Thema

Iran: aktuelle News zum Iran

Donald Trump steigt aus Atomabkommen mit

Donald Trump steigt aus Atomabkommen mit "Terror-Unterstützer" Iran aus

Donald Trump hat den Austritt der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran erklärt. Im Weißen Haus kündigte er neue Sanktionen an. Die wichtigsten Punkte seiner Rede. Live-Video Die USA ziehen sich aus dem internationalen Atomabkommen mit dem Iran zurück. Präsident Donald ... mehr
Iran: Diese möglichen Kriege sind eine Gefahr für den Westen

Iran: Diese möglichen Kriege sind eine Gefahr für den Westen

Wenn Donald Trump den Atomdeal mit Teheran aufkündigt, droht die Lage im Nahen Osten zu eskalieren. Der Iran könnte die unterschiedlichen Kriege in der Region anheizen – eine Gefahr für den  Westen .  US-Präsident Donald Trump will am Abend seine Entscheidung ... mehr
Sind die Tage des billigen Benzins gezählt?

Sind die Tage des billigen Benzins gezählt?

Donald Trump verkündet den Austritt der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran. Mögliche Sanktionen gegen das Land hätten auch Auswirkungen auf die Benzinpreise. Wir erklären, warum.   Die Preise an den Rohölmärkten kennen seit einiger Zeit nur eine Richtung ... mehr
Trump deutet Ausstieg aus Iran-Atomdeal an – laut Telefonat mit Macron

Trump deutet Ausstieg aus Iran-Atomdeal an – laut Telefonat mit Macron

Präsident Trump will offenbar den Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran verkünden. Das sagte er laut "New York Times" dem französischen  Staatschef Macron. US-Präsident Donald Trump will nach einem Bericht der "New York Times" alle ausgesetzten US-Sanktionen ... mehr
Trumps gefährlichste Entscheidung: Warum der Iran-Atomdeal wichtig ist

Trumps gefährlichste Entscheidung: Warum der Iran-Atomdeal wichtig ist

Donald Trump könnte am Abend den Nahen Osten ins Chaos stürzen – wenn er den Atomdeal mit dem Iran aufkündigt. Es droht ein spektakulärer Bruch im transatlantischen Bündnis. Die wichtigsten Fragen im Überblick. US-Präsident  Donald Trump wird am heutigen Dienstag ... mehr

US-Botschafter: Deutsche sollten Geschäfte im Iran runterfahren

Berlin (dpa) - Der neue US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, hat den Rückzug der deutschen Wirtschaft aus dem Iran gefordert. Deutsche Unternehmen, die im Iran Geschäfte machten, sollten diese «sofort runterfahren», schrieb er auf Twitter. mehr

Netanjahu lobt Trumps Entscheidung als «mutig und richtig»

Jerusalem (dpa) - Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat die Entscheidung des US-Präsidenten Donald Trump, das Atomabkommen mit dem Iran aufzukündigen, als «mutig und richtig» gelobt. Im Rahmen der Vereinbarung wäre es für Teheran möglich, ein ganzes Arsenal ... mehr

Trump: Iran verfolgt Bau von Atomwaffenfähigkeit

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat dem Iran vorgeworfen, über sein Atomprogramm zu lügen. Die Diktatur des Irans habe auch nach dem internationalen Abkommen weiter an der Entwicklung ballistischer Raketen gearbeitet ... mehr

EU will an Atomdeal mit Iran festhalten

Rom (dpa) - Die Europäische Union will trotz der Entscheidung der USA für einen Ausstieg aus dem Atomabkommen mit dem Iran an dem Deal festhalten. Das sagte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini in Rom. mehr

Macron: Berlin, Paris und London bedauern US-Ausstieg

Paris (dpa) - Frankreich, Deutschland und Großbritannien haben die US-Entscheidung zum Ausstieg aus dem Atomabkommen mit dem Iran bedauert. Das teilte Präsident Emmanuel Macron auf Twitter mit. Die internationale Regelung zur Verhinderung der Verbreitung von Atomwaffen ... mehr

Trump: USA steigen aus Atomabkommen mit dem Iran aus

Washington (dpa) - Die USA ziehen sich aus dem Atomdeal mit dem Iran zurück. Das gab US-Präsident Donald Trump in Washington bekannt. mehr

Zeitung: Trump will alle US-Sanktionen gegen Iran

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump will nach einem Bericht der «New York Times» alle ausgesetzten US-Sanktionen gegen den Iran wieder einführen. Damit würden sich die USA praktisch aus dem Atomabkommen mit dem Iran zurückziehen. Der Schritt ... mehr

USA entscheiden über Atomabkommen - Iran befürchtet Ausstieg

Teheran (dpa) - Trotz eines allseits erwarteten Abrückens der USA vom Atomdeal mit dem Iran will die Europäische Union an dem internationalen Abkommen festhalten. «Wir glauben, die Vereinbarung funktioniert, und unsere Verpflichtung, mit der Umsetzung fortzufahren ... mehr

Trumps Entscheidung: Deutschland und EU sprechen mit Iran

Berlin (dpa) - Unmittelbar vor der erwarteten Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zur Zukunft des Atomabkommens mit dem Iran gehen die europäischen Partner noch einmal in die diplomatische Offensive. Hochrangige Vertreter Frankreichs ... mehr

Irans Mahan Air: Normale Fluglinie oder Terror-Airline?

Die private iranische Fluggesellschaft Mahan Air soll Terror unterstützen und Kämpfer nach Syrien bringen. Trotzdem steuert sie die Flughäfen in Düsseldorf und München an.  Unterstützt eine private iranische Fluggesellschaft, die auch in Düsseldorf und München landet ... mehr

Atomabkommen mit Iran: Was Donald Trump an dem Deal so stört

"Ein Desaster", "schrecklich", "verrückt": Donald Trump wettert ständig gegen das Atomabkommen mit dem Iran. Jetzt könnte er es beerdigen. Aber weshalb eigentlich? Donald Trump hat wieder einmal einen Termin angesetzt, auf den ein großer Teil der Welt notgedrungen ... mehr

Tagesanbruch: Prekäre Situation am Wohnungsmarkt

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Gipfelshow der Harmonie Also doch wieder Bilder mit toller Kulisse, strahlenden Gesichtern und inszeniert triefender Harmonie. Ich weiß nicht, wie es Ihnen ... mehr

Trump: Iran-Entscheidung wird am Dienstag bekanntgegeben

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump will seine Entscheidung über die Zukunft des Atomabkommens mit dem Iran schon morgen in Washington bekanntgeben. Das erklärte er via Twitter. Trump trifft seine Entscheidung damit vier Tage vor dem Fristablauf ... mehr

Umstrittenes Atomabkommen: Trump will Iran-Entscheidung vorziehen

Eigentlich wollte Donald Trump am Samstag verkünden, ob er das umstrittene Atomabkommen mit dem Iran aufkündigt. Nun drückt der US-Präsident überraschend aufs Tempo. US-Präsident Donald Trump will seine Entscheidung über die Zukunft des Atomabkommens ... mehr

Trump: Iran-Entscheidung wird am Dienstag bekanntgegeben

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump will seine Entscheidung über die Zukunft des Atomabkommens mit dem Iran am Dienstag um 14.00 Uhr Ortszeit (20.00 MESZ) in Washington bekanntgeben. Das erklärte Trump via Twiter. mehr

Johnson umgarnt US-Präsident: Britischer Außenminister hält Trump für "nobelpreiswürdig"

Ein Friedensnobelpreis für  US-Präsident Donald Trump?  Der britische Außenminister Boris Johnson hält das für möglich – wenn Trump zwei große Weltkrisen entschärft. Der britische Außenminister Boris Johnson hält US-Präsident Donald Trump eines Nobelpreises ... mehr

International - Britischer Außenminister umgarnt Trump: "nobelpreiswürdig"

London/Washington (dpa) - Der britische Außenminister Boris Johnson hält US-Präsident Donald Trump eines Nobelpreises für würdig, falls die USA in Zukunft zum Atomabkommen mit dem Iran stehen sollten. "Wenn er Nordkorea in Ordnung bringen kann und auch das Atomabkommen ... mehr

Von Düsseldorf in die Welt: Das geheime Opium-Imperium

Von Düsseldorf aus versorgt ein Mann die Welt mit Opium und anderen harten Drogen. Seine Partner sitzen in Amerika, Asien, Australien und dem Nahen Osten. Haftstrafen gehören zum Geschäft. Düsseldorf, Bahnhofsnähe: N. führt ein beschauliches, ein einfaches Leben ... mehr

Atomstreit mit Iran: Außenminister Heiko Maas warnt vor Eskalation

US-Präsident Donald Trump muss bis Samstag entscheiden, ob er das Atomabkommen mit dem Iran aufkündigt. Deutschland und Frankreich warnen davor. Die Welt werde so unsicherer. Die Außenminister Deutschlands und Frankreichs haben sich eindringlich für den Erhalt ... mehr

Regierung: Deutschland und Frankreich dringen auf Rettung des Atomdeals

Berlin (dpa) - Deutschland und Frankreich haben US-Präsident Donald Trump eindringlich vor einem Ausstieg aus dem Atomabkommen mit dem Iran gewarnt. "Wir befürchten, dass ein Scheitern dazu führt, dass es Eskalationen ... mehr

Maas fürchtet Eskalation bei Scheitern des Atomdeals

Berlin (dpa) - Deutschland und Frankreich haben US-Präsident Donald Trump eindringlich vor einem Ausstieg aus dem Atomabkommen mit dem Iran gewarnt. «Wir befürchten, dass ein Scheitern dazu führt, dass es Eskalationen ... mehr

Konflikte - Iran: US-Ausstieg aus Atomdeal wäre historischer Fehler

Washington (dpa) - Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat die USA vor einem Ausstieg aus dem Atomabkommen gewarnt. Dies wäre ein historischer Fehler, den Washington bereuen würde, erklärte Ruhani am Sonntag. Der Iran habe für alle Szenarien eine Option. Im Ringen ... mehr

Giuliani: Trump befürwortet Regimewechsel im Iran

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump strebt nach Angaben seines Rechtsberaters Rudy Giuliani einen Umsturz im Iran an. Vor iranischstämmigen Amerikanern sagte der frühere New Yorker Bürgermeister in Washington: «Wir haben einen Präsidenten, der knallhart ... mehr

Trump-Berater Giuliani: US-Regierung will Umsturz im Iran

Das Atomabkommen mit Iran steht auf der Kippe. Nun poltert ein Rechtsberater von Donald Trump: Die Präsident wolle einen Umsturz im Iran, sagt New Yorks früherer Bürgermeister Rudy Giuliani. US-Präsident Donald Trump strebt nach Angaben seines Rechtsberaters ... mehr

Konflikte - Giuliani: Trump befürwortet Regimewechsel im Iran

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump strebt nach Angaben seines Rechtsberaters Rudy Giuliani einen Umsturz im Iran an. Vor iranischstämmigen Amerikanern sagte der frühere New Yorker Bürgermeister am Samstag in Washington: "Wir haben einen ... mehr

Fußball: Irans Nationaltrainer Queiroz denkt an Abschied

Teheran (dpa) - Nationaltrainer Carlos Queiroz erwägt nach der Fußball-WM in Russland seinen Abschied aus dem Iran. "Die Bedingungen für eine Vertragsverlängerung sind nicht gegeben", sagte der Portugiese. Er gab keine weiteren Details an. Aber dies sei auch der Grund ... mehr

Ruhani verurteilt Verbot der Chat-App Telegram im Iran

Teheran (dpa) - Irans Präsident Hassan Ruhani hat das durch die iranische Justiz angeordnete Verbot der Kommunikations-App Telegram verurteilt. «Die Regierung will ein sicheres, aber kein staatlich kontrolliertes Internet», schrieb Ruhani auf seiner Instagram-Seite ... mehr

Fußball: Schäfer gewinnt Pokal mit Esteghlal Teheran

Teheran (dpa) - Winfried Schäfer hat mit Esteghlal Teheran seinen ersten Titel im Iran gewonnen. Im Pokalfinale bezwang Schäfers Team den Zweitligisten Chuneh-be-Chuneh Babol mit 1:0. Mit dem Pokalsieg  qualifizierte sich Esteghlal auch für die asiatische Champions ... mehr

Konflikte - Maas: IAEA sieht keinen Verstoß von Iran gegen Atomabkommen

Addis Abeba (dpa) - Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hat nach Angaben von Bundesaußenminister Heiko Maas bei der Überprüfung der israelischen Vorwürfe gegen den Iran bisher keine Hinweise auf einen Verstoß gegen das Atomabkommen gefunden ... mehr

Trumps neuer Außenminister: Pompeo will die Diplomaten auf Linie bringen

Bei seinem ersten Auftritt vor US-Diplomaten setzt sich Außenminister Mike Pompeo klar von seinem Vorgänger ab. Die Politik seines Chefs Donald Trump will er "in jeden Teil der Welt" verbreiten. Der Name Rex Tillerson fiel nicht ein einziges Mal. Und doch war alles ... mehr

Merkel will Iran-Deal nicht aufkündigen

Donald Trump hält das Atomabkommen mit dem Iran für einen "schrecklichen Deal". Angela Merkel aber will daran festhalten. Wird sie den US-Präsidenten umstimmen können? Kanzlerin Angela Merkel hält am Atomabkommen mit dem Iran fest, fordert ... mehr

Welche Strafen drohen Urlaubern im Ausland?

Kann man wegen eines Urlaubsfotos in den Knast kommen? In manchen Ländern kann das Reisenden tatsächlich passieren. In vielen Staaten gelten härtere Gesetze, als mancher Reisende erwarten würde. Von unangenehmen ... mehr

Konflikte: Maas will Israels Atom-Vorwürfe gegen den Iran überprüfen

Berlin (dpa) - Nach den Lügen-Vorwürfen Israels in Richtung Iran wegen eines früheren Atomwaffenprogramms sieht die Bundesregierung die Internationale Atomenergiebehörde IAEA am Zug. Israel müsse der Behörde schnellstmöglich Zugang zu ihren Informationen geben, sagte ... mehr

Deutschland will Israels Atom-Vorwürfe gegen Iran prüfen

Israel beschuldigt den Iran, vor dem Atomabkommen über die Ziele seines Nuklearprogramms gelogen zu haben. Deutschland fordert nun eine internationale Prüfung. Israels Geheimdienst soll zehntausende Dokumente aus einem "geheimen Atomarchiv" in Teheran haben ... mehr

Deutschland will Israels Atom-Vorwürfe gegen Iran prüfen

Berlin (dpa) - Nach den Lügen-Vorwürfen Israels in Richtung Iran wegen eines früheren Atomwaffenprogramms sieht die Bundesregierung die Internationale Atomenergiebehörde IAEA am Zug. Israel müsse der Behörde schnellstmöglich Zugang zu ihren Informationen geben, sagte ... mehr

Konflikte - Atom-Vorwürfe: Streit Israels mit Iran eskaliert

Tel Aviv/Teheran/Damaskus (dpa) - Die Sorge vor einem Krieg zwischen Israel und dem Iran wächst. Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu warf der Führung in Teheran am Montagabend in einer dramatischen Präsentation vor, sie habe umfangreiches ... mehr

Atomenergiebehörde IAEA weist Israels Anschuldigungen an Iran zurück

Die neuen Anschuldigungen gegen den Iran werden unterschiedlich aufgenommen. Während die USA von Beweisen für ein Atomwaffenprogramm sprechen, verneint die IAEA genau dies. Nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) gibt es "keine glaubwürdigen Hinweise ... mehr

Marokko beendet diplomatische Beziehungen zum Iran

Rabat (dpa) - Marokko beendet seine diplomatischen Beziehungen zum Iran. Dies sagte der Außenminister des nordafrikanischen Landes, Nasser Bourita, der Deutschen Presse-Agentur in der Hauptstadt Rabat. Grund ist demnach ... mehr

Maas: IAEA muss Israels Vorwürfe gegen den Iran prüfen

Berlin (dpa) - Nach den Vorwürfen Israels in Richtung Iran, weiter heimlich Atomwaffenpläne aufzubewahren, sieht die Bundesregierung die Internationale Atomenergiebehörde IAEA am Zuge. Die Behörde müsse schnellstmöglich Zugang zu den israelischen Informationen bekommen ... mehr

Netanjahu über Iran: "Neue und schlüssige Beweise" für Atomwaffenprogramm

Der Vorwurf steht seit Langem im Raum. Nun will Israel schlüssige Beweise dafür haben, dass der Iran an der Atombombe baute. Die Enthüllungen kommen zu einem heiklen Zeitpunkt. Israel verfügt nach Angaben von Ministerpräsident  Benjamin Netanjahu ... mehr

Mogherini sieht keine Beweise für Bruch des Atomdeals

Brüssel (dpa) - Nach Einschätzung der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini hat Israels Premier Benjamin Netanjahu bisher keine Beweise dafür präsentiert, dass sich der Iran nicht an das Atomabkommen hält. Die Präsentation Netanjahus vom Montag habe die Vertragstreue ... mehr

Iran: Netanjahus Anschuldigung zum Atomwaffenprogramm alt

Teheran (dpa) – Der Iran weist die von Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu erhobene Behauptung zurück, das Land habe umfangreiches Know-how zum Atomwaffenbau heimlich aufbewahrt. Bei der Präsentation Netanjahus handele es sich um alte Anschuldigungen, mit denen ... mehr

Trump sieht sich durch Israels Vorwürfe gegen Iran bestätigt

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump sieht sich durch die israelischen Vorwürfe gegen den Iran in seiner harten Haltung gegen Teheran bestätigt und hat das Atomabkommen erneut kritisiert. Die Präsentation des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu ... mehr

Iranische Justiz ordnet Verbot der Chat-App Telegram an

Teheran (dpa) – Die iranische Justizbehörde hat offiziell das Verbot der im Land beliebten Kommunikations-App Telegram angeordnet. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Tasnim soll es ab sofort gelten. Nach monatelangen Diskussionen haben sich damit letztendlich Klerus ... mehr

Netanjahu: Iran hat Know-how zum Atomwaffenbau aufbewahrt

Tel Aviv (dpa) - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wirft dem Iran vor, umfangreiche Forschungen zum Bau einer Atombombe für einen möglichen künftigen Gebrauch heimlich aufbewahrt zu haben. Dies zeigten Zehntausende Dokumente aus einem «geheimen Atomarchiv ... mehr

Debatte um Chat-App: Iran verbietet Telegram

Telegram ist im Iran verboten worden. Immer wieder gibt es Debatten über die Verschlüsselungsmöglichkeiten der Messenger-App.  Die iranische Justizbehörde hat offiziell das Verbot der im Land beliebten Kommunikations-App Telegram angeordnet. Nach Angaben ... mehr

Netanjahu will wichtige Rede zu Iran halten

Jerusalem (dpa) - Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu will am Abend überraschend eine Ansprache zum Thema Iran halten. Bei der Rede (19.00 MESZ) solle es um eine «entscheidende Entwicklung in der Frage des Atomabkommens mit dem Iran» gehen, teilte Netanjahus ... mehr
 
1 3 5 6 7 8 9 10


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018