Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Commerzbank soll weitere 500 Millionen Euro einsparen wollen

Laut Medienbericht  

Commerzbank will weitere 500 Millionen Euro sparen

02.04.2020, 13:50 Uhr | mak, dpa

Commerzbank soll weitere 500 Millionen Euro einsparen wollen. Commerzbank-Zentrale in Frankfurt: Die Bank will einem Medienbericht zufolge eine weitere halbe Milliarde Euro einsparen. (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Commerzbank-Zentrale in Frankfurt: Die Bank will einem Medienbericht zufolge eine weitere halbe Milliarde Euro einsparen. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Die Commerzbank will sparen: Laut einem Medienbericht will die Bank die Kosten um weitere 500 Millionen Euro senken. Erst im September hatte sie ein Sparprogramm angekündigt. Dafür sollen viele Stellen wegfallen.

Die Commerzbank kommt bei der Suche nach weiteren Sparmöglichkeiten einem Medienbericht zufolge gut voran. Die Beratungsgesellschaft Bain & Company hat ein zusätzliches Einsparpotenzial von 350 Millionen Euro ausfindig gemacht, wie die "Wirtschaftswoche" am Donnerstag unter Berufung auf Insider berichtete. Insgesamt sollen demnach die Kosten um weitere 500 Millionen Euro gesenkt werden.

Ein Commerzbank-Sprecher wollte auf t-online.de-Anfrage die genannten Zahlen nicht kommentieren. "Was wir nur sagen können ist, dass wir dabei sind, weitere Sparpotenziale ausfindig zu machen", sagte er. Das sei jedoch ein Prozess, bei dem Ergebnisse erst in der zweiten Jahreshälfte zu erwarten seien.

Im September: Sparpotenzial von einer Milliarde Euro

Die Bank hatte erst im September vergangenen Jahres ihre Strategie vorgestellt, wie sie dauerhaft profitabel werden will. Dabei bezifferte sie das Sparvolumen unter anderem durch den Abbau von 2.300 Stellen auf eine Milliarde Euro brutto. Die Rendite soll so bis 2023 auf mehr als vier Prozent gesteigert werden.

"Bis 2023 wollen wir mindestens 600 Millionen Euro netto gespart haben", sagte der Commerzbank-Sprecher t.online.de. Alles weitere werde sich zeigen. Das Ziel galt bei Investoren und Experten als zu wenig ambitioniert und auch die EZB-Aufsicht hatte angemahnt, die Ausgaben stärker zu reduzieren.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal