• Home
  • Themen
  • Robert Habeck


Robert Habeck

Robert Habeck

Das Stachelschwein-Problem

Der öffentliche Eindruck ist: Die FDP setzt sich ständig in der Koalition durch. Doch viele Anhänger der Liberalen sind von der Regierung enttäuscht – und auch intern wird über den künftigen Kurs gerätselt. 

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), Wirtschaftsminister Robert Habeck (GrĂĽne) und Finanzminister Christian Lindner (FDP): Wohin steuern die Liberalen?
  • Tim Kummert
Von Tim Kummert

Von Platz 3 in Umfragen wollen es die Grünen zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein am 8. Mai auf Platz 1 schaffen. Dieses Ziel bekräftigten sie am Samstag auf einem Parteitag. ...

Digitaler Landesparteitag der GrĂĽnen Schleswig-Holstein

Die Energiepreise steigen seit Monaten. Für viele Menschen wird das zunehmend herausfordernd. CDU-Generalsekretär Mario Czaja kritisiert die Ampel scharf – und fordert Entlastungen.

Olaf Scholz (SPD), Robert Habeck (GrĂĽne) und Christian Lindner (FDP): CDU-Mann Czaja kritisiert die Ampel scharf.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft, Sebastian Späth

Eine neue Regelung soll die Verteilung von Heizkosten neu ordnen. Damit will die Bunderegierung vor allem Mieter unterstützen, denn bislang konnten Vermieter die Kosten vollständig auf sie umlegen. 

Eine Hand dreht am Thermostat einer Heizung (Symbolbild): Die Energiepreise sind aktuell besonders hoch.

Auf den Bund könnte nach der Kürzung seiner Wohnungsbauförderung eine Klagewelle von Genossenschaften und anderen Wohnungsunternehmen zurollen. Am Dienstag riet der bayerische ...

t-online news

Streit um die Wohnungsbauförderung: Da einigen Wohnungsunternehmen durch Habecks Förderstopp rund 52 Millionen für geplante Projekte fehlen, wollen sie nun gegen das Wirtschaftsministerium klagen. 

Mehrfamilienhaus im Bau (Symbolbild): Die Wohnungsunternehmen in Norddeutschland warnen, dass durch den Förderstopp der Bau von 2.000 bezahlbaren Wohnungen bedroht ist.

Viele verbinden mit dem Namen Blackrock die böse Seite der Finanzindustrie, die aus viel Geld noch mehr machen will. Dabei spielt Blackrock im Kampf gegen die Klimakrise eine große Rolle. 

Windkrafträder vor dem Kernkraftwerk Brokdorf in Schleswig-Holstein (Symbolbild): Die Energie- und Klimawende wird teuer.
  • Florian Schmidt
  • Florian Harms
Von Florian Schmidt, Florian Harms

Die Ampel ist im Regierungsalltag angekommen. Doch wer setzt sich bisher am meisten durch und welche Partei hat die leidensfähigsten Anhänger? Alle drei Koalitionspartner stehen unter Druck.

Olaf Scholz, Robert Habeck und Christian Lindner: Jede der Regierungsparteien musste in den ersten Wochen ihrer Amtszeit mit Enttäuschungen umgehen.
Von Michael Freckmann

Die Liberalen trommeln für Corona-Lockerungen. Am Mittwoch beraten Bund und Länder darüber, wie es weitergehen soll....

Ein Bekleidungsgeschäft in Augsburg weist auf verschiedene Corona-Regeln hin.

Wirtschaftsminister Habeck irritierte Ende Januar viele Häuslebauer mit seinem Förderstopp. Jetzt meldet sich die NRW-Bauministerin zu Wort – und fordert ein "Baukosten-Moratorium".

Neubauten (Symbolbild): Bauen wird in Deutschland noch teurer.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

Die USA warnen vor einer russischen Invasion in die Ukraine in der kommenden Woche. Laut einem Bericht plant die Biden-Regierung nun, die US-Botschaft in Kiew zu evakuieren.

Truppenunterkunftsbereich in Kursk, etwa 110 Kilometer östlich der Grenze zur Ukraine: US-Geheimdienste gehen von einem Einmarsch kommenden Mittwoch aus.

Mit der Berufung von Greenpeace-Chefin Jennifer Morgan zur Staatssekretärin sorgte Annalena Baerbock für Diskussionen. Ist die Aufregung über das Personal der Außenministerin berechtigt? 

Annalena Baerbock: Die AuĂźenministerin hat fĂĽr die Leitung des Ministeriums ein kompetentes Team aufgestellt.
Von Patrick Diekmann

Ein Kanzler ist für alles verantwortlich. Im Guten, aber eben auch im Schlechten. Das lernen die SPD und Olaf Scholz gerade schmerzlich. Denn die Pannen der neuen Regierung häufen sich.

Olaf Scholz (SPD), Bundeskanzler, aufgenommen im Rahmen der woechentlichen Kabinettssitzung im Bundeskanzleramt in Berli
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier

Für den 16. Februar ist die nächste Corona-Runde von Bund und Ländern geplant. Die FDP will schnelle Öffnungen, die SPD ist dagegen. Jetzt hat sich Vizekanzler Habeck zu Wort gemeldet.

Robert Habeck spricht um Bundestag (Archivbild): Der Vizekanzler will mit einer Ă–ffnung nach Corona noch warten.

Deutschland darf sich nicht abhängig von russischem Gas machen. Das sagt Wirtschaftsminister Robert Habeck. Gleichzeitig kritisiert er den Gasmarkt: Es gäbe keine staatlichen Regulierungsmöglichkeiten.

Robert Habeck spricht im Bundestag (Archivbild): Der Wirtschaftsminister warnt vor einer Gasabhängigkeit von Russland.

Deutschland macht sich locker – oder doch nicht? Selten gingen die Meinungen über den weiteren Corona-Kurs so sehr auseinander. Es droht ein jeder gegen jeden.

Olaf Scholz: Erst die sinkenden Zahlen, dann die Lockerungsdebatte, findet der Bundeskanzler. Nur wie weit kommt er damit?
  • Johannes Bebermeier
  • Tim Kummert
Von Johannes Bebermeier, Tim Kummert

Die Ampel führt seit wenigen Monaten das Land an, doch schon jetzt zeigt sich: Die Unzufriedenheit mit Olaf Scholz und seinen Ministern wächst – und bei mehreren Themen haben die Deutschen eine klare Haltung. 

Olaf Scholz: Die Unzufriedenheit mit dem Bundeskanzler nimmt zu.
Von Liesa Wölm

Der Konflikt um die Ukraine eskaliert, Putin treibt den Westen vor sich her. Doch es gibt einen Lösungsansatz: Aus der Kubakrise vor 60 Jahren lässt sich etwas lernen.

Nato-Kampfjet in Griechenland.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Vergangene Woche stieß Habeck Häuslebauern vor den Kopf: Denn er stoppte ein Förderprogramm für energiesparendes Bauen. Nun gibt es eine Lösung. Habeck wird daraus lernen müssen.

Robert Habeck: Der Bundeswirtschaftsminister hatte überraschend einen Förderstopp verkündet.
  • Mauritius Kloft
Eine Analyse von Mauritius Kloft

Der Ukraine liefert die Regierung nur Helme. Ein Impfregister traut sie sich nicht zu. Ausreichende Testkapazitäten gibt es bei uns auch nicht. Peinlich ist all das offenbar niemandem.

Auf geht's – nur wohin?: Klausurtagung des Bundeskabinetts im Januar.
Von Sven Böll

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website