Sie sind hier: Home > Finanzen > Beruf & Karriere > Bildung >

Berufsberatung: Wo finde ich eine seriöse Berufsberatung?

Anhaltspunkte  

Seriöse Berufsberatung: So finden Sie die richtige

14.04.2014, 15:17 Uhr | nr (TP)

Nur wenige Menschen wissen auf Anhieb, welchen Beruf sie ergreifen wollen. Wenn auch Familie und Freunde nicht mehr weiterhelfen, kommt eine Berufsberatung in Betracht. Erfahren Sie hier, wie Sie eine seriöse Berufsberatung identifizieren können.

Der Weg zum richtigen Beruf ist nicht leicht

Zu Beginn ihres Berufslebens wissen viele Schüler nicht, welchen Beruf sie ergreifen sollen oder sind verunsichert, ob ein bestimmter Beruf wirklich der richtige für sie ist. Wenn auch das Gespräch mit der Familie oder Freunden nicht weiterhilft, kann professionelle Hilfe von einer Berufsberatung den sicheren Weg in eine zufriedenstellende Zukunft ebnen.

Doch nicht nur junge Menschen, die am Anfang ihres Berufslebens stehen, können von einer Berufsberatung profitieren: Viele Ratsuchende sind erwachsene Menschen, die mitten im Leben stehen und einfach einen beruflichen Neuanfang oder Quereinstieg suchen.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Was muss ich bei der Suche nach einer Berufsberatung beachten?

Im Jahr 1998 wurde das Berufsberatungsmonopol der Bundesagentur für Arbeit abgeschafft. Seitdem kann jeder in der Berufsberatung tätig sein. Eine Ausbildung oder ein Studium zum Berufsberater gibt es nicht. Dies bedeutet, dass keine gesetzlichen Mindeststandards für den Beruf des Berufsberaters existieren und somit die Qualität der Beratung nicht immer gewährleistet ist.

Anhaltspunkte: DVB-Qualitätssiegel und Erfahrung des Beraters

Um dennoch eine seriöse Berufsberatung zu finden, hat der Deutsche Verband für Bildungs- und Berufsberatung e.V. (DVB) Qualitätsstandards für die Berufsberatung festgelegt. Berufsberater, die diese Kriterien erfüllen, können sich im BBR-Beratungs-Register eintragen lassen.

Dieser Registereintrag gilt als sicheres Indiz für eine seriöse und hochwertige Berufsberatung. Hinzu kommt der Hintergrund des jeweiligen Berufsberaters: Wer etwa aufgrund eines Studiums einen pädagogischen oder psychologischen Hintergrund hat oder bereits über berufsberatende Erfahrung verfügt, etwa durch frühere Tätigkeit in einem Arbeitsamt, wird in der Regel eine qualitativ gute Beratung leisten. Schließlich sind auch Vorgespräche im Rahmen des Kennenlernens gut geeignet, um sich ein Bild des jeweiligen Beraters zu machen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal