Sie sind hier: Home > Themen >

Rüstungsindustrie

Thema

Rüstungsindustrie

Nach Rekordjahr: Deutsche Rüstungsexporte um ein Viertel gesunken

Nach Rekordjahr: Deutsche Rüstungsexporte um ein Viertel gesunken

Berlin (dpa) - Nach einem Rekord 2019 sind die Exportgenehmigungen für deutsche Rüstungsgüter im vergangenen Jahr um mehr als ein Viertel zurückgegangen. Die Bundesregierung erlaubte der Industrie die Ausfuhr von Waffen ... mehr
Türkei: Wie Erdo?an seine Waffenindustrie stärkt

Türkei: Wie Erdo?an seine Waffenindustrie stärkt

Die Türkei ist einer der weltweit aufstrebenden Waffenexporteure und will ihren Status als Regionalmacht ausbauen – mit einer immer offensiveren Außenpolitik und trotz der Wirtschaftskrise.  Reden vor Vertretern der heimischen ... mehr
Bundeswehr: Gutachten stärkt Zweifel am Haenel-Sturmgewehr

Bundeswehr: Gutachten stärkt Zweifel am Haenel-Sturmgewehr

Berlin (dpa) - Ein Expertengutachten stärkt juristische Zweifel an dem von Bundeswehr-Beschaffern zunächst ausgewählten Sturmgewehr des Thüringer Herstellers C.G. Haenel. Nachdem die Untersuchung am Freitag vorlag, teilte das Verteidigungsministerium in Berlin ... mehr
Nicht China an der Spitze - Bericht: Rüstungsausgaben steigen weiter

Nicht China an der Spitze - Bericht: Rüstungsausgaben steigen weiter

Stockholm (dpa) – Die weltweiten Ausgaben für Waffen und Rüstungsgüter sind im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Das internationale Friedensforschungsinstitut Sipri bezifferte den Gesamtumsatz der 25 größten internationalen Rüstungsunternehmen 2019 auf 361 Milliarden ... mehr
Sipri-Bericht: Weltweite Militärausgaben steigen weiter

Sipri-Bericht: Weltweite Militärausgaben steigen weiter

Die politische Lage spiegelt sich auch in den Rüstungsverkäufen wider. Waffenhändler steigerten ihren Umsatz nach einem Bericht vergangenes Jahr um 8,5 Prozent. Ein Land führt mit besonders großem Abstand. Die weltweiten Ausgaben für Waffen ... mehr

China will Firma aus NRW übernehmen – Bundesregierung stoppt Deal

Der chinesische Rüstungskonzern Cascic plante, eine deutsche Firma aus NRW zu übernehmen. Daraus wird jetzt nichts: Die Bundesregierung untersagt den Firmendeal. Die Bundesregierung hat die Übernahme eines deutschen Spezialunternehmens, unter anderem ... mehr

Rüstungsexporte gestoppt: Saudi-Arabien verliert Interesse an deutschen Waffen

Berlin (dpa) - Nach zwei Jahren Waffenembargo gegen Saudi-Arabien verliert der ölreiche Wüstenstaat das Interesse an Rüstungsgütern aus deutscher Produktion. In einem Interview der Deutschen Presse-Agentur nannte der Staatsminister für Auswärtiges, Adel al-Dschubair ... mehr

Scharfe Kritik: Deutsche Rüstungsexporte für 522 Millionen Euro an Türkei

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat seit 2002 Rüstungsexporte im Wert von 522 Millionen Euro an die Türkei genehmigt, die für den Bau, die Bewaffnung oder die technische Ausrüstung von Kriegsschiffen verwendet werden können. Das geht aus einer Antwort ... mehr

Bericht für den Bundestag - Autonome Waffensysteme: Experten warnen vor Kontrollverlust

Berlin (dpa) - Forscher haben im Bundestag vor einem Kontrollverlust und einem neuen Wettrüsten durch die zunehmende Automatisierung von Waffen gewarnt. Bis zu autonomen Waffensystemen (AWS), die selbstständig, lernend und ohne Kontrolle von Menschen agieren ... mehr

"Riesenschwindel": Deutsche Rüstungsgüter über Umwege nach Saudi-Arabien

Berlin (dpa) - Trotz eines Exportstopps hat die Bundesregierung seit Anfang 2019 auf Umwegen zu Rüstungslieferungen an Saudi-Arabien beigetragen. Im vergangenen Jahr erlaubte sie Frankreich in zwei Fällen, Rüstungsgüter im Gesamtwert von 4,87 Millionen ... mehr

Hauptempfängerland Ägypten: Rüstungsexport-Genehmigungen um ein Drittel zurückgegangen

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres Rüstungsexporte für 4,13 Milliarden Euro genehmigt und damit rund ein Drittel weniger als im Vorjahreszeitraum. Das ergibt sich aus den Zahlen für das dritte Quartal ... mehr

Verteidigungsministerium: Vergabe für neues Sturmgewehr an C.G. Haenel gestoppt

Berlin (dpa) - Das Verteidigungsministerium hat die Vergabe des neuen Sturmgewehrs der Bundeswehr an den Thüringer Hersteller C.G. Haenel zurückgezogen. Es begründete die Entscheidung am Freitag damit, dass Patentrechtsverletzung zulasten des unterlegenen Bieters ... mehr

Militärgerät auf Prüfstand: Generalinspekteur will robustere Technik für die Bundeswehr

Berlin (dpa) - Der Generalinspekteur der Bundeswehr, Eberhard Zorn (60), will die Truppe mit robusterem Gerät versorgen. Mit Blick auf technische Ausfälle der vergangenen Jahre und unerfüllte Zusagen der Industrie hat Deutschlands ranghöchster Soldat Zweifel ... mehr

Thüringer Waffenschmiede: Haenel soll neues Sturmgewehr liefern

Berlin (dpa) - Das Verteidigungsministerium will das neue Sturmgewehr der Bundeswehr von dem Thüringer Hersteller C.G. Haenel (Suhl) beziehen. Über das Ergebnis des Auswahlverfahrens informierte das Verteidigungsministerium nach Informationen der Deutschen ... mehr

75 Jahre nach Hiroshima: Überlebenden werden älter, Atomwaffen stets moderner

1945 verwandelte eine Atombombe Hiroshima in ein Inferno. 75 Jahre später lagern immer noch mehr als 13.000 nukleare Sprengköpfe in den Arsenalen der Atommächte. Und die atomare Bedrohung nimmt wieder zu. Mit jedem Tag, der verstreicht, fällt es schwerer ... mehr

Auch nach Syrien-Einmarsch: Rüstung für die Türkei in Millionenhöhe bleibt

Berlin (dpa) - Auch nach dem Einmarsch der Türkei in Nordsyrien hat die Bundesregierung Rüstungslieferungen an den Nato-Partner in zweistelliger Millionenhöhe genehmigt. In den neuneinhalb Monaten seit dem Start der Offensive am 9. Oktober ... mehr

Trotz Einmarsch in Syrien: Bundesregierung erlaubt Rüstungslieferung an Türkei

Erst legte die Bundesregierung die Rüstungsexporte in die Türkei auf Eis, nun soll wieder mit einer Lieferung im Millionenwert unterstützt werden. Diese Entscheidung ist nicht nur wegen des Syrien-Konflikts umstritten. Auch nach dem Einmarsch der Türkei in Nordsyrien ... mehr

Wegen Polizeigewalt: Linke fordert Stopp von Waffenexporten in die USA

Berlin/Washington (dpa) - Die Linke fordert wegen der Fälle von Polizeigewalt in den USA einen sofortigen Stopp von Waffenlieferungen an den Nato-Partner. Außenpolitikerin Sevim Dagdelen befürchtet, dass US-Polizisten Waffen oder andere Ausrüstung aus deutscher ... mehr

Rüstungsgüter: Kriegswaffenausfuhr auf über 492 Millionen Euro gestiegen

Berlin (dpa) - Der Wert der in den ersten vier Monaten aus Deutschland ausgeführten Kriegswaffen ist auf mehr als 492 Millionen Euro gestiegen. Der Anteil von Nato-Staaten daran habe bis einschließlich April 182 Millionen Euro betragen, teilte ... mehr

Russland: Kritischer Ex-Journalist wegen Hochverrats angeklagt

Der ehemalige russische Journalist Iwan Safronow ist wegen Landesverrats angeklagt worden. Er ist für seine kritische Haltung bekannt und schrieb über Skandale in der Rüstungsindustrie. Er beteuert seine Unschuld. Unter Protest zahlreicher Journalisten ist in Russland ... mehr

Rüstungsexporte: Mehr als ein Drittel der Kriegswaffenexporte an die Türkei

Berlin (dpa) - Die Türkei hat im vergangenen Jahr Kriegswaffen für 344,6 Millionen Euro aus Deutschland erhalten und damit mehr als ein Drittel der gesamten deutschen Kriegswaffenexporte. Das geht aus einem vom Wirtschaftsministerium als Verschlusssache eingestuften ... mehr

Milliarden-Auftrag: Rheinmetall baut Tausende Militär-Lastwagen für Bundeswehr

Neue Lastwagen für die Bundeswehr: Der Rüstungshersteller Rheinmetall liefert der Armee in den kommenden Jahren 4.000 neue Lkws – die Bundeswehr überweist mehrere Milliarden Euro. Der Rüstungskonzern Rheinmetall hat erneut einen Großauftrag der Bundeswehr erhalten ... mehr

Deutschland investiert fünf Milliarden in Kampfschiffe der Marine

Es ist die größte Anschaffung in der Geschichte der Bundeswehr: Für über fünf Milliarden Euro lässt sie Kampfschiffe bauen. Eine Kieler Werft hat nun ihren Protest über die Auftragsvergabe zurückgezogen. Im Streit über die Vergabe des Milliardenauftrags ... mehr

Hauptabnehmer Türkei: Kriegswaffenexporte deutlich gestiegen

Berlin (dpa) - Die deutschen Kriegswaffenexporte sind im vergangenen Jahr auf mindestens 1,1 Milliarden Euro gestiegen. Das sind 43 Prozent mehr als im Vorjahr, aber deutlich weniger als in den Jahren 2017 und 2016 mit 2,65 Milliarden und 2,5 Milliarden ... mehr

Ausgaben erreichen Höchstwert - Weltweite Miltärausgaben: Deutschland in der Kritik

Stockholm (dpa) - Einem neuen Bericht zufolge hat Deutschland 2019 seine Militärausgaben so stark erhöht wie kaum ein anderes Land - dafür bekommt die Bundesregierung nun Gegenwind von Friedensorganisationen und der Opposition im Bundestag. Die Linke sprach ... mehr

Verteidigungsministerium: Eurofighter und F-18 sollen Tornado-Flotte ersetzen

Berlin (dpa) - Die Tornado-Flotte der Luftwaffe soll nach einem Vorschlag des Verteidigungsministeriums mit dem Eurofighter sowie F-18-Kampflugzeugen des US-Herstellers Boeing ersetzt werden. Das Ministerium von Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) informierte ... mehr

Veraltete Flugzege ersetzen - Kampfjet-Deal: Keine Zusage an USA für Kauf von F-18

Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) will den Verteidigungsausschuss des Bundestags am Mittwoch über die milliardenschwere Nachfolge für das Kampfflugzeug Tornado informieren. Ihr Ministerium wies Berichte zurück, wonach ... mehr

Rüstungsgüter: Exportengenehmigungen der Bundesregierung sind gestiegen

Die Zahl der Exportgenehmigungen für Rüstungsgüter ist erneut gestiegen. Waffen, Munition und schweres Gerät im Wert von über 1,1 Milliarden Euro dürfen verkauft werden – auch an Staaten außerhalb von Nato und EU.  Die Bundesregierung hat in den ersten drei Monaten ... mehr

2019 Rekordjahr: Exportgenehmigungen für Rüstungsgüter gestiegen

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat in den ersten drei Monaten dieses Jahres etwas mehr Rüstungsexporte genehmigt als im Vorjahreszeitraum. Der Wert der erlaubten Lieferungen lag von Januar bis März bei 1,16 Milliarden Euro und damit 45 Millionen ... mehr

Kampf gegen Huthi-Rebellen - Jemen-Kriegsallianz: Rüstungsexporte für 1,2 Milliarden Euro

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat seit Anfang 2019 Rüstungsexporte für mehr als eine Milliarde Euro an die Länder der von Saudi-Arabien geführten Kriegsallianz im Jemen genehmigt. Allein für Ägypten wurden innerhalb von knapp 15 Monaten 21 Lieferungen ... mehr

Jemen-Krieg: Bundesregierung genehmigte Rüstungsexporte für 1,2 Milliarden Euro

Vor fünf Jahren griff eine Allianz arabischer Staaten in den Jemen-Krieg ein. Viele von ihnen kämpfen mit Ausrüstung aus Deutschland. Daran ändert auch der Exportstopp für Saudi-Arabien wenig. Die Bundesregierung hat seit Anfang ... mehr

Kritik an Regierung: Deutschland bleibt viertgrößter Waffenexporteur

Stockholm (dpa) - Nach der Veröffentlichung neuer Zahlen des Stockholmer Friedensforschungsinstituts Sipri mehrt sich die Kritik an der deutschen Rolle auf dem weltweiten Rüstungsmarkt. Sowohl Teile der Opposition im Bundestag als auch die Friedens ... mehr

Umfrage: Große Mehrheit für verbindliches Rüstungsexportgesetz

Berlin (dpa) - Für ein Gesetz gegen Waffenlieferungen an Krieg führende Staaten, in Krisengebiete sowie an Länder außerhalb von EU und Nato sprechen sich einer Umfrage zufolge 70 Prozent der Bürger hierzulande aus. Dagegen sind 26 Prozent ... mehr

Keine Waffenlieferungen: Röttgen für längeren Rüstungsexportstopp nach Saudi-Arabien

Berlin (dpa) - "So lange sich Saudi-Arabien an dem Vernichtungskrieg im Jemen beteiligt, kommen Waffenlieferungen nach Riad nicht infrage", sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Daher ... mehr

Name Huawei nicht genannt: Trump macht beim Thema 5G Druck auf Indien

Neu Delhi (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat Indien beim Aufbau der Mobilfunknetzwerke der nächsten Generation zu großer Vorsicht gemahnt. Die 5G-Technologie müsse ein Werkzeug für "Freiheit und Wohlstand" werden, nicht eines für "Unterdrückung und Zensur", sagte ... mehr

Entscheidung Ende März: Saudi-Arabien will Ende des deutschen Rüstungsexportstopps

Berlin/München (dpa) - Saudi-Arabien erwartet von der Bundesregierung die Aufhebung des vor 15 Monaten gegen das Königreich verhängten Rüstungsexportstopps. "Wir hoffen, dass Deutschland versteht, dass wir die Mittel brauchen, um uns zu verteidigen", sagte ... mehr

Dresden – Bombardierung vor 75 Jahren: "Opfer-Mythos ist Goebbels’ letzter Erfolg"

Hunderte alliierte Bomber griffen Dresden im Februar 1945 an, Tausende Menschen starben. Warum die Erinnerung an das Inferno weiter mit den Lügen der Nazis verbunden ist, erklärt Historiker Dietmar Süß. Dresden, 13. Februar 1945: Hunderte Bomber der Royal Air Force ... mehr

Investment - Berater: Fonds müssen Druck auf "schmutzige" Firmen erhöhen

Davos (dpa) - Keine Waffen, kein Tabak, keine Kohle - nachhaltige Geldanlagen werden immer beliebter. Ein wichtiger Investmentberater setzt nun auf die geballte Macht von Investmentfonds, um den Druck auf Unternehmen weiter zu erhöhen, die dennoch "schmutzige" Produkte ... mehr

USA auf den ersten Platz: China ist zweitgrößter Rüstungsproduzent der Erde

Stockholm (dpa) - China produziert mehr Rüstungsgüter als jedes andere Land der Erde außer den USA - zu dieser Einschätzung kommt das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri. Chinesische Unternehmen stellten zwar weniger Rüstungsgüter als US-Konzerne ... mehr

Neuer Rekord: Deutsche Rüstungsexporte übersteigen acht Milliarden Euro

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat 2019 Rüstungsexporte für mehr als acht Milliarden Euro genehmigt und damit einen neuen Rekord aufgestellt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Wert der Ausfuhrerlaubnisse von 4,824 auf 8,015 Milliarden - und hat sich damit nahezu ... mehr

Deutsche Rüstungsexporte 2019 fast verdoppelt

Im vergangenen Jahr hat die Bundesregierung Rüstungsexporte im Wert von über 8 Milliarden Euro genehmigt. Kriegswaffen machten dabei fast ein Drittel der Genehmigungen aus. Die Bundesregierung hat 2019 Rüstungsexporte für mehr als acht Milliarden Euro genehmigt ... mehr

Rüstungsindustrie: Bundesregierung genehmigt Rüstungsexporte in Rekordhöhe

Berlin (dpa) - Nach drei Jahren Rückgang haben die von der Bundesregierung genehmigten Rüstungsexporte 2019 einen neuen Rekordwert erreicht. Der bisherige Höchststand aus dem Jahr 2015 wurde mit 7,95 Milliarden Euro bereits bis zum 15. Dezember knapp ... mehr

USA weit vorne: Weltweite Rüstungsverkäufe steigen um 4,6 Prozent

Stockholm (dpa) - Die 100 führenden Rüstungskonzerne der Erde haben ihre weltweiten Waffenverkäufe im vergangenen Jahr um fast fünf Prozent gesteigert. 2018 wurden von ihnen Rüstungsgüter und militärische Dienstleistungen im Gesamtwert von 420 Milliarden Dollar ... mehr

Keine Kriegswaffen: Trotz Syrien-Offensive deutsche Rüstungsexporte an Türkei

Berlin (dpa) - Auch nach dem Einmarsch der Türkei in Nordsyrien hat die Bundesregierung Rüstungsexporte an den Nato-Partner genehmigt. In den ersten sechs Wochen nach dem Start der Offensive am 9. Oktober gab sie grünes Licht für vier Lieferungen ... mehr

Waffenhandel: SPD-Fraktion verlangt schärfere Regeln für Rüstungsexporte

Der Umgang mit Rüstungsexporten ist ein Streitthema in der großen Koalition: Nun will die SPD-Fraktion Waffenverkäufe in einige Länder, etwa Saudi-Arabien, unmöglich machen. Und auch andere Regeln sollen verschärft werden.  Die SPD-Fraktion im Bundestag will die Regeln ... mehr

"Wir schützen Menschen": SPD will Rüstungsexporte drastisch einschränken

Berlin (dpa) - Die SPD will die ohnehin schon sehr restriktiven Regeln für deutsche Rüstungsexporte noch einmal drastisch verschärfen und gesetzlich festschreiben. Die Bundestagsfraktion beschloss am Montagabend ein Positionspapier, das vor allem die Waffenlieferungen ... mehr

Nur wenige Anträge abgelehnt - Rüstungsexporte auf Rekordkurs: Über sieben Milliarden Euro

Berlin (dpa) - Die deutschen Rüstungsexporte steuern auf einen neuen Rekord zu. Die Bundesregierung hat in den ersten zehn Monaten dieses Jahres fast 10.000 Genehmigungen für die Ausfuhr von Rüstungsgütern mit einem Gesamtwert von 7,42 Milliarden Euro erteilt ... mehr

Bundeswehr verweigert Abnahme - Neues Problem am Airbus A400M: Propellerschrauben locker

Berlin (dpa) - Neue Mängel am Militärflugzeug A400M: Wegen Problemen mit dem Propellersystem verweigert die Bundeswehr die Abnahme von zwei neuen Transportmaschinen des Herstellers Airbus. In einer Mitteilung verwies die Luftwaffe am Mittwoch in Berlin ... mehr

Heiko Maas zu Besuch in Ungarn: Der Spagat des Außenministers

Deutschland und Ungarn beteuern, sie arbeiteten eng zusammen. Doch das Verhältnis hat sich deutlich abgekühlt. Das zeigt sich auch beim ersten Besuch des Außenministers in Budapest. Heiko Maas ist ein Mann der leisen Töne. Immer wieder betont er, er wolle den Dialog ... mehr

Wegen Syrien-Offensive - Merkel: Keine Waffen mehr für die Türkei

Berlin (dpa) - Der deutsche Rüstungsexportstopp für die Türkei wegen der Syrien-Offensive geht nach den Worten von Bundeskanzlerin Angela Merkel weiter als bisher bekannt. Die CDU-Politikerin sagte am Donnerstag in ihrer Regierungserklärung zum EU-Gipfel im Bundestag ... mehr

Milliardengeschäfte: Deutsche Rüstungsexporte steuern auf Rekordmarke zu

Berlin (dpa) - Die deutschen Rüstungsexporte steuern in diesem Jahr auf einen Spitzenwert zu. Bis Ende September stiegen die Ausfuhrgenehmigungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 75 Prozent auf 6,35 Milliarden Euro. Damit nähert sich das Exportvolumen ... mehr

Rüstung: Deutsche Eexporte steuern auf Rekordmarke zu

Nach dem Rückgang der deutschen Rüstungsexporte im vorigen Jahr nähern sich die Ausfuhrgenehmigungen wieder einem Rekordwert. Unter den Empfängern sind auch am Jemen-Krieg beteiligte Länder. Die deutschen Rüstungsexporte steuern in diesem Jahr auf einen Spitzenwert ... mehr

Grünes Licht für Export: Bundesregierung genehmigt heiklen Rüstungsexport an Emirate

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat eine brisante Rüstungslieferung an die in den Iran-Konflikt verstrickten Vereinigten Arabischen Emirate genehmigt. Der von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) geleitete Bundessicherheitsrat gab in seiner jüngsten Sitzung grünes Licht ... mehr

Pompeo in den Emiraten - Drohgebärden am Golf: Irans Außenminister warnt vor Krieg

Teheran/Abu Dhabi/Washington (dpa) - Nach der Bombardierung von Ölanlagen in Saudi-Arabien greifen sowohl der Iran als auch die USA zu harscher Rhetorik, die eine militärische Eskalation befürchten lässt. Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif drohte am Donnerstag ... mehr

Ermittlungen gegen Mitarbeiter: Airbus soll Bundeswehr-Dokumente ausspioniert haben

Mitarbeiter von Airbus stehen im Verdacht, sich unerlaubt Unterlagen über zwei Rüstungsprojekte der Bundeswehr beschafft zu haben. Das Unternehmen hat den Fall selbst gemeldet. Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen 17 Airbus-Mitarbeiter wegen unerlaubten ... mehr
 
1


shopping-portal