• Home
  • Themen
  • Arbeitsministerium


Arbeitsministerium

Arbeitsministerium

Regierung sieht Bedarf an FFP2-Masken für Kinder

Die Bundesregierung will, dass bei der Herstellung von Infektionsschutzmasken auch Größen für Kinder und Jugendliche berücksichtigt werden...

Bislang müssen Kinder und Jugendliche meist Schutzmasken in Erwachsenen-Größe tragen.

Minderwertige Masken für Obdachlose und Menschen mit Behinderung? Die Vorwürfe gegen Jens Spahn wiegen schwer. Doch ist etwas an den Anschuldigungen dran? Ein Überblick von David Schafbuch

Jens Spahn vor einer Pressekonferenz in Berlin: Dem Bundesgesundheitsminister werden Fehler in der Beschaffung und Verteilung von Corona-Schutzmasken vorgeworfen (Archivfoto).
  • David Schafbuch
Von David Schafbuch

Wollte Jens Spahn minderwertige Masken an Obdachlose verteilen? Wegen dieses Vorschlags steht der Gesundheitsminister in der Kritik. Spahn weist die Vorwürfe nun zurück und bekommt Rückendeckung von Merkel.

Jens Spahn beim Anziehen einer Maske: Der Gesundheitsminister steht wegen eines erneuten Maskenskandals in der Kritik.

Laut einem Bericht wollte das Gesundheitsministerium von Jens Spahn Schrottmasken an benachteiligte Menschen abgeben. Jetzt wehrt sich der CDU-Politiker gegen die Vorwürfe.

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU): Die Sicherheit von Schutzmasken habe absolute Priorität.

Gesundheitsminister Jens Spahn kaufte für eine Milliarde Euro unbrauchbare Schutzmasken – und wollte diese einem Bericht zufolge an benachteiligte Menschen abgeben. Das Ministerium widerspricht. 

Neue Enthüllungen bringen Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in Bedrängnis.

Bayern lässt extra für den Valentinstag eine kleine Ausnahme vom strikten Corona-Lockdown zu: Blumenläden dürfen am kommenden Sonntagmorgen Blumen verkaufen. Doch eine Einschränkung gibt es.

Rote Rosen (Symbolbild): Extra für den Valentinstag dürfen Blumenläden in Bayern öffnen.

Hat Google Frauen und Menschen asiatischer Abstammung benachteiligt? Darum ging es zumindest in einem Rechtsstreit. Nun hat das Unternehmen sich außergerichtlich geeinigt.

Das Logo von Google: Dem Unternehmen wurde vorgeworfen, Frauen und Menschen asiatischer Abstammung benachteiligt zu haben.

Rentner mit geringem Einkommen können sich auf 2021 freuen: Die Grundrente kommt. Auch weitere Änderungen bei Ihrer Altersvorsorge sollten Sie kennen.

Seniorin (Symbolbild): Ab 2021 gibt es die Grundrente.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

Deutschland ist bislang gut durch die Krise gekommen – so der verbreitete Eindruck. Doch ein neues Buch zeigt: Viele Politiker und Beamte sind von der Pandemie überfordert. 

Nicht alles läuft glatt: Gesundheitsminister Jens Spahn sorgte im Wirtschaftsministerium für Ärger.
Von C. Hickmann, M. Knobbe, V. Medick

Bislang bekommen Millionen Deutsche mindestens einmal jährlich Post von der Rentenversicherung. Doch das Arbeitsministerium hat offenbar andere Gedanken – und will eine zentrale Neuerung.

Bislang läuft der Austausch mit der Rentenversicherung meist analog. Doch bald soll es ein Onlineportal geben.

Neven Subotic wird schon bald wieder in der Bundesliga auf dem Platz stehen – trotz Corona-Krise. Im Interview mit t-online.de wünscht er sich mehr Verantwortung von Fußballern und Hilfe für Afrika.

Neven Subotic: Der Profi von Union Berlin fordert mehr soziale Verantwortung von Fußballern.
  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic

Arbeitsschutz hat in der Corona-Krise einen noch höheren Stellenwert als sonst. Ein Vorschlag des entsprechenden Ministeriums für den Fußball sorgt nun für Aufsehen. Es geht um die Fortführung der Bundesliga mit Mundschutz.

Am Ball mit Mundschutz: Die Fortführung der Bundesliga mit Masken ist für das Arbeitsministerium offenbar vorstellbar.

US-Präsident Donald Trump will das Wirtschaftsleben der USA graduell wieder öffnen. Sein Plan sieht drei Phasen bei der Rückkehr zur Normalität vor. Den Zeitplan dazu will er den Gouverneuren der Staaten überlassen.

Donald Trump: Der US-Präsident will sein Land graduell zurück in die Normalität führen.

Millionen Geringverdiener können kein ausreichendes Alterseinkommen erwarten. Lange hat die Koalition deswegen über eine Grundrente gestritten. Jetzt gibt es einen konkreten Entwurf.

Eine ältere Frau zählt Geld (Symbolbild): Der Rentenaufschlag zielt auf Niedrigverdiener in Voll- oder Teilzeit, die im Alter nur eine geringe Rente bekommen.

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website