Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Herstellermeldungen >

VW

Übersicht Hersteller (Quelle: Hersteller)

Ex-Porsche-Chef Wiedeking droht Anklage wegen Marktmanipulation

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart will einem Magazinbericht zufolge gegen den ehemaligen Porsche-Vorstandschef Wendelin Wiedeking und Ex-Finanzvorstand Holger Härter Anklage wegen Marktmanipulation erheben. Nach Informationen des "Spiegel" drohen den Managern wegen der geplatzten Milliarden-Übernahme von Volkswagen juristische Konsequenzen. Wie das Magazin berichtete, sind die Ermittlungen in dem Fall nach mehr als drei Jahren nun abgeschlossen. Nach derzeitigem Stand will demnach die Stuttgarter Staatsanwaltschaft Anklage gegen Wiedeking und Ex-Finanzchef Holger Härter erheben. ... mehr

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart will einem Magazinbericht zufolge gegen den ehemaligen Porsche-Vorstandschef Wendelin Wiedeking und Ex-Finanzvorstand Holger Härter Anklage wegen Marktmanipulation erheben.

Bauernverband droht VW mit Boykott

Volkswagen wirbt seit Kurzem unter dem Motto "vital, vegetarisch, vegan" für gesunde Ernährung in den Restaurants seiner Autostadt in Wolfsburg - und hat sich damit Ärger mit dem Landesbauernverband eingehandelt. ... mehr

Volkswagen wirbt seit Kurzem unter dem Motto "vital, vegetarisch, vegan" für gesunde Ernährung in den Restaurants seiner Autostadt in Wolfsburg - und hat sich damit Ärger mit dem Landesbauernverband eingehandelt.

Deutsche Autobauer arbeiten profitabler als die Konkurrenz

Die deutschen Autohersteller haben im Jahr 2011 bei der Profitabilität deutlich Gas gegeben und die internationale Konkurrenz hinter sich gelassen. BMW hat sich mit einer Steigerung der operativen Gewinnmarge (Ebit-Marge) von 8,5 auf 11,7 Prozent erstmals auf den ersten Platz vorgeschoben und Hyundai als profitabelsten Autobauer der Welt abgelöst, wie eine Studie der Unternehmensberatung Ernst & Young besagt. Daimler belegt mit 8,2 Prozent immerhin den dritten und Volkswagen mit 7,1 Prozent den fünften Platz. ... mehr

Die deutschen Autohersteller haben im Jahr 2011 bei der Profitabilität deutlich Gas gegeben und die internationale Konkurrenz hinter sich gelassen.

Managergehälter: So extrem verdienen die Chefs der DAX-Konzerne

Deutschlands Top- Manager kassieren einer Studie zufolge 54-mal so viel wie ein durchschnittlicher Angestellter eines DAX-Konzerns. Und der Trend bei den Vorstands gehältern zeige nach wie vor insgesamt deutlich nach oben, erklärten die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) und Experten der Technischen Universität München. Gehälter haben sich in zehn Jahren mehr als verdoppelt Im Schnitt überwiesen die 30 Konzerne im Deutschen Aktienindex demnach ihren Vorständen jeweils gut 3,14 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2011. Das waren rund 7,9 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. ... mehr

Deutschlands Top-Manager kassieren einer Studie zufolge 54-mal so viel wie ein durchschnittlicher Angestellter eines DAX-Konzerns.

Experte: VW 2015 weltweite Nummer eins

Früher als erwartet kann Volkswagen zur globalen Nummer eins werden. Der Konzern wird nach Einschätzung des Marktbeobachters IHS Automotive dem japanischen Konkurrenten Toyota bereits in drei Jahren den Spitzenplatz beim weltweiten Absatz abringen. VW selbst will bis spätestens 2018 die Japaner als weltgrößter Autobauer ablösen. ... mehr

Früher als erwartet kann Volkswagen zur globalen Nummer eins werden.

Volkswagen spürt keine Auto-Krise

Die Auto-Krise lässt den international gut aufgestellten Autobauer VW kalt: Das starke Asien- und Amerika-Geschäft sichert Volkswagen trotz der europäischen Schuldenkrise weitere Zuwächse. Im ersten Halbjahr verdiente der Konzern unterm Strich mehr als 8,8 Milliarden Euro, fast 36 Prozent mehr als bis zur Jahresmitte 2011. Wegen der nicht erhöhten Prognose gab die Aktie aber nach. ... mehr

Die Auto-Krise lässt den international gut aufgestellten Autobauer VW kalt: Das starke Asien- und Amerika-Geschäft sichert Volkswagen trotz der europäischen Schuldenkrise weitere Zuwächse.

VW trickst bei Porsche-Kauf Fiskus aus

VW ist bei Porsche am Ziel - und das Finanzamt geht weitgehend leer aus. Deutlich früher als erwartet will Volkswagen den Autobauer Porsche schon zum 1. August übernehmen. "Jetzt werden aus Geschäftspartnern Mitglieder einer großen, weltweiten Konzernfamilie", sagte Volkswagen-Chef Martin Winterkorn in Wolfsburg. Durch die besondere Konstruktion des Geschäfts spart der Konzern Steuern in Milliardenhöhe - den Vorwurf eines Tricks weist VW aber zurück. Die Börse applaudierte und die VW-Aktie zog kräftig an. ... mehr

VW ist bei Porsche am Ziel - und das Finanzamt geht weitgehend leer aus.

Deutscher Automarkt boomt weiter

Der Autoboom hält unvermindert an - die Nachfrage hat in Deutschland im Juli kräftig zugelegt. Die Neuzulassungen stiegen um knapp zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat auf 260.907 Personenwagen, wie das Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) mitteilte. Der Präsident des Verbands der Importeure VDIK, Volker Lange, sagte: "Die Zahlen des Juli bestätigen, dass sich der Wachstumstrend im zweiten Halbjahr wie prognostiziert fortsetzt." Stärkste Marke blieb weiterhin VW. ... mehr

Der Autoboom hält unvermindert an - die Nachfrage hat in Deutschland im Juli kräftig zugelegt.

VW löst Jobwunder aus

Bei Volkswagen-Zulieferern könnten einem Bericht der "Automobilwoche" zufolge in den nächsten Jahren weltweit bis zu 200.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Die Zeitung zitiert aus einer Analyse des Unternehmens, wonach im Zusammenhang mit dem sogenannten Modularen Querbaukasten (MBQ) neue Mitarbeiter eingestellt und qualifiziert werden müssten. ... mehr

Bei Volkswagen-Zulieferern könnten einem Bericht der "Automobilwoche" zufolge in den nächsten Jahren weltweit bis zu 200.

Markenwert: Volkswagen stößt Daimler vom Thron

Volkswagen hat von Daimler den ersten Platz als wertvollste deutsche Marke erobert. Das ergibt sich aus der "Brand€valuation 2011" des Markenhändlers Semion aus München. Der Wolfsburger Autobauer kommt demnach auf einen Markenwert von 19,9 Milliarden Euro, eine Steigerung um acht Prozent. Daimler dagegen hat sich nur um sechs Prozent auf 19,7 Milliarden Euro gesteigert. Auf den Plätzen drei und vier folgen unverändert die Chemieriesen BASF und Bayer. Die Deutsche Telekom hält sich auf Rang fünf, die Post auf sechs. ... mehr

Volkswagen hat von Daimler den ersten Platz als wertvollste deutsche Marke erobert.

VW glänzt mit tollen Quartalszahlen

Die VW-Erfolgsgeschichte geht offenbar weiter. Während manche anderen Autobauer Rückschläge einstecken müssen, hat Europas größter Autokonzern Volkswagen im Auftaktquartal 2012 trotz hoher Investitionen den Gewinn kräftig ausgebaut. Unterm Strich standen am 31. März knapp 3,2 Milliarden Euro Überschuss in der Bilanz - satte 86 Prozent mehr als vor Jahresfrist. "Die Ergebnisse zeigen einmal mehr, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagte VW-Chef Martin Winterkorn am Donnerstag. Die VW-Aktie war mit Abstand größter Tagesgewinner im DAX. ... mehr

Die VW-Erfolgsgeschichte geht offenbar weiter.

VW steigert seinen Absatz zweistellig

Volkswagen ist nicht zu bremsen: Der Konzern hat im ersten Halbjahr deutlich mehr Autos verkauft und ein zweistelliges Plus beim Absatz seiner Kernmarke hingelegt. Von Januar bis Juni lieferten die Wolfsburger 2,79 Millionen Pkw mit dem VW-Emblem aus. Wie das Unternehmen mitteilte, waren das 10,2 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die VW-Aktie legte zu. VW legt im Ausland kräftig zu Bis Ende Mai hatte der Zuwachs im Absatz mit 9,4 Prozent noch etwas niedriger gelegen, im Juni allein betrug er 13,7 Prozent. ... mehr

Volkswagen ist nicht zu bremsen: Der Konzern hat im ersten Halbjahr deutlich mehr Autos verkauft und ein zweistelliges Plus beim Absatz seiner Kernmarke hingelegt.

Autoindustrie: Auslandsfertigung erreicht Rekordwert

Die Auslandsproduktion der deutschen Autoindustrie ist im vergangenen Jahr auf einen neuen Rekordwert gestiegen. 2012 seien insgesamt 7,8 Millionen Pkw deutscher Marken außerhalb des Landes produziert worden, fast sechs Prozent mehr als im Vorjahr, berichtete die "Wirtschaftswoche" unter Berufung auf eine Statistik des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Die Autohersteller BMW, VW und Daimler ließen inzwischen 60 Prozent ihrer Produktion im Ausland fertigen. ... mehr

Die Auslandsproduktion der deutschen Autoindustrie ist im vergangenen Jahr auf einen neuen Rekordwert gestiegen.

Volkswagen fährt Rekordabsatz ein

Volkswagen hat 2012 dank glänzender Geschäfte in China und den USA der Absatzkrise in Europa getrotzt und mehr Autos verkauft als jemals zuvor. Weltweit lieferte der Wolfsburger Autokonzern im vergangenen Jahr 5,74 Millionen Pkw seiner Stammmarke aus und damit fast 13 Prozent mehr als 2011, wie VW mitteilte. Allerdings dämpfte VW die Erwartungen für das laufende Jahr. "2013 wird ein sehr anspruchsvolles Jahr, das uns mit neuen und schwierigen Herausforderungen begegnen wird", sagte Vertriebsvorstand Christian Klingler. VW sei jedoch gut darauf vorbereitet. ... mehr

Volkswagen hat 2012 dank glänzender Geschäfte in China und den USA der Absatzkrise in Europa getrotzt und mehr Autos verkauft als jemals zuvor.

Automarkt bricht ein: VW verliert, BMW gegen den Trend

Der Automarkt in Europa und Deutschland ist im Sinkflug, eine Trendwende nicht in Sicht: Im September wurden in der EU nur noch 1,1 Millionen Neuwagen zugelassen, wie der Branchenverband ACEA in Brüssel mitteilte. Das sind rund elf Prozent weniger als im Vorjahresmonat. VW verliert im September 14 Prozent Der Abwärtstrend gewinnt damit an Fahrt: In den ersten neun Monaten zusammen beträgt der Rückgang nur 7,6 Prozent auf 9,4 Millionen Stück. ... mehr

Der Automarkt in Europa und Deutschland ist im Sinkflug, eine Trendwende nicht in Sicht: Im September wurden in der EU nur noch 1,1 Millionen Neuwagen zugelassen, wie der Branchenverband ACEA in Brüssel mitteilte.


Anzeige
Gebrauchtwagensuche


shopping-portal