Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Zeitkonten, Gleitzeit & Co.: Wo Beschäftigte im Arbeitsvertrag Minusstunden-Infos finden

Zeitkonten, Gleitzeit & Co.  

Wo Beschäftigte im Arbeitsvertrag Minusstunden-Infos finden

16.06.2020, 15:33 Uhr | dpa

Zeitkonten, Gleitzeit & Co.: Wo Beschäftigte im Arbeitsvertrag Minusstunden-Infos finden. Vereinbarungen zu sogenannten Minusstunden im Job finden Arbeitnehmer in ihrem Arbeitsvertrag oft eher unter Stichworten wie Gleitzeit oder Vertrauensarbeitszeit.

Vereinbarungen zu sogenannten Minusstunden im Job finden Arbeitnehmer in ihrem Arbeitsvertrag oft eher unter Stichworten wie Gleitzeit oder Vertrauensarbeitszeit. Foto: Christin Klose/dpa-tmn. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa/tmn) - Vereinbarungen zu sogenannten Minusstunden im Job finden sich in Arbeits- oder Tarifverträgen oft unter Begriffen wie Arbeitszeitkonto, Gleitzeit, Vertrauensarbeitszeit oder Ähnlichem. Darauf weist der DGB Jugend hin.

Minusstunden fallen dann an, wenn Arbeitnehmer weniger Stunden erbringen als eigentlich vertraglich vereinbart ist - zum Beispiel, weil es saisonal bedingt weniger Arbeit gibt. Meist werden sie auf einem Arbeitszeitkonto erfasst.

Grundsätzlich können Arbeitgeber Minusstunden anordnen, wenn es entsprechende Vereinbarungen im Arbeits- oder Tarifvertrag oder in einer Betriebsvereinbarung gibt. Im Rahmen dieser flexiblen Arbeitszeitgestaltung sind dann häufig Zeiträume geregelt, in denen Minus- oder Plusstunden gegengerechnet werden können. Es können auch Fristen bestehen, zu denen Minusstunden verfallen. Gegebenenfalls gibt es Informationen zur maximal möglichen Zahl von Minusstunden.

Wer zuletzt zum Beispiel aufgrund von Corona-bedingten Einschränkungen am Arbeitsplatz Minusstunden aufgebaut hat und diese nun wieder abarbeiten soll, für den gelten trotzdem die gesetzlichen Bestimmungen zu Höchstarbeits- und Pausenzeiten. DieDGB Jugendrät, sich im Zweifel beim Betriebs- oder Personalrat zu informieren.

Gibt es keine Absprachen zu Minusstunden, arbeiten auch studentische Aushilfen laut DGB Jugend wie vertraglich vereinbart weiter: Selbst wenn es weniger zu tun gibt, müsse der Arbeitgeber die vereinbarte Zeit entlohnen, solange man grundsätzlich die Arbeitskraft anbietet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: