Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Geld & Vorsorge >

Erziehungsrente: Finanzielle Hilfe für Geschiedene mit Kindern


Erziehungsrente  

Finanzielle Hilfe für Geschiedene mit Kindern

08.07.2021, 17:11 Uhr | dpa

Erziehungsrente: Finanzielle Hilfe für Geschiedene mit Kindern. Bis zum 18.

Bis zum 18. Geburtstag eines Kindes kann Erziehungsrente bezogen werden. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa/tmn) - Der frühere Ehepartner verstirbt, plötzlich fallen dessen monatliche Unterhaltszahlungen aus: Geschiedene mit Kindern können dadurch in eine schwierige finanzielle Situation geraten. Hilfreich ist in einem solchen Fall die sogenannte Erziehungsrente. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin hin.

Die Erziehungsrente soll den Unterhalt des verstorbenen Partners ersetzen. Gezahlt wird sie aus der eigenen Versicherung, vorausgesetzt der oder die Geschiedene hat bis zum Tod des früheren Partners mindestens fünf Jahre lang Rentenbeiträge eingezahlt. Die Ehe muss außerdem nach dem 30. Juni 1977 geschieden worden sein und der überlebende Partner darf nicht wieder geheiratet haben.

Die Erziehungsrente kann bis zum 18. Geburtstag eines Kindes bezogen werden. Eigenes Einkommen oberhalb eines bestimmten Freibetrags wird zu 40 Prozent auf die Rentenhöhe angerechnet. Beantragt werden kann die Rente beim zuständigen Rentenversicherungsträger.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: