Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie >

DIW hält Warnung vor Blackouts für Erpressungsversuche

Belastete Stromnetze  

DIW hält Warnung vor Blackouts für Erpressungsversuche

23.11.2013, 15:51 Uhr | AFP, t-online.de

DIW hält Warnung vor Blackouts für Erpressungsversuche. Neues RWE-Kraftwerk in Hamm: Konzerne wollen Subventionen herausschlagen (Quelle: Reuters)

Neues RWE-Kraftwerk in Hamm: Konzerne wollen Subventionen herausschlagen (Quelle: Reuters)

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) schätzt die Warnungen einiger Energiekonzerne vor großflächigen Stromausfällen in Deutschland als Übertreibung ein. DIW-Energieexpertin Claudia Kemfert schrieb in der Berliner "taz" vom Wochenende: "Eindeutig ist die Warnung vor permanenten Strom-Blackouts reine Panikmache."

Stromkonzerne warnten seit Jahren davor. "Neu ist nur die Begründung, die Energiewende sei nun schuld", so Kemfert.

Subventionen für unrentable Kraftwerke als Motiv

Die Warnung sei aber unbegründet. "Unsere Netze sind mit die sichersten weltweit, wir haben sogar zu viel statt zu wenig Strom", schrieb Kemfert. Hinter der Warnung vor Blackouts verberge sich "der Erpressungsversuch, Subventionen für unrentable Kraftwerke zu erzwingen."

Anzeige
Strompreise vergleichen
der Stromrechner

Finden Sie den günstigsten Stromanbieter aus Ihrer Region. Daten eingeben und vergleichen.

Strom-Rechner

Der Sicherheitsexperte des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, Wolfram Geier, ist dagegen der Ansicht, dass das Risiko für einen Blackout gewachsen ist und noch weiter steigen wird. "Unsere Gesellschaft befindet sich in einer ungeheuren, selbst erzeugten Abhängigkeit vom elektrischen Strom", schrieb er in der "taz".

Störungen im Netz haben große Folgen

"Alle privaten wie öffentlichen Lebensbereiche hängen am Kabel. Bereits kleine Ursachen für Störungen können enorme Folgen haben." Geier plädierte für präventive Maßnahmen und die gezielte Vorbereitung auf solche Ereignisse.

Laut "taz" hat auch RWE-Chef Peter Terium seine Meinung über drohende Blackouts geändert. In einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" Ende Oktober hatte er noch davor gewarnt.

Doch jetzt zitierte ihn die "taz" mit den Worten: "Deutschland droht kein Blackout. Nicht in diesem Winter, und auch nicht im nächsten Winter. Zumal Netz- und Kraftwerkbetreiber alles tun, um Stromausfälle zu verhindern. Aber solange es keine Stromspeicher gibt, müssen wir den wachsenden Anteil erneuerbarer Energien durch konventionelle Kraftwerke absichern."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Jobsuche

Anzeige
 

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019