Sie sind hier: Home > Haushalt & Wohnen > Küchengeräte >

Stiftung Warentest: Kühlschränke ohne Gefrierfach

Stiftung Warentest  

Kühlschränke ohne Gefrierfach im Test

Von Monika Salz

06.02.2020, 18:20 Uhr

Sie stehen in Deutschland in nahezu jeder Küche: Kühlschränke. Die Stiftung Warentest hat im Februar 2020 erneut Kühlschränke ohne Gefrierfach untersucht. Wir stellen die Testsieger vor und geben Tipps zur richtigen Nutzung.

Lebensmittel bleiben bei optimaler Kühlung länger frisch. Vitamine bleiben erhalten. Richtig genutzt und befüllt kühlt ein guter Kühlschrank die Lebensmittel zügig runter und hält dann die vorgegebene Temperatur – auch wenn es im Raum warm ist.

Was wurde getestet?

Im aktuellen Test wurden insgesamt 20 Kühlschränke ohne Gefrierfach getestet. Davon neun große Geräte mit mindestens 192 Litern Volumen und einer Höhe bis zu 1,89 Meter und elf kleine Modelle mit einer Höhe bis zu 85 Zentimetern und mindestens 70 Litern Volumen. Dabei wurden Kühlen, Temperaturstabilität, Energieeffizienz, Handhabung und Geräuschentwicklung der einzelnen Modelle untersucht.

Kühlschränke ohne Gefrierfach – was ergab die Untersuchung?

Die Stiftung Warentest fand heraus, dass vor allem die großen Kühlschränke ordentliche Arbeit leisten. Von den neun Modellen erhielten vier die Note "Sehr gut", drei bekamen ein "Gut" und zwei ein "Befriedigend".

Bei den kleinen Modellen kam nur ein Gerät auf die Note "Gut", alle anderen erhielten ein "Befriedigend". Gerade beim Testpunkt Energieeffizienz konnten die großen Kühlschränke mit besseren Ergebnissen überzeugen.

Große Kühlschränke bis 1,89 Meter Höhe – die Testsieger

Mit der Note "Sehr Gut" wurden vier Kühlschränke mit der Energieeffizienzklasse A+++ ausgezeichnet: der Bosch KSV36AI4P und das baugleiche Modell KS36VAI4P von Siemens, der Liebherr KPef 4350 und der KS 28463 D ed/cs von Miele. Vor allem bei Energieeffizienz und Temperaturstabilität konnten diese Modelle mit Bestnoten punkten. Zudem waren sie die leisesten im Test.

Die Baugleichen: Bosch KSV36AI4P und Siemens KS36VAI4P

Bosch und Siemens gehen unter der Dachmarke BSH Hausgeräte seit langer Zeit gemeinsame Wege. Viele Haushaltsgeräte sind daher technisch identisch. So auch die beiden Kühlschränke ohne Gefrierfach, die mit dem "test"-Qualitätsurteil "Sehr gut (1,3)" abschnitten. Beide Kühlschränke verfügen über 254 Liter Nutzinhalt, haben die Energieeffizienzklasse A+++ und verfügen über einen Türalarm, sollte man einmal vergessen haben, die Tür richtig zu schließen.

Die Tester bemängelten lediglich die Beleuchtung der beiden Kühlschränke und die Handhabung beim Einräumen und Verstauen von Lebensmitteln.

Geringster Verbrauch und top in der Handhabung: Liebherr KPef 4350

Auch das Modell von Liebherr erreichte im Kühlschrank-Test das "test"-Qualitätsurteil "Sehr gut (1,3)". Mit 310 Litern Nutzinhalt ist er der größte Kühlschrank im aktuellen Test. Besonders positiv fällt der niedrige Stromverbrauch von nur 77 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr auf. So wenig verbraucht kein anderes Modell im Test. Das Modell von Liebherr ist ebenfalls mit der Energieeffizienzklasse A+++ ausgezeichnet.

Die Tester bemängelten lediglich, dass sich der Kühlschrank nicht so gut reinigen lässt.

Kleine Kühlschränke bis 85 Zentimeter Höhe – Testsieger Bomann VS 2195

Der kleine Standkühlschrank vom Hersteller Bomann war der beste im Test der Kühlschränke ohne Gefrierfach bis 85 Zentimeter Höhe. Er bekam das "test"-Qualitätsurteil "Gut (2,5)". Das kleine Modell mit 110 Litern Gebrauchsvolumen eignet sich vor allem für einen Ein-Personen-Haushalt. Bei Energieeffizienzklasse A+++ liegt der Verbrauch bei 71 kWh pro Jahr. Der VS 2195 hält die Temperatur sehr gut, auch bei hoher Umgebungstemperatur. Das Gerät verfügt über eine Abtauautomatik.

Negativ fiel das Modell in der Handhabung auf. So fehlen die Beleuchtung und ein Türalarm.

Fazit der Stiftung Warentest

Große Kühlschränke verbrauchen oft weniger Strom als kleine Modelle, haben die Untersuchungen ergeben. Doch auch hier gibt es Unterschiede. Manch günstiger Kühlschrank verbraucht bei höherer Umgebungstemperatur so viel Strom, dass es auf eine Lebensdauer von 15 Jahren günstiger ist, ein teures Modell mit geringerem Stromverbrauch zu erwerben.

Wie nutze ich meinen Kühlschrank richtig?

Warme Luft steigt nach oben – auch im Kühlschrank. Die unteren Einlegeböden und das Gemüsefach sind also am kühlsten. Dorthin gehört alles, was schnell verdirbt: Obst, Salat, Gemüse, aber auch Fleisch. Die etwas wärmere Mitte des Geräts sollte Milchprodukten vorbehalten sein.

Alles, was nicht so empfindlich ist, gehört in den oberen Bereich des Kühlschranks. Das sind beispielsweise Lebensmittel wie Marmelade, Konserven wie eingelegte Gurken, Ketchup und Senf. Am wärmsten ist es in der Tür. In die Ablagen dort kommen Eier, Butter und Getränke.

Kühlschrankreinigung

Regelmäßiges Säubern ist wichtig. Dafür sollte das Gerät komplett ausgeräumt werden. Statt Reinigungsmitteln sollte man ein paar Spritzer Essig oder Zitronensäure in etwas Wasser geben und den Kühlschrank mit einem Schwammtuch gründlich reinigen. Danach mit einem sauberen Tuch trocken wischen und wieder alle Lebensmittel einräumen.

Lebensmittelkontrolle

Von Zeit zu Zeit sollten Sie die Lebensmittel kontrollieren. Vor allem im hinteren Bereich wird mitunter mal etwas vergessen, das dann verdirbt. Holen Sie Produkte, deren Mindesthaltbarkeitsdatum kurz vor dem Ablaufen steht, nach vorn ins Blickfeld.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal