Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Geld & Vorsorge > Girokonto >

EC-Karte verloren: So sperren Sie Ihre Girocard

Schnell handeln  

EC-Karte verloren: So sperren Sie Ihre Girocard

29.10.2020, 20:58 Uhr | mak, t-online

EC-Karte verloren: So sperren Sie Ihre Girocard. Frau am Geldautomat (Symbolbild): Spätestens beim Geldabheben fällt auf, wenn die Karte verloren wurde. (Quelle: imago images/Michael Weber)

Frau am Geldautomat (Symbolbild): Spätestens beim Geldabheben fällt auf, wenn die Karte verloren wurde. (Quelle: Michael Weber/imago images)

Einmal nicht aufgepasst – und plötzlich haben Sie Ihre EC-Karte verloren. In diesem Fall heißt es: Sperren Sie Ihre Girocard schnellstmöglich. Wie das geht und was Sie noch beachten sollten, lesen Sie hier.

Es ist immer ärgerlich, wenn Sie Ihre EC-Karte verloren haben. Umso wichtiger ist es, dass Sie richtig und vor allem schnell reagieren.

Denn ansonsten kann es sein, dass sich jemand an Ihrem Konto bedient. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Karte sperren können und was Sie sonst noch beachten sollten.

Wie kann ich meine Karte sperren lassen?

Wenn Sie Ihre Girocard verloren haben oder sie gestohlen wurde, lassen Sie sie umgehend sperren. Dazu können Sie Ihre Bank direkt anrufen. Jede Bank hat eine eigene Nummer für die Kartensperrung. Diese Nummer benötigen Sie auch, wenn Sie die Karte wieder entsperren lassen wollen.

Falls Sie die Nummer gerade nicht parat haben, wenden Sie sich an folgende Sperr-Rufnummer:

116 116 (gebührenfrei innerhalb Deutschlands)

Dieser Sperr-Notruf gilt auch für andere sperrbare Medien wie Visa- oder Mastercard-Kreditkarten sowie zur Sperrung der elektronischen Identitätsfunktion des neuen Personalausweises.

Welche Informationen muss ich bei der Sperrung bereithalten?

Beim Sperr-Notruf müssen Sie keine persönlichen Daten wie Name, Kontonummer oder Passworte nennen. Es wird lediglich danach gefragt, welche Bank die Karte ausgestellt hat.

Nach der Weitervermittlung an die Bank – oder wenn Sie sich direkt an Ihre Bank gewandt haben – benötigen Sie einige Informationen.

Ein Überblick:

  • Personalausweis
  • Kontonummer
  • Ort, Datum, Uhrzeit des Verlusts
  • Eventuell: Hinweise darauf, dass bereits Geld unbefugt abgehoben wurde

EC-Karte sperren: Welche Kosten entstehen?

Bei den meisten Banken ist das Sperren der Karte kostenlos. Was jedoch Geld kostet, ist das Ausstellen einer neuen Karte samt PIN. Dafür berechnen viele Banken Gebühren von bis zu 30 Euro. Die Kosten sind je nach Bank unterschiedlich hoch.

Tipp: Wenn Sie die Hoffnung haben, Ihre Karte bald wiederzufinden, warten Sie noch mit dem Beantragen einer neuen Karte. So sparen Sie sich die Gebühren, müssen allerdings solange ohne Karte auskommen.

Was tun, wenn ich die Karte im Ausland verloren habe?

Wenn Sie Ihre Girocard im Ausland verloren haben oder sie Ihnen gestohlen wurde, sollten Sie ebenfalls schnell handeln. Sie können Ihre Bank anrufen, sofern Sie die Sperrnummer des Finanzinstituts parat haben. Schneller geht es womöglich mit einem Anruf an folgenden Sperr-Notruf samt Vorwahl für Deutschland:

+49 116 116 (gebührenpflichtig aus dem Ausland)

Um im Ausland eine neue Karte zu bekommen, bieten einige Banken einen Expressversand der EC-Karte innerhalb von 48 Stunden an. Doch das kann sehr teuer werden – und ergibt womöglich nur Sinn, wenn Sie noch länger im Ausland bleiben möchten.

Günstiger ist es in der Regel, wenn Sie sich Bargeld von einer Person aus Deutschland schicken lassen. Anbieter von Bargeldtransfers sind etwa Western Union oder Moneygram. Vor Ort müssen Sie das Bargeld in einer Filiale des Anbieters abholen und sich dabei ausweisen.

Wer haftet für die Schäden einer verlorenen Karte?

Bis die Karte gesperrt ist, haften Sie mit bis zu 50 Euro. Ob Sie über diesen Betrag hinaus haften, kommt darauf an, ob Sie beim Verlust grob fahrlässig gehandelt haben.

Das könnte der Fall sein, wenn Sie die PIN auf einem Zettel im Portemonnaie notiert haben und dieses Ihnen samt EC-Karte gestohlen wurde. Wenn Sie Ihre Karte sperren lassen, werden Sie daher oft dazu befragt. Generell liegt die Beweislast bei Ihnen.

Tipp: Bewahren Sie die PIN nie in der Nähe der EC-Karte auf. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Finder der Karte die PIN nach drei Versuchen errät, ist sehr gering. Nach diesen Versuchen wird die Karte automatisch gesperrt. Machen Sie es dem neuen Besitzer also nicht zu leicht!

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Finanztip
  • financescout24.de
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal