• Home
  • Themen
  • Brexit


Brexit

Brexit

Ex-Model packt √ľber angebliche Aff√§re mit Johnson aus

Gegenwind im Wahlkampf f√ľr Boris Johnson: Eine US-Gesch√§ftsfrau und Ex-Model spricht in einem Interview √ľber eine angebliche Aff√§re mit dem britischen Premier. F√ľr Johnson findet sie keine freundlichen Worte.¬†

Premierminister Boris Johnson ist aktuell im Wahlkampf unterwegs. In gut drei Wochen wird in Großbritannien gewählt.

Wie viel Geld soll die EU 2020 ausgeben? Dar√ľber streiten derzeit die Mitgliedstaaten und das Europaparlament. Nach der gescheiterten Verhandlungsrunde wird die Zeit f√ľr eine Einigung knapp.

Der Plenarsaal des Europ√§ischen Parlaments in Br√ľssel: Die Vertreter der Mitgliedsstaaten und des Europaparlaments k√∂nnen sich bisher nicht auf einen Haushalt f√ľr das kommende Jahr einigen. Die Zeit dr√§ngt.

Eine vom britischen Home Office entwickelte App soll den Antrag auf ein Visum erleichtern. Die App hat gro√üe Sicherheitsl√ľcken. Hacker k√∂nnten an sensible Daten von EU-B√ľrgern kommen.

Ein Smartphone mit Brexit-App und ein spanischer Pass: Die App könnte Ziel von Hackern werden.

Will Boris Johnson einen harten Brexit durch die Hintert√ľr? Er besteht auf ein neues Freihandelsabkommen mit der EU bis Ende 2020. Die Alternative ist ein Ausstieg ohne Vertrag.

Boris Johnson hat es eilig: Er will nicht nur bis zum 31. Januar 2020 aus der EU austreten, sondern auch im Rekordtempo die zuk√ľnftigen Beziehungen mit der EU regeln.
Eine Analyse von Stefan Rook

Handelskonflikte, Brexit-Drama, schw√§chelnde Weltkonjunktur ‚Äď Europas gr√∂√üte Volkswirtschaft bekommt das schwierige Umfeld zu sp√ľren. Die Bilanz f√ľr den Sommer f√§llt dennoch √ľberraschend positiv aus.

Frachtschiff im Containerhafen: Im September wurden mehr Waren "Made in Germany" ins Ausland verkauft als ein Jahr zuvor.

Die Briten w√§hlen ‚Äď zum vierten Mal in zehn Jahren. Diese Wahl ist anders, polarisierender. Nicht nur wegen des Brexits. Prognosen sind kaum m√∂glich. Das liegt am Wahlrecht im Vereinigten K√∂nigreich.

Nigel Farage, Boris Johnson, Jeremy Corbyn und Jo Swinson: Das britische Mehrheitswahlrecht macht den Wahlkampf f√ľr sie kompliziert.
Von Stefan Rook

Die Einigung √ľber die Grundrente offenbart eine typisch deutsche Qualit√§t. Wir sollten sie uns erhalten.

Groko-Parteichefs Söder, Kramp-Karrenbauer, Dreyer
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Auch nach dem EU-Austritt der Briten soll der Handel zwischen Nordirland und dem Rest Großbritanniens reibungslos weitergehen. Das hat Premierminister Boris Johnson nun versprochen.

Boris Johnson: Der britische Premierminister hat versprochen, dass der Warenverkehr zwischen Nordirland und der britischen Insel nach dem Brexit nicht eingeschränkt wird.

Der Weg zur neuen EU-Kommission ist steinig. Die neue Chefin von der Leyen hat zwar fast alle Posten besetzt, die Parlamentarier sind aber noch nicht zufrieden. Die Zeit drängt.

Die designierte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen: Fast alle Posten sind nun besetzt, ob die neue EU-Kommission im Dezember ihre Arbeit aufnehmen kann, ist aber immer noch unklar.

Der Arbeitsmarkt und die Binnennachfrage in Deutschland sind nach wie vor stabil. Sch√ľtzt das Deutschland vor einer tiefen Rezession? Die Top-Berater der Bundesregierung sehen dennoch Risiken und geben Prognosen.

Die "Wirtschaftsweisen": Deutschland stehe an der Schwelle zu einem neuen, herausfordernden Jahrzehnt, sagt der Vorsitzende der f√ľnf "Weisen" (Mitte).

Viele deutsche Unternehmen machen sich wegen des Brexits Sorgen, nicht aber Lidl und Aldi. Die beiden Discounter machen in Großbritannien gute Geschäfte und sind auf Expansionskurs.

Aldi-Geschäft in London: Bald 30 Jahre nach ihrem Markteintritt haben Aldi und Lidl die Supermarktlandschaft in Großbritannien umgekrempelt.

Im Rennen um die Nachfolge des abgetretenen Unterhauspr√§sidenten John¬†Bercow¬†treten sieben Kandidaten an. F√ľr Premierminister Boris Johnson k√∂nnte die Wahl unangenehm werden.

Neuer Präsident im britschen Unterhaus: Lindsay Hoyle im Palace of Westminster.

Am 25. Oktober endete das diesjährige Online-Börsenspiel. Jetzt steht der Gewinner endlich fest. Er darf den Hauptpreis, einen Jaguar I-Pace im Wert von mehr als 80.000 Euro, nach Hause fahren.

Eurobanknoten: And the Winner is ... Thorsten Pankau aus dem westf√§lischen M√ľnster.
  • Manfred Sch√§fer
  • Ron Schlesinger
Von S. Manthey, M. Schäfer, R. Schlesinger

Donald Trump mischt sich erneut in den britischen Wahlkampf ein. Im Zuge der hitzigen Brexit-Debatte fordert der US-Präsident vor allem die Zusammenarbeit von zwei politischen Kräften in Großbritannien.

US-Pr√§sident Trump: Er w√ľnscht sich eine Zusammenarbeit zwischen Boris Johnson und Nigel Farage in Gro√übritannien.

US-Pr√§sident Trump will mit seiner Brexit-Kritik den Wahlkampf in Gro√übritannien beeinflussen ‚Äď sehr zum Missfallen der britischen Regierung. Auch die Opposition meldet sich zu Wort.

Boris Johnson (l.) und Donald Trump: Der US-Pr√§sident √ľbte Kritik an Johnsons Brexit-Plan. (Archivbild)

Immer wieder hatte der britische Premierminister Boris Johnson den EU-Austritt zum 31. Oktober versprochen. Doch daraus wurde nichts. Sein ausgehandelter Deal wird ausgerechnet von Trump kritisiert.

US-Präsident Donald Trump hat den Brexit-Deal von Boris Johnson kritisiert.

Herzogin Meghan spricht von einer "skrupellosen Kampagne" britischer Boulevardmedien gegen sie. Das Königshaus schweigt dazu. Doch jetzt nehmen sie dutzende Politikerinnen in Schutz.

Herzogin Meghan: Sie leidet unter der britischen Presse.

Das Drama um den Brexit will einfach kein Ende nehmen. √úber die m√∂glichen Folgen, insbesondere f√ľr die Menschen in Gro√übritannien, berichtet...

Fahnen, die jeweils zur Hälfte aus dem britischen Union Jack und der Flagge der Europäischen Union bestehen, vor dem Palace of Westminster.

Schrille Krawatten, wortgewaltig und von hohem Unterhaltungswert: John Bercow gibt sein Amt als Präsident des britischen Unterhauses auf. Der Streit um den Brexit wurde auch zu seinem persönlichen Kampf.

Von den einen geliebt, von den anderen gehasst: Der britische Parlamentssprecher gibt seinen Posten ab.

In Genf beginnen die Verhandlungen zur Lösung eines Konflikts, der auch Deutschlands Sicherheit gefährdet. Doch die Fäden zieht ein anderer.

Wladimir Putin verabschiedet Syriens Diktator Assad nach einem Treffen in Sotschi.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Eine Neuwahl in Gro√übritannien scheint unausweichlich. Premierminister Johnson schl√§gt einen Termin f√ľr eine Abstimmung vor. Das Parlament k√∂nnte dar√ľber am Montag entscheiden.

London: Boris Johnson schlägt Neuwahlen im Dezember vor.

Bald zieht die Regierung ihre Halbzeitbilanz. Welche Minister haben √ľberrascht, welche √ľberzeugt und welche entt√§uscht? Zwei Minister fallen positiv auf, ein anderer ganz und gar nicht.¬†

Treffen des Bundeskabinetts im Kanzleramt: In der gro√üen Koalition ist es Zeit f√ľr eine Halbzeitbilanz. Die Leistungen der Minister unterscheiden sich drastisch. Einer kann froh sein, √ľberhaupt noch im Amt zu sein.
Von Jonas Schaible

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website