• Home
  • Themen
  • Jens Spahn


Jens Spahn

Jens Spahn

Merkel hofft auf Sieg über das Coronavirus

Wann genau kommen die ersten Corona-Impfungen? Und kann das Virus durch die neuen Impfstoffe besiegt werden? Nicht alle sind sich da so...

"Sehen Licht am Ende des Tunnels": Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Jens Spahn macht Hoffnung: Bald könnten weite Teile der Bevölkerung geimpft werden – und bereits Ende März Millionen Menschen immun sein. Doch derzeit seien die Infektionszahlen "zu hoch".

"Werden wir 2030 sagen 'Erinnerst Du Dich noch an 2020, als wir aufhörten, uns die Hände zu schütteln?'": Jens Spahn auf einer Terrasse seines Büros in Berlin.
  • Tim Kummert
Von Sven Böll, Tim Kummert

Eine neue Verordnung zu Corona-Selbsttests erlaubt es Lehrern und Pädagogen, sich selbst auf Covid-19 zu testen. Ärzte kritisieren das, da falsche Ergebnisse die Gefahren durch Superspreader erhöhen könnten.

Schnelltest: Auch Laien sollen nun Corona-Schnelltests durchführen dürfen.

Um Corona-Infektionen an Schulen und Kitas schneller zu erkennen, sind ab jetzt auch direkt in den Einrichtungen in Eigenregie Schnelltests...

Utensilien für den Corona-Schnelltest liegen auf einem Tisch in einem Kindergarten.

Der längere Teil-Lockdown stellt das Krisenmanagement auf eine harte Probe. Denn andere Regierungen lockern wieder, lernen besser aus Fehlern – und verteilen einen Impfstoff aus Deutschland früher als wir.

Die drei mit den schlechten Nachrichten: Angela Merkel, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (l.) und der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (r.) am Mittwochabend in Berlin.
Von Sven Böll

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Die erste Pharmafirma möchte von der EU die Erlaubnis für ihren Corona-Impfstoff. Wie läuft die Zulassung ab und wann kann schließlich geimpft werden?

Schutzimpfung: Die Vorteile eines Covid-19-Impfstoffs müssen nach EU-Arzneimittelgesetzgebung weitaus größer sein als alle Nebenwirkungen oder potenziellen Risiken.

Es ist eine Lehre aus der Corona-Krise: Damit wichtige Materialen wie Schutzmasken nicht erneut knapp werden, will der Bund eine Reserve aufbauen – und das an gleich 19 Orten. 

Gesundheitsminister Jens Spahn: "Die Pandemie lehrt uns, dass wir mehr vorsorgen müssen."

Hans-Joachim Watzke hat SPD-Politiker Karl Lauterbach hart kritisiert. In einem Podcast hat der BVB-Geschäftsführer ihm Populismus vorgeworfen. Dabei hatte er sich zunächst überhaupt nicht äußern wollen. 

Hans-Joachim Watzke: Der BVB-Boss äuerßete sich klar über SPD-Politiker Karl Lauterbach.
  • Noah Platschko
Von Noah Platschko

Die Zulassung erster Corona-Impfstoffe steht kurz bevor, bundesweit werden eilig Impfstellen aufgebaut. Nun aber warnt das BKA: Die Zentren wie auch Impfstoffhersteller könnten von Extremisten attackiert werden.

Impfzentrum in Husum: Das BKA schließt Störaktionen von Corona-Leugnern in den Einrichtungen nicht aus.

Deutschland ist bislang gut durch die Krise gekommen – so der verbreitete Eindruck. Doch ein neues Buch zeigt: Viele Politiker und Beamte sind von der Pandemie überfordert. 

Nicht alles läuft glatt: Gesundheitsminister Jens Spahn sorgte im Wirtschaftsministerium für Ärger.
Von C. Hickmann, M. Knobbe, V. Medick

Die AfD hat im Parlament mit einer Plakataktion für eine kurzzeitige Unterbrechung der Debatte über das Infektionsschutzgesetz gesorgt. Aktionen dieser Art sind nicht gestattet.

Berlin: Abgeordnete der AfD haben Plakate mit der Aufschrift Grundgesetz und dem heutigen Datum in der Debatte vor der Verabschiedung des Infektionsschutzgesetzes angebracht.

Die Debatte war hitzig. Doch am Ende verabschiedete der Bundestag mit klarer Mehrheit die Reform des Infektionsschutzgesetzes. Nachdem der Bundesrat nachgezogen war, unterschrieb der Bundespräsident.

Jens Spahn spricht im Bundestag: Der Gesundheitsminister verteidigt den Kurs der Regierung in der Corona-Pandemie.

Die Fallzahlen explodieren, die Impfzahlen stagnieren – und Deutschland feiert Karneval: Was ist jetzt zu tun? Gesundheitsminister Jens Spahn und RKI-Chef Lothar Wieler informieren über die aktuelle Lage.

Symbolbild für ein Video

Gesundheitsminister Jens Spahn schätzt, dass die Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie noch länger nötig sein werden. Er appellierte außerdem an die Bevölkerung, geduldig zu sein.

Jens Spahn: Der Bundesgesundheitsminister schließt Feiern im Corona-Winter aus.

"Dr. Google" ist bei ernsthaften Erkrankungen grundsätzlich kein guter Ratgeber. Künftig sollen Nutzer über die Suchmaschine aber schneller auf Informationen von offizieller Seite stoßen. 

Philipp Justus (links) von Google und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn beantworten Fragen auf einer Pressekonferenz: Die Suchmaschine Google integriert offizielle Informationen des Gesundheitsministeriums in seine Suchergebnisse.

Europa hat beim Ringen um den ersehnten ersten Corona-Impfstoff eine entscheidende Hürde genommen. Der Vertrag mit den Herstellern steht. Gesundheitsminister Spahn zeigt sich zuversichtlich.

Ursula von der Leyen: Die europäische Kommission soll schon am Mittwoch einen Vertrag mit Biontech unterschreiben.

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website