Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie >

Strompreise in Deutschland seit 2008 um 37 Prozent gestiegen

Ökostrom-Umlage ist schuld  

Strompreise seit 2008 um 37 Prozent gestiegen

24.03.2015, 10:35 Uhr | AFP , dpa

Während die Meldungen um weiter steigende Strompreise in den vergangenen Monaten abebbten, hat das Vergleichsportal Check24 einmal einen längerfristigen Vergleich erhoben. Demnach ist der Strompreis in Deutschland von 2008 bis heute um deutliche 37 Prozent gestiegen, wie das Vergleichsportal auf Grundlage eigener Berechnungen mitteilte.

Strom-Rechner
AnzeigeStrompreisvergleich
Strompreise vergleichen mit

Jetzt PLZ eingeben und bis zu 800 € sparen


So müsse eine vierköpfige Familie mit einem Stromverbrauch von 5000 Kilowattstunden (kWh) derzeit 1417 Euro pro Jahr zahlen. Dies seien 382 Euro mehr als im Jahr 2008. Dabei sei der Anteil staatlicher Abgaben, Umlagen und Steuern am Strompreis auf 53 Prozent gestiegen. Im Jahr 2008 habe er nur 41 Prozent ausgemacht.

Ökostrom-Umlage mehr als verfünffacht

Ganz erheblich stieg laut Check24 die EEG-Umlage. 2008 zahlte eine vierköpfige Familie 57,50 Euro EEG-Umlage, in diesem Jahr sind es 308,50 Euro. Damit entstünden für die Ökostrom-Umlage aktuell 437 Prozent höhere Kosten als noch vor sieben Jahren, erklärte das Vergleichsportal.

Mit der Ökostrom-Umlage, die derzeit 6,17 Cent pro Kilowattstunde beträgt, wird der Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland finanziert. Sie wird auf den Strompreis aufgeschlagen. In diesem Jahr ist sie erstmals seit ihrer Einführung im Jahr 2000 etwas niedriger als im Vorjahr.

Preisrückgang im Strom-Großhandel

Derweil setzt sich der Preisrückgang im Strom-Großhandel fort. Doch eine Entlastung für die Stromrechnung von Privathaushalten sei nicht in Sicht, sagte in der vergangenen Woche der Vorstands-Chef des Stromversorgers EnBW, Frank Mastiaux. Der Strompreis könne nicht deutlicher fallen, weil er mittlerweile zu mehr als der Hälfte von staatlichen Steuern oder von Abgaben wie der Ökostrom-Umlage abhängig sei. "Da haben Sie immer gegenläufige Effekte", erklärte Mastiaux.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Jobsuche

Anzeige
 

Gas-Rechner
AnzeigeGaspreisvergleich
Gaspreise vergleichen

Jetzt Gaspreise vergleichen und Geld sparen


Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Immobilien > Energie

shopping-portal