-Anhänger finden es gut, dass Laschet die Union in den Wahlkampf führt.

Verwendete Quellen:
  • Vorab-Meldung von RTL  

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal