Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Ökotest: Die besten Fitnessbänder für Ihr Ganzkörper-Workout

Ökotest  

Mit diesen Fitness- und Therabändern können Sie den ganzen Körper trainieren

Von Monika Salz

30.04.2020, 21:05 Uhr

Sie sind leicht, nehmen kaum Platz weg und eignen sich doch perfekt für das tägliche Fitnessprogramm zu Hause – Therabänder. Das Magazin "Ökotest" hat im Januar 2020 kleine Fitnessgeräte untersucht, darunter auch Fitnessbänder. Wir stellen die Testergebnisse vor und erklären, welche Rolle die Farbe der Bänder spielt.

Bekannt sind die elastischen Übungsbänder aus Latex oder Kautschuk aus der Physiotherapie und Gymnastik. Sie dienen dem zielgerichteten Training verschiedener Muskelgruppen und werden auch bei Menschen eingesetzt, deren Fitness eingeschränkt ist, da mit ihnen besonders schonend trainiert werden kann. Rücken-, Schulter-, Arm-, Po- und Beinmuskulatur können so trainiert werden. Aber auch Profisportler nutzen Therabänder zur Verbesserung ihrer Fitness.

Fitnessbänder im Test bei "Ökotest"

"Ökotest" hat insgesamt fünf verschiedene Fitnessbänder untersucht. Zwei fielen wegen hohem Schadstoffgehalt im Material durch, drei wurden mit "sehr gut" bis "befriedigend" bewertet. Das Verbrauchermagazin richtete sein Augenmerk bei der Untersuchung auf Schadstoffe in den Bändern und weitere Mängel.

Der Testsieger: Deuser Band

Das Deuser Band, benannt nach seinem Erfinder, dem Physiotherapeuten Erich Deuser, gibt es schon seit Ende der 1960er-Jahre. Das ringförmige Band besteht aus Kautschuk und bekam im Test der Zeitschrift "Ökotest" die Gesamtnote "sehr gut" (Deuser Band original). Die Untersuchung ergab, dass die Inhaltsstoffe des Fitnessbands "sehr gut" sind und es auch keine weiteren Mängel gibt. Wie viele Fitnessbänder gibt es auch das Deuser Band in verschiedenen Zugstärken, von leicht bis schwer. Zusätzlich gibt es eine Version mit Handgriffen.

Die Textil-Variante: Blackroll Multiband

Zwischen all den Kautschuk- und Latexbändern am Markt gibt es mit dem Blackroll Multiband auch eine textile Variante unter den Fitnessbändern. "Ökotest" vergab für dieses hochpreisige Fitnessband die Gesamtnote "gut", sowohl im Prüfpunkt Inhaltsstoffe als auch bei der Untersuchung auf weitere Mängel gab es jeweils ein "gut". Getestet wurde die 270 Zentimeter lange, grüne Medium-Version. Diese verfügt über praktische Schlaufen zum besseren Griff bei den Übungen. Weitere Widerstandsstärken wie extrem und stark sind ebenfalls erhältlich.

Der Klassiker: Thera-Band von Theraband

Seit den späten 1970er-Jahren ist das Theraband erhältlich und hat sich zu einem der beliebtesten Fitnessbänder entwickelt. "Ökotest" hat im Test das mittelstarke, rote Band der Originalmarke untersucht und die Gesamtnote "befriedigend" vergeben. Das Latexband bekam im Prüfpunkt Inhaltsstoffe ein Befriedigend, bei weiteren Mängeln allerdings ein Gut. Den preisgünstigen Klassiker gibt es in sieben verschiedenen Farben, die jeweils unterschiedliche Zugstärken haben. Besonders praktisch: Therabänder gibt es sowohl in vorgegebenen Längen als auch als große Rollen zu kaufen. So kann sich jeder seine individuelle Länge abschneiden.

Welche Farben gibt es bei Therabändern?

Therabänder gibt es in verschiedenen Zugstärken. Dies erkennt man an den verschiedenen Farben, in denen die Bänder angeboten werden. Es geht von Beige (extra leicht) über Gelb (leicht), Rot (mittel), Grün (stark) und Blau (extra stark) zu Schwarz (besonders stark) und Gold (ultrastark). Während sich Bänder in Beige, Gelb und Rot für Einsteiger und Wiedereinsteiger eignen, sind grüne und blaue Bänder für trainierte Menschen geeignet und schwarze und goldene Therabänder sind eher Profis vorbehalten.

Wie pflege ich mein Theraband?

Therabänder sind aus Latex gefertigt. Sie können in klarem Wasser ohne Reinigungsmittel gewaschen und danach an der Luft getrocknet werden. Bei Bedarf kann vor der nächsten Nutzung Talkum aufgetragen werden. Wird das Fitnessband nicht genutzt, sollte es an einem kühlen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung gelagert werden.

Welche Länge ist bei einem Theraband sinnvoll?

Die Länge des Therabands kann der eigenen Körpergröße angepasst und in der gewünschten Länge gekauft werden. Bei fertigen Fitnessbändern sind Längen von etwa 2,50 Meter bis 2,70 Meter sinnvoll.

Was kann ich mit einem Theraband trainieren?

Mit Fitnessbändern kann der ganze Körper trainiert werden. Wer regelmäßig Übungen macht, kann seine Bewegungsfähigkeit und Koordination steigern. Anfänger steigen mit leichten Fitnessbändern ein und steigern sich dann zu solchen mit mittlerem Widerstand. So ist es auch möglich, seine Muskeln besser zu definieren.

Welche Übungen macht man mit dem Theraband?

Mit einem Theraband kann man unterschiedliche Körperregionen trainieren. Hier drei einfache Übungen, die Sie bequem zu Hause machen können:

Für Bauch und Po

Begeben Sie sich – am besten auf einer Yogamatte oder weichen Unterlage – in den Vierfüßlerstand. Die Bandmitte des Fitnessbandes wird um einen aufgestellten Fuß gelegt. Die beiden Bandenden wickeln Sie um Ihre Hände. Langsam wird nun das Bein nach hinten gegen den Widerstand des Bandes ausgestreckt. Dabei bilden Bein und Rücken eine gerade Linie. Achten Sie darauf, dass Kopf und Rücken gerade und die Bauchmuskeln angespannt sind. Der restliche Körper sollte dabei möglichst nicht mitbewegt werden. Nach 15 bis 20 Wiederholungen wird das Bein gewechselt.

Für die Oberarme

Definierte Muskeln an den Armen können Sie mit folgender Übung erreichen: Dazu benötigen Sie neben dem Fitnessband noch einen Stuhl. Das Theraband wird an seinen Enden zusammengeknotet und Sie setzen sich auf das Band auf den Stuhl. Beide Arme werden durch die durch das Knoten entstandenen Schlaufen im Band geführt. Mit angespannten Bauchmuskeln und geradem Oberkörper werden nun langsam die Arme gegen den Widerstand des Bandes nach oben bewegt und anschließend wieder langsam abgesenkt. Auch diese Übung sollte pro Set 15- bis 20-mal wiederholt werden.

Für den Rücken

Für diese Übung stellen Sie sich in die Mitte des Therabandes und nehmen jeweils ein Ende des Bands in die Hand. Die Enden des Bands werden dafür so oft um die Hände gewickelt, bis ein Zug auf das Band entsteht. Dann strecken Sie Ihre Arme langsam nach oben aus und senken sie wieder. Auch hier sind 15 bis 20 Wiederholungen sinnvoll.

Theraband: Mit geziehlten Übungen können Sie Ihre Rückenmuskulatur stärken. (Quelle: TODOR TSVETKOV)Theraband: Mit geziehlten Übungen können Sie Ihre Rückenmuskulatur stärken. (Quelle: TODOR TSVETKOV)

Im Internet gibt es zudem Anleitungen, wie man mit dem Theraband den ganzen Körper trainieren kann.

Fazit: Trainieren mit dem Fitnessband

Fitness- und Therabänder sind eine preiswerte und platzsparende Alternative zu Gewichten. Damit können einzelne Muskelgruppen effektiv trainiert werden. Zudem kann das leichte Band auch unterwegs auf Reisen genutzt werden – es passt in jedes Reisegepäck! Wer Latex oder Kautschuk nicht verträgt, greift zum Multiband von Blackroll. Wer eine große Auswahl an verschiedenen Bandstärken braucht, ist mit dem preisgünstigen Theraband gut bedient.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal