Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News > Eigene >

Nach kurzer Flaute: Bitcoin-Kurs steigt über 40.000 Dollar


Nach kurzer Flaute  

Bitcoin im Höhenflug – Kurs erneut über 40.000 Dollar

14.01.2021, 18:10 Uhr | dpa

Nach kurzer Flaute: Bitcoin-Kurs steigt über 40.000 Dollar. Eine Bitcoin-Münze: Die Kryptowährung ist wieder im Aufstieg. (Quelle: imago images/Yuriko Nakao)

Eine Bitcoin-Münze: Die Kryptowährung ist wieder im Aufstieg. (Quelle: Yuriko Nakao/imago images)

Der wilde Ritt der Digitalwährung Bitcoin geht weiter. Nach einer kurzen Korrektur kennt der Kurs nun wieder nur den Weg nach oben. Am Donnerstag wurde ein Höchststand von 40.112 US-Dollar pro Bitcoin markiert. 

Der Bitcoin ist nicht nur die älteste, sondern mit einem Marktanteil von fast 70 Prozent auch die mit Abstand größte Internetwährung. Er hat im vergangenen Jahr und verstärkt in den vergangenen Wochen ein wilde Rekordjagd hingelegt, die jedoch immer wieder von herben Zwischenverlusten unterbrochen wurde.

Vor einem Jahr war ein Bitcoin gerade mal 8000 Dollar wert gewesen. Vor wenigen Wochen waren es noch 20.000 Dollar. Ein solche drastische Kursrally gibt es an den Finanzmärkten selten.

Befeuert wird der Bitcoin-Boom von mehreren Seiten. Zum einen ist das Angebot knapp, was unter anderem an der recht großen Zahl von Eigentümern mit großem Bitcoin-Besitz liegt.

Hohe Nachfrage – Bafin warnt vor Risiken

Zum anderen ist die Nachfrage zuletzt deutlich gestiegen. Als ein Grund gilt die Corona-Pandemie mit ihren wirtschaftlichen Verwerfungen und stark steigenden Staatsschulden. Einige Anleger fragen deshalb verstärkt alternative Anlagen nach.

Die Warnungen vor hohen Verlusten bleiben jedoch laut. In dieser Woche hat etwa die Finanzaufsicht Bafin erneut vor den Risiken einer Anlage in Digitalwährungen und abgeleiteten Finanzprodukten (Derivaten) gewarnt. "Bei allen diesen Anlagen können Verbraucherinnen und Verbraucher erhebliche Kapitalverluste erleiden." Auch ein Totalverlust sei möglich.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: