Sie sind hier: Home > Finanzen > Geld >

Studie zu Anlageverhalten: Viele Anleger überschätzen Risiken an der Börse

Studie zu Anlageverhalten  

Viele Anleger überschätzen Risiken an der Börse

03.12.2019, 15:28 Uhr | dpa

Studie zu Anlageverhalten: Viele Anleger überschätzen Risiken an der Börse. Immer noch haben viele Anleger Angst, an der Börse Geld zu verlieren.

Immer noch haben viele Anleger Angst, an der Börse Geld zu verlieren. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Viele Anleger überschätzen einer Studie zufolge die Risiken an der Börse. Daher lassen sie sich dadurch von einer Geldanlage in Aktien abhalten.

In der von der Deutschen Börse in Auftrag gegebenenErhebungkommen Wissenschaftler der Frankfurt School of Finance & Management sowie der Goethe-Universität Frankfurt zu dem Schluss: Vor allem mangelnde Information nährt die Scheu vor dem Aktienmarkt.

"Eine gezielte Aufklärung über die tatsächlichen Risiken und Chancen einer Anlage in Aktien wäre sicher hilfreich", resümierte der Vizepräsident der Frankfurt School, Michael Grote, als einer der Autoren der auf einer repräsentativen Umfrage beruhenden Studie.

Am weitesten verbreitet sind der Umfrage zufolge die Angst, an der Börse viel Geld zu verlieren (67 Prozent der Nicht-Aktienbesitzer) oder die Einschätzung, das eigene Vermögen sei zu klein, um Geld in den Aktienmarkt zu investieren (66 Prozent). Ebenfalls zwei Drittel (65 Prozent) der Nicht-Aktienbesitzer meinen, sie hätten keine ausreichenden Kenntnisse, um am Aktienmarkt zu investieren.

NachZahlendes Deutschen Aktieninstituts besaßen im Jahr 2018 etwa 10,3 Millionen Bürger in Deutschland, die älter sind als 14 Jahre, Anteilsscheine von Unternehmen oder Aktienfonds. Damit lag die Aktionärsquote bei gut 16 Prozent. Das ist deutlich weniger als in anderen Industrieländern wie etwa den USA, wo der Staat die Altersvorsorge über den Kapitalmarkt stärker fördert.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal