Sie sind hier: Home > Haushalt & Wohnen > Küchengeräte >

Die besten Elektro-Tischgrills im Vergleich: Mit Elektrogrills zum idealen Grillgut


Einfach und schnell  

Elektro-Tischgrills für den perfekten Grillgenuss zu Hause

Von Katja Schmidt

18.04.2021, 09:11 Uhr
Die besten Elektro-Tischgrills im Vergleich: Mit Elektrogrills zum idealen Grillgut. Elektro-Tischgrills im Vergleich: leckeres Grillgut auf Terrasse, Balkon oder sogar drinnen perfekt zubereiten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Pekic)

Elektro-Tischgrills im Vergleich: leckeres Grillgut auf Terrasse, Balkon oder sogar drinnen perfekt zubereiten. (Quelle: Pekic/Thinkstock by Getty-Images)

Grillen gehört für viele zu den größten Vergnügen an warmen Frühlingstagen: Mit einem elektrischen Tischgrill kann man Fleisch und Gemüse ganz einfach auch ohne Nachbars Klagen auf dem Balkon, der Terrasse oder sogar drinnen zubereiten. Wir zeigen die besten Elektro-Tischgrills von Tefal, WMF und Co. im Vergleich.

Für alle, die gern grillen, aber auf Holzkohle verzichten möchten – oder wegen Platzmangel müssen –, kann sich ein Elektro-Tischgrill für zu Hause lohnen. Die kompakten Geräte mit Heizelement können direkt auf dem Tisch platziert werden, sodass sie auch auf den kleinsten Balkon und in die kleinste Küche passen. Die praktischen Elektrogrills bieten viele Vorteile im Vergleich zu Holzkohle- und Gasgrills, unter anderem können sie problemlos auch in Innenräumen genutzt werden. Wir erklären, worauf es bei ihnen ankommt, und stellen verschiedene Elektro-Tischgrills im Vergleich vor.

Einer der besten Elektro-Tischgrills: Tefal Kontaktgrill GC3060

Der Elektro-Tischgrill von Tefal gehörte im Mai 2020 zu den Testsiegern bei den Kontaktgrills im Test der Stiftung Warentest: Der GC3060 war beim Grillen das beste von allen zwölf getesteten Modellen und erreichte das "test"-Qualitätsurteil "gut (2,0)".

Als Kontaktgrill ist dieser Elektro-Tischgrill zusammenklappbar, sodass das Grillgut von beiden Seiten gleichzeitig und damit gleichmäßig gegart werden kann. Klappt man ihn auf, verdoppelt sich die Grillfläche von 19 mal 31,5 Zentimetern. Der Vorteil: Man kann den Grill von Tefal zum einen flexibler nutzen als andere Elektro-Tischgrills und zum anderen platzsparender verstauen.

Das Gerät aus Edelstahl arbeitet mit 2.000 Watt Leistung. Die Temperatur kann in drei Stufen via Thermostat geregelt werden. Eine Kontrollleuchte vereinfacht zudem die Bedienung. Neben dem Grillen ist auch das Reinigen dank Antihaftversiegelung, Fettablauf, Auffangschale und herausnehmbaren Grillplatten, die auch für die Spülmaschine geeignet sind, einfach.

Klassischer Marken-Tischgrill: WMF Lono Master

Beim Modell der Marke WMF handelt es sich im Vergleich zum Gerät von Tefal um einen klassischen Tischgrill: Er bietet zwei getrennt regulierbare Grillplatten, sodass Sie ohne Weiteres etwa Fleisch und Gemüse bei unterschiedlichen Temperaturen gleichzeitig garen oder eine Platte zum Warmhalten nutzen können. Insgesamt bietet der WMF Lono Master eine Grillfläche von 50 mal 28 Zentimetern.

In fünf Stufen wird die Hitze über Drehregler eingestellt. 2.400 Watt Leistung sorgen für schnelles Aufheizen. Ein schönes Feature ist außerdem dabei: Zur Sicherheit wird der Grill nur heiß, wenn die Platten richtig eingesetzt sind. Für das Grillen im Freien sorgt der Wind- und Spritzschutz für noch mehr Sicherheit. Dieser Schutz ist wie die Fettauffangschale und die beiden Grillplatten spülmaschinenfest, sodass auch die Reinigung des Grills von WMF sehr leicht ist.

Ideal für indirektes Grillen: Elektro-Tischgrill mit Glasdeckel von Ozavo

Der Elektro-Tischgrill von Ozavo hat eine etwas geringere Leistung als die Konkurrenzmodelle von Tefal und WMF: Er wartet mit 1.650 Watt auf und überzeugt vor allem mit seinem Deckel, der indirektes Grillen ermöglicht. Das ist ein schönes Alleinstellungsmerkmal in unserem Vergleich von Elektro-Tischgrills, denn das indirekte Grillen ist eine besonders schonende Zubereitungsmethode. Durch den Glasdeckel haben Sie Ihr Grillgut zudem jederzeit im Blick.

Die Bedienung erfolgt wie bei den anderen Modellen über einen Thermostat. Die 25,5 mal 35 Zentimeter große Grillfläche ist in drei Zonen eingeteilt: Von einer glatten Platte mit geringerer Temperatur für Fisch und Gemüse bis hin zum klassischen Grillrost mit hoher Hitze für Burger und Wurst. Die antihaftbeschichtete Grillplatte ist abnehmbar und sorgt gemeinsam mit dem Fettablauf für eine leichte Reinigung des Elektro-Tischgrills.

Praktisches 2-in-1-Gerät: elektrischer Stand- und Tischgrill von George Foreman

Anders als die anderen Elektrogrills im Vergleich hat das Modell von George Foreman sowohl einen Deckel beziehungsweise eine Haube als auch ein Gestell, das man abnehmen kann, um ihn auf einem Tisch zu nutzen. Dadurch ist er zwar etwas sperriger und weniger platzsparend, dafür als Standgrill jedoch besser für die Terrasse geeignet. Er bietet mit einem Durchmesser von 44,5 Zentimetern außerdem eine relativ große Grillfläche.

Der Grill von George Foreman grillt mit einer Leistung von 2.400 Watt und bietet ein Außenthermometer. So kann man das Grillgut ohne Anheben des Deckels kontrolliert garen. Die Temperatur kann in fünf Stufen eingestellt werden. Die Antihaftbeschichtung erleichtert auch bei diesem Gerät die Reinigung. Die Fettauffangschale und die Grillplatte können außerdem herausgenommen und praktischerweise in der Spülmaschine gereinigt werden.

Gut zu wissen: Im Test von Stiftung Warentest konnte dieses Modell als einer der besten Elektro-Tischgrills überzeugen. Es erhielt das "test"-Qualitätsurteil "gut (2,2)" und lag damit nur knapp hinter dem Testsieger auf Rang zwei. Der Elektrogrill wurde vor allem für seine Haltbarkeit gelobt.

Preiswertes Multifunktionsgerät: Elektro-Tischgrill von Aigostar

Das relativ preiswerte Edelstahl-Modell von Aigostar eignet sich nicht nur als elektrischer Tischgrill, sondern kann auch als Sandwichmaker, Steak-Grill, Röster und für Paninis verwendet werden. Damit gehört es zu den variabelsten Elektro-Tischgrills im Vergleich. Er arbeitet mit 2.000 Watt Leistung und verfügt über eine LED-Anzeige zur Temperaturkontrolle. Die Temperatur kann ganz leicht stufenlos eingestellt werden.

Ein kleines Manko ist im Vergleich zu den Produkten der anderen Hersteller, dass die Grillplatten nicht herausnehmbar sind. Das erschwert das Reinigen ein wenig. Eine Antihaftbeschichtung ist jedoch vorhanden. Außerdem ist die Auffangschale herausnehmbar und so leicht zu reinigen. Der Clou dieses Modells: Der Deckel des Kontaktgrills kann wie beim Gerät von Tefal um 180 Grad geöffnet werden, um die Grillfläche auf 23,5 mal 29,5 Zentimeter zu verdoppeln. 

Unser Fazit

Ist man auf der Suche nach einem neuen Grill, den man zu Hause ohne Einschränkungen nutzen kann, lohnt sich ein Elektrogrill. Die Auswahl reicht dabei von der einfachen Grillplatte über Modelle mit Deckel bis zu Kontaktgrills. Um den besten Elektro-Tischgrill zu finden, lohnen sich daher ein Vergleich und ein Blick auf die eigenen Präferenzen sich daher.

Überzeugen können uns vor allem der klassische Tischgrill Lono Master von WMF und einer der Testsieger der Stiftung Warentest, der Kontaktgrill GC3060 von Tefal, mit dem das Grillgut beidseitig perfekt gegart werden kann. Aber auch der Tischgrill mit Glasdeckel von Ozavo gefällt: Mit indirektem Grillen und der Drei-Zonen-Grillplatte für weit unter 100 Euro bietet er ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Leckere Grillrezepte

Wer in unserem Vergleich oder anderswo den besten Elektro-Tischgrill für sich gefunden hat und ein wenig Abwechslung in den Speiseplan bringen möchte, findet in diesen Rezeptbüchern tolle Anregungen:

Wichtige Fragen rund um Elektro-Tischgrills

Wie findet man den besten Elektro-Tischgrill für den eigenen Bedarf?

Bei der Wahl eines Elektrogrills sollte man neben dem Preis folgende Faktoren beachten, um den besten Elektro-Tischgrill für sich zu finden:

  • Art des Grills: Elektro-Tischgrills gibt es in verschiedenen Varianten, so etwa als Grillplatte oder als aufklappbaren Kontaktgrill.
  • Material: Verschiedene Materialien bieten verschiedene Vorteile. So sieht ein Gehäuse aus Edelstahl nicht nur hochwertig aus, sondern ist auch besonders robust und leicht zu reinigen. Dasselbe gilt für Gehäuse aus pulverbeschichtetem oder emailliertem Stahl. 
  • Grillplatte: Zum einen kommt es auf die Größe der Grillfläche an. Sie hängt davon ab, wie viel Fleisch oder Gemüse Sie regelmäßig grillen möchten. Praktisch ist eine abnehmbare Grillplatte – sie ist leichter zu reinigen.
  • Antihaftbeschichtung: Sie trägt ebenfalls zur einfachen Reinigung bei.
  • Leistung: Die nötige Leistung hängt von der Größe des Grills ab: Je größer der Tischgrill ist, desto höher sollte die Leistung sein, da sich zu geringe Hitze auf den Geschmack des Grillguts auswirken würde.
  • Thermostat: Mit dem Thermostat wird der Grill eingeschaltet und die Temperatur eingestellt. Oft geht das stufenlos.

Wer indirektes Grillen bevorzugt, weil er sein Fleisch gern schonend zubereiten möchte, sollte auf einen Tischgrill mit Deckel zurückgreifen.

Welche Vorteile hat ein Elektro-Tischgrill?

Wenn man einen elektrischen Tischgrill kauft, ersetzt man damit nicht einfach einen Gas- oder Holzkohlegrill. Vielmehr schafft man die Möglichkeit, nicht nur draußen auf Balkon oder Terrasse, sondern auch drinnen zu grillen. So muss man selbst bei schlechtem Wetter nicht auf leckeres Fleisch oder Gemüse vom Grill verzichten.

Zudem spart man Kosten für Holzkohle und Zeit fürs Vorheizen: Elektrogrills sind recht schnell auf Temperatur. Die Stromkosten halten sich zudem in Grenzen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Elektro-Tischgrills durch ihre Antihaftbeschichtung in der Regel leicht zu reinigen sind. Praktisch sind auch ihre kompakten Maße, mit denen sie nicht viel Platz in der Küche einnehmen.

Wie reinigt man einen Elektro-Tischgrill?

Bevor Sie Ihren Elektrogrill reinigen, sollten Sie den Stecker ziehen und das Gerät abkühlen lassen. Achten Sie außerdem während der Reinigung Ihres elektrischen Tischgrills darauf, dass keine Flüssigkeiten in das Innere des Geräts gelangen: Das kann zu Kurzschlüssen führen.

Ist der Grill abgekühlt, können Sie die einzelnen Teile wie Grillplatte und Auffangschale aus dem Tischgrill nehmen, um sie einzeln zu säubern. Das ist gründlicher, als wenn Sie beispielsweise den Grillrost lediglich abwischen. Dennoch genügen für die Reinigung aller Teile des Grills ein Lappen oder Schwamm, warmes Wasser und Spülmittel. Auf Stahlwolle, Scheuermilch und Ähnliches sollten Sie verzichten. 

Teilweise können einzelne Teile eines elektrischen Tischgrills auch in der Spülmaschine gereinigt werden. Achten Sie hier auf die Herstellerangaben.

Was macht einen Kontaktgrill aus?

Konktaktgrills haben zwei heiße Platten, die Lebens­mittel von oben und unten erhitzen. Deshalb sind diese elektrischen Grills besonders schnell. Viele Kontakt­grills lassen sich zu Flächengrills aufklappen. Die doppelte Fläche reicht zwar für mehr, allerdings meist nicht für die doppelte Menge an Grill­gut, da die Temperatur nicht überall gleichmäßig hoch ist. Da diese Tischgrills zusammenklappbar sind, nehmen sie wenig Platz ein. So eignen sie sich nicht nur für Terrassen und Balkone, sondern auch gut für Innenräume und lassen sich gut verstauen.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal