Sie sind hier: Home > Technik > Audio >

In-Ear-Kopfhörer im Test: Diese kabellosen Modelle empfiehlt Stiftung Warentest

Stiftung Warentest  

In-Ear-Bluetooth-Kopfhörer im Test: Diese Mini-Modelle können mit den großen Kopfhörern mithalten

12.10.2021, 14:42 Uhr | as, JPH, t-online, AHU

In-Ear-Kopfhörer im Test: Diese kabellosen Modelle empfiehlt Stiftung Warentest. Kleine In-Ear-Kopfhörer sind vor allem unterwegs und im Alltag praktisch.  (Quelle: Hersteller/Samsung)

Kleine In-Ear-Kopfhörer sind vor allem unterwegs und im Alltag praktisch. (Quelle: Samsung/Hersteller)

Kopfhörer ohne Kabel liegen im Trend. Vor allem die kleinen In-Ear-Modelle werden immer beliebter. Beim Klang und Komfort haben die Hersteller große Fortschritte gemacht. Die Stiftung Warentest hat in ihrem aktuellen Kopfhörer-Test 32 In-Ear-Kopfhörer untersucht. Wir stellen die Testergebnisse vor.

In-Ear-Kopfhörer haben seit den AirPods von Apple deutlich an Beliebtheit gewonnen. Mittlerweile bieten alle gängigen Kopfhörer-Hersteller diese kleinen Ohrstöpsel an, die auch True-Wireless-Earbuds genannt werden. Zudem gibt es die Bluetooth-Kopfhörer mittlerweile auch mit aktiver Lärmreduktion. So haben Sie beim Musikhören Ihre Ruhe. In ihrem aktuellen Test nimmt die Stiftung Warentest 32 Modelle genauer unter die Lupe. Wir stellen die Testergebnisse vor und präsentieren empfehlenswerte Kopfhörer aus dem Test.

Kabellose In-Ear-Kopfhörer im Test: So testet die Stiftung Warentest

Seit 2018 hat die Stiftung Warentest bereits etwa 200 Bluetooth-Kopfhörer getestet. In der aktuellen "test"-Ausgabe 10/2021 sind weitere 32 Modelle dazugekommen. Untersucht wurden die Testkandidaten in den Bewertungskategorien Ton, aktive Geräuschreduzierung, Tragekomfort und Handhabung, Akku sowie Haltbarkeit.

Zudem wurden Produktbestandteile wie Ohr- und Kopfpolster nach Schadstoffen untersucht. Positiv aufgefallen ist hierbei, dass jedes kabellose In-Ear-Modell für die Bewertungskategorie Schadstoffe ein "sehr gut" erhielt.

Das Ergebnis der Stiftung Warentest: Samsung, Sony und Jabra liegen vorn

Testsieger unter den kabellosen Kopfhörern sind die Samsung Galaxy Buds Pro mit dem "test"-Qualitätsurteil "gut (1,9)". Ebenfalls mit der Gesamtnote "gut (1,9)" wurden die WF-1000XM4 von Sony ausgezeichnet.

Gleichauf mit dem Testsieger in der wichtigsten Kategorie Ton sind die Kopfhörer Elite 85t von Jabra. Beide erhielten für die Kategorie die beste Note "gut (1,6)". Die günstigsten "gut" bewerteten Kopfhörer sind die Huawei Freebuds 4i. Sie erhielten das "test"-Qualitätsurteil "gut (2,4)" und konnten sich in zwei Kategorien die Note "sehr gut (1,0)" sichern. Der mittlere Onlinepreis beträgt 78,50 Euro.

Auffällig: Kein Modell ohne aktive Geräuschunterdrückung konnte ein besseres "test"-Qualitätsurteil als "befriedigend" erreichen. An der Spitze sind nur sogenannte ANC-Kopfhörer (Active-Noise-Cancellation), die den Lärm um einen herum ausblenden, auch wenn man gerade keine Musik hört.

Der Testsieger: Samsung Galaxy Buds Pro

Das Testergebnis: satter Klang und "gute" aktive Geräuschunterdrückung. Der Testsieger von Samsung erhielt das "test"-Qualitätsurteil "gut (1,9)". Nur dieses und das drittplatzierte Modell von Jabra konnten in der wichtigsten Kategorie Ton die Bestnote "gut (1,6)" in diesem Test erreichen. Vor allem in der Unterkategorie Störeinflüsse konnten die Samsung-Kopfhörer "sehr gut" abschneiden. Die schlechteste Bewertung erhielten die In-Ears in der Kategorie Tragekomfort und Handhabung.

Produktdetails: Die kabellosen Samsung Galaxy Buds Pro begeistern nicht nur mit ihrem futuristischen Design, sondern auch mit der aktiven, intelligenten Geräuschunterdrückung. Sie entscheiden, ob Sie bis zu 99 Prozent der Hintergrundgeräusche ausblenden möchten oder den Umgebungsmodus wählen, der stufenweise einstellbar ist. So bekommen Sie nur das mit, was Ihnen wichtig ist.

Der Zwei-Wege-Lautsprecher sorgt für eine hohe Klangqualität und satten Sound für bis zu fünf Stunden ununterbrochene Wiedergabe. Werden die ACN- und die Bixby-Voice-Wake-up-Funktion deaktiviert, sorgen die vollgeladenen smarten Kopfhörer für bis zu acht Stunden Dauerpower.

Mit "sehr gutem" Akku: Sony WF-1000XM4

Das Testergebnis: Im Test der Stiftung Warentest erhielten die Sony-Kopfhörer genau wie das Testsieger-Modell das "test"-Qualitätsurteil "gut (1,9)". Überzeugen können sie vor allem mit "sehr gutem" Akku. Für diese Kategorie erhielt das Modell die Bestnote "sehr gut (1,3)" und konnte damit den Testsieger übertrumpfen. Die schlechteste Note bekam das Modell in der Kategorie Tragekomfort und Handhabung.

Produktdetails: Die kabellosen Kopfhörer begeistern mit "guter" Geräuschunterdrückung, einer hohen Klangqualität sowie der Wasserbeständigkeit. Dazu kommen intelligente Audiofunktionen und leistungsfähige duale Geräuschsensormikrofone (jeweils zwei pro Ohr). Die maximale Akkulaufzeit beträgt laut Hersteller 24 Stunden. Somit genießen Sie den ganzen Tag lang ununterbrochen Ihre Lieblingsmusik.

Mit einem durchschnittlichen Onlinepreis von 270 Euro ist das Sony-Modell nicht nur rund 100 Euro teurer als der Testsieger, sondern auch generell das teuerste kabellose In-Ear-Modell im aktuellen Test der Stiftung Warentest.

Überzeugt mit "gutem" Ton: Jabra Elite 85t

Die Testergebnisse: Mit dem "test"-Qualitätsurteil "gut (2,0)" landen die kabellosen Kopfhörer Elite 85t von Jabra auf dem dritten Platz. Die In-Ear-Kopfhörer konnten vor allem in puncto Ton überzeugen und erhielten mit der Note "gut (1,6)" die beste Bewertung für diese Kategorie, genau wie der Testsieger von Samsung. Was den Tragekomfort und die Handhabung angeht, schnitt das Jabra-Modell mit der Note "gut (2,4)" sogar besser ab als die Erst- und Zweitplatzierten. Für seinen Akku bekam der Kopfhörer nur ein "befriedigend (2,6)".

Produktdetails: kompaktes Design und maximale Kontrolle. Die unauffälligen Bluetooth-Kopfhörer der Marke Jabra begeistern mit der Active-Noice-Cancellation, die vollständig anpassbar ist. Laut Hersteller wurden sechs Mikrofone und Windschutz in die Earbuds integriert, die bei Anrufen für präzise und klare Sprachqualität sorgen sollen. Die Kopfhörer sind kompatibel mit Siri und Google Assistant und haben eine maximale Akkulaufzeit von fünf Stunden. Vollständig geladen sind die Kopfhörer nach etwa einer Stunde.

Der Preiswerte: Huawei Freebuds 4i

Die Testergebnisse: Im Test erreichte das Modell von Huawei die Note "gut (2,2)" und überzeugte vor allem mit "guter" aktiver Geräuschreduzierung. Die Note "gut (2,4)" verlieh die Stiftung Warentest auch für das wichtigste Kriterium, den Ton. Für den Akku gab es ebenso eine "gute" Endnote und für die Punkte Haltbarkeit und Schadstoffe sogar "sehr gute" Noten.

Produktdetails: Mit einem mittleren Onlinepreis von unter 80 Euro gehören die Huawei-Kopfhörer mit zu den günstigeren getesteten Modellen. Von allen kabellosen In-Ear-Kopfhörern, die ein "gutes" "test"-Qualitätsurteil erhielten, sind sie am günstigsten und die einzigen, die online für unter 100 Euro erhältlich sind. Trotz des kleinen Preises können die Bluetooth-Kopfhörer mit "gutem" Sound und einer langen Akkulaufzeit von bis zu zehn Stunden punkten. Laut Hersteller reichen in der Regel schon zehn Minuten Ladezeit, um vier Stunden Musik wiederzugeben.

Unser Fazit zum Test

Bei den neu getesteten kabellosen In-Ear-Kopfhörern ist die Bandbreite von "gut" bis "ausreichend" relativ groß. Welche Kopfhörer letztendlich die richtigen für Sie sind, kommt ganz darauf an, auf welche Kriterien Sie am meisten Wert legen. Genau wie die Stiftung Warentest empfehlen wir die Samsung Galaxy Buds Pro, weil sie für "guten" Sound und eine "gute" aktive Geräuschunterdrückung sorgen, die auch noch stufenweise einstellbar ist. Zudem gefällt uns deren Design besonders gut.

Wer vor allem viel Wert auf den Akku legt, trifft mit den Kopfhörern von Sony eine gute Wahl. Laut Hersteller können Sie mit einer maximalen Akkulaufzeit von 24 Stunden rechnen. Sie sind jedoch die teuersten kabellosen In-Ear-Kopfhörer in dem aktuellen Test. Falls sie also nicht ganz in Ihr Budget passen und Sie "gute" und praktische Kopfhörer für den Alltag brauchen, empfehlen wir die günstigen Huawei FreeBuds 4i.

Wissenswertes zu In-Ear-Kopfhörern

Wie funktionieren kabellose In-Ear-Kopfhörer?

Wie es der Name schon verrät, verzichten True-Wireless-Headphones komplett auf Kabel und setzen auf den Funkstandard Bluetooth. Im Gegensatz zu herkömmlichen Bluetooth-Kopfhörern funken die beiden Ohrhörer auch untereinander kabellos.

Bei günstigeren Modellen überträgt das Smartphone meist die Soundspur auf einen Ohrhörer und dieser sendet sie dann an den anderen. Manchmal nehmen Nutzer daher eine leicht asynchrone Wiedergabe wahr. Verbinden sich hingegen beide Ohrstöpsel mit dem Wiedergabegerät, treten solche Probleme deutlich seltener auf.

Warum sollte man kabellose In-Ear-Kopfhörer nutzen?

Kabellose In-Ear-Kopfhörer zeichnen sich insbesondere durch ihren Komfort beim Musikhören aus. Ob im Büro oder auf dem Arbeitsweg – für Nutzungszeiten von wenigen Stunden sind sie optimal. Durch die rasche Inbetriebnahme ohne lästiges Kabelentwirren werden Sie die Kopfhörer schnell nicht mehr missen wollen.

Kabellose In-Ear-Kopfhörer gibt es in sehr unterschiedlichen Preisklassen. Während Apple AirPods die komfortabelsten sind, unterliegen sie in Sachen Klang deutlich den Powerbeats Pro sowie dem Sony-Pendant. Günstige Varianten für unter 100 Euro erfüllen komplett die Grundanforderungen. Einmal benutzt werden Nutzer den Komfort von Musikhören ohne störende Kabel zu schätzen wissen. 

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: